Wissenswertes zu Holz im Badezimmer

Wissenswertes zu Holz im Badezimmer

Die verbreitete Meinung, dass Holzelemente nicht in das Badezimmer gehören, kommt sicherlich nicht ganz von ungefähr. Aber das heißt noch lange nicht, dass es nicht tatsächlich auch anders geht. Unter Berücksichtigung von einigen Regeln und der richtigen Materialwahl kann man auch Teile des Bads problemlos mit Holz verkleiden.

So vertragen sich Holz und Wasser wirklich Dampfende Duschen und Badewannen direkt neben Holzgegenständen- und Verkleidungen – für viele Menschen ist bei dieser Vorstellung der Schimmelbefall vorprogrammiert. Doch in Wahrheit vertragen sich Wasser und Holz wesentlich besser, als die meisten glauben. Verzichtet man etwa in Küchen bei regelmäßigem Kochen auf Holzmöbel, weil man Bedenken wegen des Wasserdampfes hat? Sicherlich nicht. Und wäre Holz allzu anfällig gegenüber Spritzern und anderem Wasserkontakt, würde es bestimmt nicht so verbreitet in Fester- oder Türelementen eingesetzt werden.

Trotz allem hat etwas Vorsicht bei dem Thema natürlich seine Berechtigung. Während Spritzer und Dampf geeignetes Holz meist kaum vor Probleme stellen, sollte regelmäßiger direkter Wasserkontakt vermieden werden. Häufiges Lüften kann das Risiko von Schimmelbefall deutlich verringern. Dies ist allerdings kein spezielles Holzproblem – auch Fliesen und Tapeten benötigen eine regelmäßige Belüftung.

Darüber hinaus haben Holzverkleidungen sogar einige Vorteile. Dazu zählt beispielsweise, dass Holz Wasser aufnehmen und abgeben kann. Das hat einen positiven Effekt auf das Raumklima. Außerdem verfügt Holz über eine antibakterielle Wirkung, indem es Bakterien aufnimmt und diese abtötet.

Fazit:

Holz kann sehr wohl Einsatz im Badezimmer finden. Neben einer schönen Optik bringt eine hölzerne Einrichtung sogar Nutzen für das Raumklima und die Bekämpfung von Bakterien mit sich. Wer interessiert ist, kann sich durchaus Gedanken über eine entsprechende Einrichtung machen oder weitere Tipps und Lösungen für eine Neueinrichtung des Badezimmers besorgen.

Die geeignete Holzarten

Unter den Holzarten gibt es einige Unterschiede in Bezug auf die Eignung für das Badezimmer. Das hängt damit zusammen, dass bestimmte Arten sehr empfindlich auf Änderungen der Umgebungsfeuchtigkeit reagieren. Dies ist natürlich im Badezimmer des Häufigeren der Fall. Für den praktischen Einsatz eignet sich daher nur „ruhiges Holz„. Dieses Holz lässt sich meist problemlos im Badezimmer verwenden, da es mit den Feuchtigkeitsveränderungen gut klarkommt.

Außerdem sollte das richtige Holz auch keine größeren Probleme mit Säureanteilen haben, die in Putzmitteln enthalten sind. Folgende Holzarten erfüllen diese Kriterien und sind daher gut für das Badezimmer geeignet: Mahagoni, Makassar, Buche, Erle, Fichte, Ahorn, Kiefer, Kirschbaum, Nussbaum, Ulme, Esche, Teak, Wenge, Douglasie und Lärche.

Mahagoni

Mahagoni ist eine Holzart, die häufig für hochwertige Möbel und Schränke verwendet wird. Es wird für seine reiche Farbe und Maserung sowie für seine Haltbarkeit geschätzt. Mahagoni kann auch für die Gestaltung eines schönen und luxuriösen Badezimmers verwendet werden. Ein Badezimmer aus Mahagoni verleiht jedem Haus einen Hauch von Eleganz und kann auch sehr praktisch sein. Mahagoni ist ein ausgezeichnetes Material für feuchte Umgebungen, wie z.B. Badezimmer, da es sowohl wasser- als auch schimmelresistent ist. Außerdem ist Mahagoni ein sehr hartes Holz, so dass es auch starker Beanspruchung standhält, ohne Abnutzung zu zeigen. Wenn Sie auf der Suche nach einer Möglichkeit sind, Ihrem Badezimmer einen Hauch von Luxus zu verleihen, sollten Sie Mahagoni in Betracht ziehen.

