Beistelltisch

Beistelltisch

Er passt neben die Couch, beherbergt Zeitschriften, Fernbedienung oder das Wasserglas, ersetzt den Nachtisch neben dem Bett, bietet Pflanzen einen Untergrund oder ist ein wertvoller Helfer in der Küche: Der Beistelltisch ist eines der vielseitigsten Möbelstücke, das in einem Haushalt vorkommen kann. Denn er findet sich in nahezu jedem Raum. Er bietet Ablagefläche und Design in einem, ist die kleine Stütze für den Alltag und in seiner Vielseitigkeit kaum eingeschränkt. Zudem gibt es Beistelltische in allen Farben, Materialien und Formen. Er kann überall einfach „bei gestellt“ werden. Am auffälligsten ist der Beistelltisch, wenn er fehlt!

Geschichte des Helfers

Dieses kleine Möbelstück ist schon seit Jahrhunderten bei der Menschheit beliebt. In der westlichen Welt waren die ersten Modelle im 17. Jahrhundert in luxuriösen Häusern zu finden. In Mode kam er vor allem in Frankreich. So ist es nicht verwunderlich, dass sein Name ebenfalls französischer Herkunft ist: „Guéridon“ war ein Sklave aus Holz geschnitzt und in den Händen ein Tablett tragend. Zu Zeiten von Ludwig XV. war es „en vogue“ einen dieser kleinen Hingucker im Hausstand zu besitzen. Heute können Vintage-Stile eben dieses Zeitgefühl zurückholen, doch die meisten Beistelltische sind inzwischen eher modern und klassisch geformt.

Vielfalt und Variationen

Gegenüber seinem großen Bruder ist der kleine Beistelltisch sehr kompakt und leicht. Meist passt er genau dorthin, wo er auch gebraucht wird. Dabei kennt seine Vielfalt kaum eine Grenze. Ob aus Holz oder Plastik, im Designerstil oder im antiken Antlitz – es gibt eigentlich nichts, was es nicht gibt. Die kleine Ablagefläche kann zum Beispiel vollständig aus Holz gefertigt sein. Dafür eignen sich unter anderem Echtholz, Buche, Ahorn, Palisanderholz, Birne und Wurzelholz. Andere mögliche Materialien sind:

  • Glas
  • Plexiglas
  • Plastik
  • Edelstahl
  • Eisen
  • Bambus
  • Kork
  • Rattan

Aber auch wertvolle Elemente wie Marmor oder Gusseisen können bei einem Beistelltisch verarbeitet werden. Manche Beistelltische sind je nach verwendetem Stoff nicht nur für die Wohnung geeignet, sondern können auch nach Belieben im Garten oder dem Balkon aufgestellt werden. Für das Wasserglas neben der Sonnenliege ist er immer noch die beste Abstellmöglichkeit.

Die kleine Ablagefläche gibt es auch in allen Formen: rund oder eckig, quadratisch oder trapezförmig, ausgeflippt oder klassisch und feststehend oder sogar auf Rollen fahrbar. Beistelltische können zudem Schubladen oder Spiegel beherbergen oder mit anderen Accessoires ausgestattet sein. Auch in Sachen Farben sind hier dem Design keine Grenzen gesetzt: Dieses Möbelstück gibt es gemustert oder unifarben in Schwarz, Rot, Blau, Grün, Weiß, Orange, Violett, Bronze und vielen anderen Kombinationen. Beistelltische können niedrig und flach, aber auch hoch und schlank sein. Je nach Bedarf ist ein Beistelltisch auffällig oder unauffällig. Tischsets können sogar ineinander gestapelt werden und so einen noch flexibleren Einsatz gewährleisten: Wird mehr Abstellfläche gebraucht, werden sie einfach mit wenigen Handgriffen nebeneinander aufgebaut.

Nicht nur in der Wohnung zu Haus

Der Beistelltisch ist zudem einer der wenigen Möbelstücke, der nicht nur im privaten Haushalt zu finden ist. Auch in gewerblichen Räumen erfüllt er oft verschiedene Zwecke: ob beim Friseur als Kaffeetisch für den Kunden, im Ladengeschäft als Pflanzenuntergrund oder im Restaurant als Servicetisch, auf dem die Kellner oft das Reservierungsbuch oder die Servietten und Gewürzmühlen finden – der Beistelltisch erfreut sich in zahlreichen Räumen an Beliebtheit. Denn neben seinem zweckdienlichen Charakter hat der kleine Alltagshelfer immer eine dekorative Funktion.

Wie auch in Form und Farbe variiert auch der Preis des Beistelltisches. So gibt es in Fachgeschäften, aber auch im Internet- und Versandhandel Modell für den kleinen Geldbeutel ebenso wie teure Designerstücke und Unikate. Hier entscheiden schlicht Geschmack und bisheriger Einrichtungsstil, welcher der verschiedene Modelle der richtige Tisch zum Beistellen ist.

Artikelbild: © Christopher Edwin Nuzzaco / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4.86