Fußbodenheizung verlegen: So einfach kann DIY sein

Fußbodenheizung verlegen: So einfach kann DIY sein

Die Frage nach der Fußbodenheizung stellt sich irgendwann jedem Bauherren. Egal ob Neubau oder Altbau, es ist immer möglich Fußbodenheizungen verlegen

In einem Neubau ist es Standard eine Fußbodenheizung zu verlegen. In vielen Altbauten wird die Heizung bei der Sanierung nachgerüstet.

Bei der Anschaffung einer Fußbodenheizung oder einer Heizung generell sind sehr viele Fragen offen und zu beantworten. Darunter ob es sich beim Bau des Hauses um eine klassische, warmwasserbetriebene Fußbodenheizung handeln soll, oder ob lieber die Elektrofußbodenheizung zum Einsatz kommt. Die Antwort auf diese spezielle Frage ist reine Geschmackssache, denn beide Heizungen haben ihre Vorteile und natürlich ihre Nachteile.

Warum Bauherren eine Fußbodenheizung verlegen sollten

Die Raumgestaltung ermöglicht sich mit der Verlegung der Flächenheizung, auch Fußbodenheizung genannt, einfacher. Die normale Heizung, die ihre Wärme durch Heizkörper in die Wohnräume trägt, ist optisch betrachtet nicht sonderlich vorteilhaft. Deswegen ist es, durchaus sinnvoll eine Fußbodenheizung verlegen zu wollen. Weitere Vorteile bekräftigen diesen Entschluss.

Vorteile der Fußbodenheizung:

  • Optische Verschönerung der Wohnung
  • Keine sichtbare Heizung
  • Fördert ein gutes Raumklima
  • Gleichmäßige Wärmeverteilung
  • Perfekt für Allergiker

Wo es Vorteile gibt, muss es auch Nachteile geben. Diese sollen beim Verlegen der Fußbodenheizung nicht vergessen werden.

Nachteile der Fußbodenheizung:

  • Elektrische Fußbodenheizung kann hohe Stromkosten verursachen
  • Lange Vorlaufzeiten
  • Bei Reparaturen ist eventuell der Estrich zu entfernen

Wie wird die Fußbodenheizung verlegt?

Wer sich in seinem Neubau oder auch in seinem Altbau für eine Fußbodenheizung entscheiden sollte, der kann diese selber verlegen. Das Verlegen der Fußbodenheizung lässt sich ganz einfach und effizient vornehmen, wenn man die richtige Anleitung dazu hat. Um zu wissen, welche Fußbodenheizung die ideale ist, sollte man die einzelnen Systeme kennen. 

  • Tackersystem: Hierbei werden die Rohe auf eine Verbundfolie aufgetragen bevor die Rohe in den Estrich integriert werden. Die Dämmung bei diesem System ist sehr unkompliziert.
  • Noppensystem: Das Noppensystem bietet die Möglichkeit der Ein-Mann-Verlegung. Jedoch sind die Materialien etwas teurer als bei den anderen Systemen.
  • Trockenestrichsystem: Bei diesem System der Fußbodenheizung sind die beiden Elemente, also Fußbodenheizung und Estrich in einem Verbund. Dadurch ist die Verlegung besonders einfach.
  • Dünnschichtsystem: Dieses System wird gerne bei Altbauten eingesetzt oder wenn nur wenig Möglichkeiten des Aufbaus vorhanden sind. Bei dieser Variante wird die Fußbodenheizung direkt auf den Estrich gelegt.

Fragen an den Fachmann, welches System der Fußbodenheizung sich eignet, kann Fehler vermeiden.

Beim Verlegen der Fußbodenheizung kann man mit fünf einfachen Schritten schnell an das Ziel Fußbodenheizung gelangen. Wichtig ist, dass der Untergrund von den Unebenheiten und den Verunreinigungen befreit wurde, denn erst dann ist es, möglich die verschiedenen Dämmmaterialien anzuwenden. Die Zusatzdämmung ist entsprechend anzupassen und als Untergrund zu verlegen. Infos dazu kann man sich jederzeit in einem Fachgeschäft oder bei YouTube heranziehen. Dort zeigen Bauherren ebenfalls sehr schön wie die Fußbodenheizung verlegt werden kann. Beim Bauen sollte man eventuell gleich auf eine ebene Grundfläche achten, damit die Montage erleichtert werden kann. 

Mit einzubinden sind die Randdämmstreifen, die bei Wänden, Duschen und Treppen verwendet werden muss. Je nach Fußbodenheizungssystem werden nun die Grundmaterialien verlegt. Beim Tackersystem sind das die Tackerplatten beispielsweise. Anschließen werden die Rohe gemäß der Verlegeabstände eingelegt. Hier ist am Heizkreisverteiler zu beginnen. Nun das Rohr entlüften und die Fußbodenheizung überprüfen. Anschließend kann der Estrich verlegt oder aufgebracht werden. Auf das Rohr kann anschließend, wenn alles dicht ist, Fliesen aufgebracht werden oder andere Bodenbeläge. 

Beim Bauen eines Hauses kann die Fußbodenheizung gleich fachgerecht verlegt werden. Das ist zwar ein Mehraufwand, spart aber im späteren Sanierungsvorhaben Geld.

DIY: Fußbodenheizung verlegen

Es ist möglich die Fußbodenheizung selber verlegen zu können, dafür bedarf es aber sehr viel handwerkliches Geschick und vor allem Ruhe zu Zeit. Denn es muss sehr genau gearbeitet werden, damit die Fußbodenheizung am Ende auch einwandfrei funktioniert. Ist die Fußbodenheizung einmal defekt, dann sollte man einen Fachmann rufen. Dieser kann mit schnellem Blick den Fehler ausmerzen. Die Reparaturen an einer solchen Anlage bringen meistens eine Estrichentfernung mit sich. Deswegen sollte man in diesem Fall als Bauherr einen Fachmann rufen.

Welche Kosten fallen an, wenn man die Fußbodenheizung verlegen will

Die Kostenfrage ist bei vielen Verbrauchern eine ernst gemeinte Frage. Es kommt am Ende auf das System an, welches verlegt werden soll. Natürlich sind die Preise mittlerweile angepasst. Doch grundlegend muss man mit Kosten von 40 Euro bis 70 Euro pro Quadratmeter rechnen. Auch wenn man sich entscheidet die Fußbodenheizung selber zu verlegen. Anschließend kommen noch Kosten für Fließen und entsprechende Bodenbeläge hinzu.

Fazit zur Montage der Fußbodenheizung

Die Fußbodenheizung lohnt sich, denn sie schafft ein angenehmeres Raumklima und wertet einen Raum optisch auf. Wer die Fußbodenheizung verlegen will, der sollte natürlich unbedingt darauf achten, dass die Materialien vorhanden sind und das er sich für das richtige System entscheidet. Natürlich sind auch die verschiedenen Kostenfaktoren zu bedenken. Die elektrische Fußbodenheizung ist in der Anschaffung beispielsweise günstiger. Ob sie auch besser ist, das kann nur der Fachmann am Ende beurteilen. Eine gute Beratung ist als besonders wichtig. Ob am Ende Fliesen die Bodenheizung bedecken, entscheidet der Geschmack. Infos zur Montage bekommt man auch im Fachhandel.

Zusammenfassung

Die Fußbodenheizung liegt im Trend. Unter Fliesen und unter Teppich bringen sie eine angenehme Wärme. Das Verlegen ist leicht, wenn man die Schritte kennt. Diese Infos helfen dabei.

Artikelbild: galitskaya / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.