Makassar

Makassar-Holz ist eine Hartholzart, die in Indonesien heimisch ist. Es wird häufig für Möbel und Schränke verwendet, da es sehr haltbar ist und eine schöne, exotische Maserung aufweist. Makassar-Holz ist außerdem resistent gegen Wasserschäden, was es zu einer idealen Wahl für Badezimmermöbel macht. Wenn Sie auf der Suche nach einem atemberaubenden, einzigartigen Badezimmer-Waschtisch sind, ist Makassar-Holz eine ausgezeichnete Wahl. Denken Sie daran, dass Makassar-Holz aufgrund seiner hohen Dichte schwierig zu bearbeiten ist. Wenn Sie keine Erfahrung im Tischlerhandwerk haben, sollten Sie einen Fachmann mit der Montage Ihres Badezimmer-Waschtisches beauftragen. Mit der richtigen Pflege kann ein Waschtisch aus Makassar-Holz viele Jahre lang halten.

Buche

Buchenholz ist ein wunderschönes, langlebiges Material, das sich perfekt für die Verwendung im Badezimmer eignet. Seine warme Farbe und die glatte Textur verleihen jedem Raum einen Hauch von Luxus, und seine wasserabweisenden Eigenschaften machen es ideal für die Verwendung in Nassbereichen. Buchenholz ist außerdem sehr widerstandsfähig und kratzfest, d.h. es hält den Strapazen des täglichen Gebrauchs gut stand. Ob Sie nun eine neue Arbeitsplatte oder einen Schrank suchen, Buchenholz ist eine ausgezeichnete Wahl für Ihr Badezimmer.

Erle

Erle ist ein wunderschönes Holz, das jedem Badezimmer Stil und Eleganz verleihen kann. Seine warmen Farbtöne und seine Maserung vermitteln ein Gefühl von Luxus, und seine Haltbarkeit bedeutet, dass es viele Jahre lang halten wird. Erle ist außerdem relativ pflegeleicht und erfordert nur minimalen Pflegeaufwand, damit es lange schön bleibt. Wenn Sie sich für Erle für Ihr Badezimmer entscheiden, achten Sie darauf, dass Sie verschiedene Oberflächen und Texturen wählen, um einen interessanten und einzigartigen Raum zu schaffen. Wenn Sie z.B. glatte, glänzende Oberflächen mit rustikalen Elementen kombinieren, können Sie einen atemberaubenden Kontrast schaffen, der die Blicke auf sich zieht. Mit ein wenig Kreativität können Sie mit Erle ein wirklich einzigartiges Badezimmer gestalten.

Fichte

Wenn es um die Gestaltung eines Badezimmers geht, gibt es viele Entscheidungen zu treffen. Welche Art von Bodenbelag sollen Sie verwenden? Welches Farbschema ist am besten geeignet? Eine der wichtigsten Entscheidungen ist jedoch, welches Holz Sie verwenden. Fichtenholz ist eine beliebte Wahl für Badezimmerböden und -wände, da es wasserbeständig und langlebig ist. Außerdem hat es eine schöne Maserung, die dem Raum Struktur und Interesse verleihen kann. Und da es heller ist als viele andere Hölzer, kann Fichte auch ein kleines Badezimmer aufhellen. Ganz gleich, ob Sie eine komplette Renovierung oder nur eine kleine Auffrischung planen, Sie sollten Fichtenholz verwenden, um Ihrem Badezimmer einen frischen, neuen Look zu verleihen.

Ahorn

Ahorn ist aufgrund seiner Langlebigkeit und Feuchtigkeitsresistenz eine beliebte Wahl für Badezimmerschränke. Allerdings kann Ahornholz auch anfällig für Kratzer und Dellen sein. Wenn Sie Ahornholz für Ihre Badezimmerschränke wählen, sollten Sie eine Beize wählen, die das Holz vor Wasserschäden schützt. Ein Vorteil von Ahornholz ist, dass es gut gebeizt werden kann. Sie können also eine dunkle Beize wählen, die hilft, Abnutzungserscheinungen im Laufe der Zeit zu verbergen. Ziehen Sie außerdem in Erwägung, eine klare Versiegelung aufzutragen, um das Holz zusätzlich vor Feuchtigkeit zu schützen. Mit der richtigen Pflege können Ahornholzschränke jahrelang schön und funktionell in Ihrem Badezimmer sein.

