Welche Werkzeuge sollten in keinem Haushalt fehlen?

Welche Werkzeuge sollten in keinem Haushalt fehlen?

Ein Bild aufhängen, den Wasserhahn auswechseln, eine neue Lampe anbringen – in den eigenen vier Wänden fallen immer wieder Arbeiten an, die Heimwerker und Heimwerkerinnen selbst erledigen können, für die sie aber entsprechendes Werkzeug benötigen. Zur Heimwerker-Grundausstattung in einem Haushalt gehören vor allem Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Zange. Für Arbeiten, die häufig anfallen, lohnt sich außerdem die Investition in Elektrowerkzeuge. Welche Werkzeuge sollten in keinem Haushalt fehlen und wo lohnt sich die Anschaffung nicht?

Eine Werkzeugkiste mit den wichtigsten Werkzeugen
Kein normaler Haushalt braucht Werkzeuge im Überfluss. 20 verschiedene Hammer, 15 Zangen oder 30 Schraubendreher sind zu viel. Je mehr man hat, desto eher verliert man den Überblick. Oft sucht man stundenlang im Werkzeugberg, nur um festzustellen, dass man das Richtige doch nicht da hat. Zur Grundausstattung eines Haushaltes gehören:

  • Hammer
  • ein Satz Schlitz- und Kreuz-Schraubendreher
  • Inbus-Schlüssel
  • Säge
  • Teppichmesser
  • Kneifzange
  • Flachzange
  • Ring-Schlüssel in den Standard-Größen
  • Zollstock aus Holz oder Alu
  • Wasserwaage

Ergänzung kann diese Grundausstattung noch durch einen Phasenprüfer, auch Spannungsprüfer genannt, eine kleine Rohrzange und eine Kombizange finden. Generell ist es besser, weniger Teile zu kaufen. Dafür sollte man in qualitativ hochwertiges Werkzeug investieren. Im Idealfall hält es dann ein Leben lang. Alle Teile lagert man am besten in einer Werkzeugkiste. Eine Kiste aus Metall ist zwar schwerer, dafür ist sie aber auch stabiler und langlebiger.

Für welche Elektrowerkzeuge lohnt sich die Anschaffung?

Elektrowerkzeuge sind in der Anschaffung deutlich teurer als Handwerkzeuge. Dennoch lohnt sich bei einigen Elektrowerkzeugen die Anschaffung für einen normalen Haushalt, weil es entweder keine Alternative gibt oder die elektrisch betriebene Variante den Zeit- und Kraftaufwand deutlich reduziert. Elektrisch betriebenes Werkzeug, das sich Heimwerker und Heimwerkerinnen anschaffen sollten, ist:

Der Akku-Schrauber ist vielleicht die wichtigste Anschaffung für die Ausstattung eines Heimwerkers. Schon allein, wenn man ein Regal aufbaut, lohnt er sich. Wer das Schrauben nicht gewöhnt ist, wird das spätestens am nächsten Tag spüren. Die Schlagbohrmaschine funktioniert als Bohrmaschine und als Schlagbohrer, weshalb man mit ihr durch fast alle Materialien bohren kann. Zur Grundausstattung eines Haushaltes gehört außerdem eine Stichsäge. Mit ihr lässt sich fast alles sägen, so dass sie die einzige nahezu universell einsetzbare Säge ist.

Worauf sollte man beim Kauf von Elektrowerkzeugen achten?

Besonders empfehlenswert sind Akku-Schrauber mit Lithium-Ionen-Akku. Diese haben nicht nur mehr Power als Nickel-Cadium-Systeme. Bei ihnen tritt auch nicht der gefürchtete Memory-Effekt ein. So kann der Schrauber mal ein halbes Jahr liegen bleiben und ist jederzeit einsatzbereit, ohne dass man ihn aufladen muss. Eine neue Entwicklung sind Akku-Schrauber mit knickbarem Bohrfutter. Mit ihnen erreicht man auch schwer zugängliche Schraubenköpfe problemlos.

Weil die Schlagbohrmaschine eine Doppelfunktion besitzt, kann man mit ihr sowohl durch Holz, Metall und Kunststoffe als auch durch Mauerstein bohren. Hierfür besitzt das elektrisch betriebene Werkzeug einen Umschalthebel. In der Einstellung als Bohrmaschine führt das Elektrogerät eine normale Drehbewegung aus, als Schlagbohrer zusätzlich eine Bewegung in axialer Richtung. Zu einer hochwertigen Schlagbohrmaschine gehören verschiedene Bohrköpfe und Bits, welche aus gehärtetem Stahl bestehen sollten. Als Schlagbohrer wird die Maschine sehr laut, weshalb man einen Gehörschutz tragen sollte, wenn man sie einsetzt.

Auch bei einer Stichsäge gilt: Stichsäge ist nicht gleich Stichsäge. Im Gegensatz zu Billig-Modellen besitzen Qualitätsprodukte eine automatische Blasluft, die das Sägemehl wegbläst. Damit ist die markierte Schnittlinie immer gut sichtbar, und es lässt sich eine gerade Linie sägen. Ein Pendelhub ist bei einer Stichsäge ebenfalls von Vorteil: Dieser versetzt das Sägeblatt nicht nur in eine Auf- und Ab-Bewegung, sondern auch in eine leichte Vorwärts- und Rückwärts-Bewegung. Auf diese Weise erhöht sich die Schnittleistung, und es ist einfacher, sowohl geradeaus als auch Kurven zu schneiden. Ein verstellbarer Pendelhub sorgt dafür, dass sich jedes Material sägen lässt.
Beim Kauf von Elektrowerkzeugen sollte man unbedingt auf Qualität achten. Mit günstigen und schlecht verarbeiteten Geräten besteht sogar Verletzungsgefahr. Man sollte Elektrowerkzeuge im Fachhandel oder in auf Technik spezialisierten Onlineshops kaufen. Elektrisch betriebenes Werkzeug von deutschen Markenherstellern gibt es zum Beispiel auf redcoon.de.

Eine gut ausgestattete Werkzeugkiste für jeden Haushalt

Mit den eben beschriebenen Werkzeugen sind Heimwerker und Heimwerkerinnen sehr gut ausgestattet, um kleinere Handwerksarbeiten oder Reparaturen selbst zu erledigen. Nach Bedarf kann diese Grundausstattung erweitert werden, wenn man merkt, dass man das ein oder andere Werkzeug doch häufiger gebrauchen könnte. Auch für Werkzeuge, welche die Grundausstattung erweitern sollen, gilt: Besser mehr investieren, als sich im Nachhinein über schlechte Qualität zu ärgern. Gerade deutsche Hersteller, die schon langjährige Erfahrung besitzen, punkten in der Regel mit guter Qualität, auch wenn man für sie etwas tiefer in die Tasche greifen muss.

Artikelbild: © Isara Kaenla / Shutterstock

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Teile diesen Beitrag jetzt:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.