Offene Räume und Spalandschaften: Das sind die Eigenheimgrundrisse der Zukunft

Offene Räume und Spalandschaften: Das sind die Eigenheimgrundrisse der Zukunft

Das eigene Haus zu bauen, das ist der Traum von vielen Familien in Deutschland. Ob Fertighaus, Sanierung bestehender Gebäude oder vollständiger Neubau – der Grundriss des neuen Eigenheims will dabei wohlüberlegt werden. Offene Wohnformen sind dabei weiter auf dem Vormarsch.

Platz in den Kinderzimmern weicht zugunsten einer großen Wohnküche

Bei fast jedem Neubau wird der Grundriss des Hauses immer offener gestaltet. Aus drei wird eins! Die Küche geht ins Wohnzimmer über, die Trennwände fehlen. Der Essbereich wird ebenfalls in diesem Raum integriert – der Esstisch ist das neue Zentrum des familiären Wohnens. Hier wird nicht nur gegessen, hier wird Wichtiges besprochen.

Die Erwachsenen erledigen am Esstisch die letzten Arbeiten im Homeoffice nach Feierabend, ebenso wie die Kids ihre Hausaufgaben. Und das wunderbar unter Mamas wachsamem Auge während des Kochens für das Abendessen. So manches Kinderzimmer fällt zugunsten eines großen Ess-, Wohn- und Spielbereiches inzwischen kleiner aus.

Die elektrischen Geräte verschmelzen mit den Möbeln zu einer Einheit und werden immer mehr so eingebaut, dass sie nicht mehr auffallen. Je leiser, desto besser – ist hier die Devise. Und je flexibler. So sind unter anderem Beamer auf dem Vormarsch, die den Fernseher ersetzen.

Der moderne Grundriss von heute ist wandelbar. Wände können entfernt oder eingezogen werden, auch Möbel sind mobiler und flexibler. So passt sich das Eigenheim an die verschiedenen Lebensphasen und Wünsche an.

Raus aus der Nischenbedeutung: Das Badezimmer wächst und gedeiht

Auch das offene Bad zum Schlafzimmer hin wird immer beliebter. In manchen Grundrissen ist dieses sogar vollständig vom Ruheraum absorbiert, sodass eine völlig neue Wellnessoase entsteht. Die Wanne steht dabei frei im Raum. Aber auch eine Regendusche wird nicht selten direkt an oder ins Schlafzimmer konzipiert.

Das moderne Bad ist nicht mehr nur ein kleiner Raum, der früher oft im Keller lag, meist sogar ohne Fenster war und lediglich für den schnellen Toilettengang und das morgendliche Styling diente. In den meisten Grundrissen wird es immer größer geplant – eine Sauna inklusive. Das Badezimmer wird zum hauseigenen Spabereich. Wo einst gar keine Aussicht war, ist jetzt oft ein Panoramablick aus der Badewanne ganz oben auf der Wunschliste. Zudem ziehen nicht selten auch Fitnessgeräte in diesen Teil des Hauses auf. Badezimmer mit vollständiger Fitnessabteilung waren bereits auf mehreren Einrichtungsmessen der Welt vorstellig.

Auch begehbare Kleiderschränke nehmen zukünftig immer mehr Platz in den Grundrissen der Eigenheime ein. Mehr Raum zum Anziehen ist hier der Trend.

Garten und Terrasse als Wohnzimmer unter freien Himmel

Wer ein Eigenheim plant, sollte auch auf genügend Freiflächen achten. Immer wichtiger werden Terrassen- und Gartenbereiche, die immer üppiger und größer ausfallen und in die immer mehr Geld investiert wird. Hier stehen nicht mehr die typischen klapprigen Stühle – die Outdoormöbel gleichen sich im Look und in der Wertigkeit immer mehr den Möbeln im Haus an. Hochwertige Böden und Abgrenzungen auf den Terrassen sind ebenfalls begehrt. Dekoration ist auch hier großgeschrieben. Denn was der Esstisch in der kalten Jahreszeit bedeutet, ist die Outdoorlounge im Sommer für die Familie.

Trend wie „Urban Gardening“ oder „Indoor Gardening“ werden den Grundriss zukünftiger Eigenheime immer mehr beeinflussen. Der Mensch will ins Grüne. Und so wird nicht selten auch ein pflanzenreicher Wintergarten in das neue Haus integriert.

Zusammenfassung:

Der Grundriss der Zukunft ist offen und flexibel. Eigenheime beherbergen immer mehr Raumzonen statt eigenständiger Räume. Wellness und Gesundheit wird immer wichtiger und nimmt ebenso viel Platz im Haus der Zukunft ein.

Artikelbild: Artazum LLC / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.