Kiefer

Kiefer ist ein beliebtes Material für viele Haushaltsgegenstände, darunter Möbel, Fußböden und Verkleidungen. Kiefernholz wird auch häufig für den Bau von Blockhäusern verwendet. Eine weniger verbreitete Verwendung von Kiefernholz ist das Badezimmer. Es mag zwar seltsam erscheinen, Holz in einer so feuchten Umgebung zu verwenden, aber Kiefer kann tatsächlich eine gute Wahl für Badezimmerböden, Wände und sogar Arbeitsplatten sein. Kiefer ist ein extrem haltbares Holz, das außerdem resistent gegen Fäulnis und Schimmel ist. Darüber hinaus besitzt Kiefernholz ein natürliches Imprägnierharz, das einen zusätzlichen Schutz gegen Feuchtigkeit bietet. Daher kann Kiefernholz ein ausgezeichnetes Material für Badezimmer sein, solange es richtig versiegelt und gepflegt wird.

Kirschbaum

Kirschbaumholz ist aufgrund seines schönen rötlichen Farbtons und seiner glatten Maserung eine beliebte Wahl für Badezimmermöbel. Kirschbaum ist außerdem ein relativ hartes Holz, was es langlebig und resistent gegen Kratzer und Wasserschäden macht. Kirschbaumholz kann jedoch empfindlich auf Sonnenlicht reagieren, daher ist es wichtig, bei der Aufstellung von Kirschbaummöbeln im Badezimmer vorsichtig zu sein. Wenn es direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist, kann Kirschbaumholz verblasst oder fleckig werden. Um dies zu verhindern, wählen Sie einen Standort für Ihre Kirschbaummöbel, der indirektes oder gefiltertes Licht erhält. Mit der richtigen Pflege werden Ihre Kirschbaummöbel ihr schönes Aussehen über viele Jahre hinweg behalten.

Nussbaum

Wenn es um die Auswahl von Badezimmermöbeln geht, haben Sie die Qual der Wahl zwischen vielen verschiedenen Materialien. Ein Material, das jedoch oft übersehen wird, ist Nussbaumholz. Trotz seines niedrigen Preises ist Walnussholz eine ausgezeichnete Wahl für Badezimmermöbel. Es ist sehr widerstandsfähig und langlebig und damit resistent gegen Feuchtigkeit und Nässe. Darüber hinaus hat Walnussholz eine wunderschöne Maserung, die jedem Badezimmer einen Hauch von Eleganz verleiht. Außerdem ist es pflegeleicht und kann geschliffen und gebeizt werden, damit es zu jeder Einrichtung passt. Aus all diesen Gründen ist Nussbaum eine gute Wahl für Badezimmermöbel.

Ulmenholz

Ulmenholz ist ein wunderschönes, langlebiges Material, das sich perfekt für die Verwendung in Badezimmern eignet. Seine reiche Maserung und seine warme Farbe schaffen einen einladenden Raum und seine natürliche Widerstandsfähigkeit gegen Feuchtigkeit macht es ideal für den Einsatz in feuchten Umgebungen. Ulmenholz ist außerdem unglaublich robust und eignet sich daher perfekt für stark beanspruchte Bereiche wie Waschtische und Duschabtrennungen. Außerdem ist seine glatte Oberfläche leicht zu reinigen und zu pflegen, so dass Sie jahrelang Freude an Ihrem Badezimmer haben werden. Ganz gleich, ob Sie Ihr bestehendes Badezimmer auf den neuesten Stand bringen oder ein brandneues Badezimmer einrichten möchten, Ulmenholz ist das perfekte Material dafür.

Esche

Eschenholz wird immer beliebter für Badezimmermöbel. Seine dichte Maserung und die helle Farbe verleihen ihm ein klares, modernes Aussehen, das selbst den kleinsten Raum aufhellen kann. Esche ist außerdem sehr robust und langlebig und eignet sich daher ideal für stark beanspruchte Bereiche wie Waschtische und Schränke im Badezimmer. Außerdem ist Eschenholz von Natur aus resistent gegen Fäulnis und Verrottung, so dass es auch in den kommenden Jahren noch gut aussehen wird. Wenn Sie nach einer stilvollen und praktischen Möglichkeit suchen, Ihr Badezimmer zu modernisieren, sind Möbel aus Eschenholz definitiv eine Überlegung wert.

