Balkonmöbel: Die Freizeit auf Balkonien verbringen

Balkonmöbel: Die Freizeit auf Balkonien verbringen

Kaum durchdringen die ersten Sonnenstrahlen die dichte Wolkendecke und erwärmen unsere Heimat, schon beginnen wir damit, unsere Balkonmöbel fit zu machen. Nach der obligatorischen Reinigung sind die Gartenmöbel bereit für einen weiteren Einsatz im neuen Jahr, bis das Wetter erneut abkühlt und die Möbel bis zur nächsten Saison weggesperrt werden.

Angesichts steigender Einwohnerzahlen in den Städten werden Balkonmöbel in den kommenden Jahren immer wichtiger werden. Glückliche Besitzer eines Hauses können sich in ihrer Freizeit und im Urlaub auf den Gartenmöbeln im heimischen Grün entspannen. Besitzer einer Wohnung dagegen benötigen spezielle Möbel, die an ihre Bedürfnisse und dem begrenzten Platz auf einem Balkon angepasst sind. Platz ist hier meist Mangelware: Auf wenigen Quadratmetern stehen einige Stühle und ein Tisch – viel Platz zum Bewegen bleibt dann nicht mehr. Für Balkonmöbel ist Platzmangel kein Problem, denn sie sind praktisch und in jeder denkbaren Ausführung erhältlich.

Praktische Kunststoffmöbel für den kleinen Balkon

Balkonmöbel aus Kunststoff sind nicht nur die kostengünstigste Variante, die aktuell am Markt erhältlich ist, sondern auch die beliebteste. Ihre Popularität haben diese Möbel nicht nur ihrem Preis zu verdanken: Sie sind äußerst pflegeleicht und lassen sich gut verstauen. Zur Reinigung reicht bereits ein nasser Lappen, Scheuermittel, Spüli und Co. werden nicht benötigt. Viele Plastikstühle für den Balkon lassen sich einklappen und so äußerst platzsparend wegräumen, wenn sie nicht benötigt werden. Gleiches gilt für den Tisch: Seine Beine werden in der Regel lediglich eingesteckt. Dadurch lässt er sich mit wenigen Handgriffen abbauen und platzsparend verstauen. Ein weiterer Vorteil von Balkonmöbeln aus Kunststoff ist ihre Stabilität und Langlebigkeit. Natürlich gilt dies nur für die hochwertigeren Modelle, denn die günstigen Varianten überleben die erste Saison nur selten. Ebenfalls praktisch: Kunststoffmöbel sind in vielen Farben erhältlich und integrieren sich so auf jedem Balkon. Mit bedruckten Kissenauflagen kann man ihnen jedes Jahr einen neuen Look verpassen.

Holzmöbel: Mutter Natur auf dem Balkon

Bei Holzmöbeln denken die meisten Menschen an massive Exemplare, die besonders edel aussehen aber auch viel Platz benötigen. Tatsächlich sind Gartenmöbel aus Holz der absolute Klassiker, wenn es um Stil und Komfort geht. Hartholz wie Eukalyptus, Teak und Bangkirai ist äußerst witterungsbeständig, benötigt aber auch ein großes Maß an Pflege. Wer aber gut mit seinen Holzmöbel umgeht, der wird lange Zeit Freude an ihnen haben.

Neben diesen massiven Holzmöbeln gibt es auch praktischere Varianten, die für den Balkon geeignet sind und sich leicht verstauen lassen. Diese Varianten lassen sich, ähnlich wie Plastikmöbel, zusammenklappen – und zwar sowohl die Stühle als auch der Tisch. So können Balkon-Liebhaber innerhalb von wenigen Sekunden Platz auf ihrem Balkon schaffen. In puncto Qualität stehen sie den massiven Varianten in nichts nach, sie erfordern aber auch ebenso viel Pflege.

Balkonmöbel aus Rattan: Schöne und elegant

Wer etwas Luxus auf seinem Balkon verlangt, für den sind Balkonmöbel aus dem Material Rattan eine gute Wahl. Das Material wird aus der Rattanpalme gefertigt und besitzt besondere Eigenschaften: Einerseits wirken Balkonmöbel aus Ratten ausgesprochen edel und geschmackvoll, andererseits sind sie äußerst langlebig. Rattan wird in der Regel versiegelt und hat somit keine Probleme mit Feuchtigkeit. Diese Balkonmöbel können also auch im Regen auf dem Balkon bleiben, ohne Schaden zu nehmen.

Als Alternative zum Naturstoff Rattan werden auch Gartenmöbel aus einer Kunststoffvariante, Polyrattan genannt, gefertigt. Rein äußerlich sind sie vom Naturprodukt nicht zu unterscheiden, sie besitzen genau dasselbe Rattangeflecht. Der große Unterschied beider Varianten liegt im Preis: Rattanmöbel sind teurer als ihre Alternative aus Kunststoff, dafür aber auch langlebiger.

Alternative: Balkonmöbel Marke Eigenbau

Für besonders anspruchsvolle Balkone besteht immer die Möglichkeit, sich die Balkonmöbel selbst zu bauen. Gekaufte Terrassenmöbel sind nicht immer ideal, wenn es um besondere Ansprüche und Individualität geht. Wenn keine passgenaue Platzlösung gefunden wird, ist es somit ratsam, selbst Hand anzulegen.

Mit dem Eigenbau von Balkonmöbel kann jeder den engen Platz auf seinem Balkon ideal ausnutzen. Das beste Material für den Eigenbau ist Holz: Es ist relativ günstig, in vielen Variationen erhältlich und lässt sich am einfachsten bearbeiten. Damit Sie auch möglichst lange Freude an ihren selbst gebauten Möbeln haben, darf der Wetterschutz nicht vergessen werden. Das Holz muss also lackiert oder lasiert werden, um vor allen klimatischen Einflüssen geschützt zu sein.

Artikelbild: © fztommy / Shutterstock

1 Kommentar

  1. Elias 29.07.2016 15:38 Uhr

    Der Balkon kann zur richtigen Oase werden. Die Balkonmöbel spielen dabei eine große Rolle. Bei der Auswahl kann man viele Fehler machen. Danke für diesen Artikel…

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.