Fliesen schleifen – praktische Tipps bei kleinen Unterschieden

Fliesen schleifen – praktische Tipps bei kleinen Unterschieden

Fliesen sind allgemein sehr vielseitig einsetzbar und bieten wunderbare Möglichkeiten. Sie bieten sowohl praktische Vorteile, als auch viele gestalterische Vorzüge. Das liegt auch daran, dass es Fliesen in den unterschiedlichsten Ausführungen gibt. Die verschiedenen Arten sehen nicht nur unterschiedlich aus, sondern besitzen auch unterschiedliche Porengrößen, sowie Versiegelungen. Daher sollte vor dem Schleifen unbedingt die Art der Fliese beachtet werden, um das richtige Vorgehen zu wählen. Bei einigen Fliesenarten spricht man daher auch von Polieren und nicht von Schleifen, da das Schleifen in der klassischen Form nicht möglich ist.

Wie Sie bei den jeweiligen Fliesenarten vorgehen können und worauf zu achten ist, wird in den folgenden Absätzen kontrolliert.

Verschiedene Fliesenarten

Fliesen werden allgemein zwischen Zementfliesen, Natursteinfliesen, Steinzeugfliesen und Steingutfliesen unterschieden. Die entscheidenden Unterschiede liegen dabei in der Fähigkeit Feuchtigkeit aufzunehmen. Für das Schleifen ist allerdings sehr wichtig, ob der jeweilige Fliesentyp glasiert, also quasi versiegelt ist. Dadurch wird dann entschieden, ob geschliffen oder poliert wird.

Gründe für das Schleifen

Es gibt an sich gar nicht so viele Gründe, um eine Fliesen abzuschleifen. Oftmals ist es beispielsweise möglich, ein anderes Material auf die Fliesen aufzubringen, wenn es beispielsweise optische Mengel gibt. In einigen Fällen, kann auch ein unschöner Übergang vorhanden sein, weil ein Teil der Fliesen zugestellt war und dementsprechend sauberer ist, als die umliegenden Fliesen. In diesen Fällen, sollte zunächst einmal ordentlich gereinigt werden. Erst wenn das nicht hilft, kann über Abschleifen nachgedacht werden, um den Fliesen wieder eine ähnliche Optik zu geben. Ein weiterer Grund, der manchmal nötig wird, ist das Abschleifen, bevor Grundierungen aufgetragen werden. Das wird dann benötigt, wenn beispielsweise Putz auf die Fliese aufgetragen wird. Allerdings gibt es auch Grundierungen, die genügend Klebekraft besitzen. Dann ist das Abschleifen auch nicht notwendig.

Umgang mit Natursteinfliesen

Natursteinfliesen erkennen Sie am besten an einem sehr natürlichen Aussehen. Das bedeutet also, dass die Fliesen auch etwas unregelmäßigere Oberflächenmuster haben können und keine regelmäßig weiße Farbe haben. Dabei handelt es sich um natürliche Gesteine, wie der Name bereits sagt. Es kann sich dabei unter anderem um Kalkstein, Basalat, Marmor oder Granit handeln. Prinzipiell lassen sich diese Fliesen dann auch Schleifen. Es entsteht dabei eine sehr raue Oberfläche. Allerdings sollte bei Granitfliesen eher auf das Polieren zurückgegriffen werden. Dadurch lässt sich in erster Linie der alte Glanz wiederherstellen.

Umgang mit Steinzeugfliesen

Hierbei handelt es sich um eine Art, die eher poliert werden sollte. Prinzipiell ist das Material aber sehr strapazierfähig und lässt sich sogar im Außenbereich verwenden. Die Fliesen nehmen auch sehr wenig Flüssigkeit auf und besitzen meist sehr milde und angenehme Farben. Die Politur wird auch hierbei durchgeführt, um die alte Glasierung wieder aufzufrischen. Es ist allerdings auch Vorsicht geboten, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Fliese Glasiert worden ist oder nicht. Bei falscher Anwendung kann es zu dauerhaften Flecken kommen, die tief in die Fliesen eindringen und somit auch bleiben.