Teak

Teakholz ist eine Hartholzart, die häufig für den Bau von Außenmöbeln und Terrassen verwendet wird. Teakholz kann aber auch eine gute Wahl für Innenbäder sein. Teakholz ist von Natur aus feuchtigkeits- und verrottungsbeständig, was es zu einem idealen Material für Badezimmerböden, Wände und sogar Arbeitsplatten macht. Außerdem hat Teakholz eine schöne natürliche Bernsteinfarbe, die jedem Badezimmer Wärme und Eleganz verleiht. Trotz seiner vielen Vorteile ist Teakholz im Vergleich zu anderen Holzarten relativ teuer. Daher ist es wichtig, die Oberflächen aus Teakholz zu pflegen, um ihre Schönheit und Langlebigkeit zu erhalten. Regelmäßiges Reinigen und Polieren hilft, das Holz vor Wasserschäden und Abnutzung zu schützen. Bei richtiger Pflege kann Teakholz viele Jahre lang halten und verleiht jedem Badezimmer ein luxuriöses Aussehen und Gefühl.

Wenge

Wengeholz ist ein tropisches Hartholz, das für seine tiefe, satte Farbe bekannt ist. Aufgrund seiner Dichte und seines hohen Ölgehalts wird Wenge häufig für die Herstellung von Möbeln und anderen Holzprodukten verwendet. Wenge ist aufgrund seiner Haltbarkeit und Wasserbeständigkeit auch eine beliebte Wahl für Badezimmerböden. Darüber hinaus ist Wenge-Holz leicht zu reinigen und zu pflegen, was es zu einem idealen Material für stark frequentierte Bereiche macht. Bei richtiger Pflege kann ein Wenge-Boden viele Jahre lang halten und bietet eine stilvolle und funktionale Oberfläche, die jedes Badezimmer verschönert.

Douglasie

Douglasie ist ein beliebtes Holz für den Bau und die Möbelherstellung. Es wird für seine Stärke, Haltbarkeit und Schönheit geschätzt. Douglasie ist aufgrund ihrer natürlichen Resistenz gegen Fäulnis und Insektenbefall auch eine beliebte Wahl für den Einsatz im Badezimmer. Das Holz ist außerdem leicht zu reinigen und zu pflegen. Wenn es richtig versiegelt ist, kann Douglasie viele Jahre lang halten, ohne dass es ausgetauscht werden muss. Aus diesen Gründen ist Douglasie eine ausgezeichnete Wahl für alle, die ihrem Badezimmer einen Hauch von Eleganz verleihen möchten.

Lärche

Lärchenholz ist eine Weichholzart, die häufig im Bauwesen und für Fußböden verwendet wird. Aus Lärchenholz lassen sich aber auch schöne und einzigartige Badezimmermöbel herstellen. Lärchenholz ist langlebig und feuchtigkeitsbeständig, was es zu einem idealen Material für Badezimmerschränke und -tische macht. Lärchenholz hat außerdem eine natürlich attraktive Maserung, die jedes Badezimmer optisch aufwertet. Wenn Sie sich für Lärchenholz für Ihr Badezimmer entscheiden, achten Sie darauf, dass Sie eine Qualitätssorte wählen, die den in Badezimmern üblichen Feuchtigkeits- und Temperaturschwankungen standhält. Mit der richtigen Pflege können Badezimmermöbel aus Lärchenholz viele Jahre lang halten.

Zusammenfassung

Viele Menschen zögern, Holz in ihren Badezimmern zu verwenden, weil sie befürchten, dass es sich in der feuchten Umgebung verziehen oder verrotten könnte. Wenn es jedoch richtig versiegelt und gepflegt wird, kann Holz tatsächlich ein großartiges Material für Bäder sein. Es hat ein warmes, natürliches Aussehen, das jedem Raum Charakter verleihen kann. Holz ist außerdem haltbar und langlebig, so dass Sie viele Jahre lang Freude an Ihrem Badezimmer haben werden. Achten Sie nur darauf, dass Sie es regelmäßig versiegeln, um Wasserschäden zu vermeiden. Mit ein wenig Pflege wird Ihr Badezimmer aus Holz für viele Jahre ein schöner und funktionaler Raum sein.

Artikelbild: © Photographee.eu / Shutterstock

WC#1990#MOD#20.06.2022#PUB#03.08.2012#AMK#Badezimmer#CAT#Das Badezimmer#TAG##
  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

2 Kommentare

  1. Ingeborg 17.03.2019 12:44 Uhr

    Der Bericht ist sehr verständlich geschrieben. Positiv ist anzumerken, dass auf die dafür bestimmten Holzarten verwiesen wird. Vielen Dank für alle Informationen

    direkt antworten
  2. Anna Maria 05.05.2019 08:38 Uhr

    Sehr informativ für mich, da ich vor einer Badrenovierung stehe und einen Holzschrank aus Fichte habe, denn ich gern als Wäscheschrank im Bad hätte. Vielleicht kann mir jemand eine Info geben, ob der Schrank vorbehandelt werden müsste und mit was.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.