Hinweis: Auch bei Steingutfliesen wird zur Politur geraten. Die Fliesenarten sind sich insgesamt auch sehr ähnlich.

Umgang mit Feinsteinzeugfliesen

Feinsteinzeugfliesen gibt es in verschiedenen Varianten. Es gibt sie in glasierten, polierten und unglasierten Ausführungen. Diese Fliesenart nimmt dabei generell sehr wenig Feuchtigkeit auf, was an geringen Porengrößen liegt. Durch diese Eigenschaften ist die Fliese aber auch sehr hart, wodurch nicht jede Behandlung möglich ist. Bei der unglasierten Variante ist meistens eine spezielle Politur die richtige Wahl. Bei den glasierten und polierten Varianten wird meistens eher zum Schleifen geraten. Das Schleifen öffnet dabei die Poren, wodurch ein späteres Polieren möglich wird.

Hinweis: Bei Feinsteinzeugfliesen ist noch mehr Vorsicht bei der Wahl des richtigen Mittels geboten, weil das Schleifen hierbei ein sehr großer Eingriff ist.

Nachfragen beim Fachmann

Prinzipiell gilt das Schleifen der Fliesen als ein Vorgehen, dass nicht sehr häufig angewendet wird. Dementsprechend wenig Hinweise und Tipps gibt es zu diesem Thema. Viele Anwender raten oftmals auch davon ab. Das Polieren stellt einen einfacheren und wenig schweren Eingriff dar, wodurch diese Variante oftmals für den Laien einfacher umzusetzen ist. Insgesamt sollte bei relativ geringer Erfahrung und großer Unsicherheit immer der Fachmann angesprochen werden. Dieser kann nicht nur beim Identifizieren der Fliesen helfen, sondern gibt auch wertvolle Tipps zur Behandlung selber.

Fazit

Fliesen zeichnen sich durch sehr unterschiedliche Eigenschaften aus. Daraus resultieren dementsprechend auch unterschiedliche Möglichkeiten für die Nachbehandlung. Dazu zählen besonders auch das Schleifen oder das Polieren. Diese Schritte werden aber insgesamt sehr selten durchgeführt und können in einigen Fällen durch weniger aufwändige Behandlungen umgangen werden. Die Wahl des richtigen Mittels ist insgesamt auch immer sehr wichtig, da es sonst zu tief sitzenden Flecken kommt. Allerdings lässt sich beim richtigen Vorgehen oftmals der alte Glanz wiederherstellen.

Zusammenfassung

Die verschiedenen Fliesenarten werden in erster Linie geschliffen, um das alte Aussehen wieder herzustellen. Es muss dabei darauf geachtet werden, um welche Art der Fliese es sich handelt und wie diese behandelt worden ist. Die Behandlung ist dabei dann meist eine Schleifung oder eine Politur.

Artikelbild: © BaLL LunLa / Shutterstock

2 Kommentare

  1. Jim Winkler 16.04.2019 13:08 Uhr

    Fliesen sind wirklich sehr toll. Gerade weil sie so vielseitig einsetzbar sind finde ich sie so gut. Ich bin ein echter Fan.

    direkt antworten
  2. Tom Heinert 01.08.2019 08:01 Uhr

    Hallo liebe Heimhelden-Redaktion,

    ich danke euch für den hilfreichen Beitrag! Ich selbst bin momentan dabei unser Haus zu renovieren. Diesmal aber mal selbst. :-)
    Deswegen lese ich momentan einige Foren durch und hab somit was über Fliesen schleifen aufgeschnappt.
    Es ist echt super, dass ihr zur jeder Fliesenart was angemerkt habt.
    Super übersichtlich, danke nochmal!

    LG Tom

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.