Silikon-Fassadenfarbe – so werden Fassaden dauerhaft geschützt

Silikon-Fassadenfarbe – so werden Fassaden dauerhaft geschützt

Fassaden sorgen oftmals dafür, dass eigentlich schöne Häuser sehr trist und langweilig wirken. Das gilt für kleine und große Häuser gleichermaßen. Dabei kann Fassadenfarbe sehr einfach für eine große Aufwertung des Hauses sorgen und gestalterischer Kreativität alle Freiräume anbieten. Es ist auch gut möglich, typische Häuserstile aus anderen Ländern zu imitieren und die Fassade nach mehr aussehen zu lassen, als sie eigentlich ist. Daher ist der Griff zu Fassadenfarbe oftmals eine gute Idee, wenn das Aussehen des Hauses als nicht befriedigend anzusehen ist.

Wie Fassadenfarbe aus Silikon genutzt wird und worin die wichtigsten Vorteile liegen, wird in den folgenden Absätzen ausgeführt.

Wasserabweisung als entscheidender Vorteil von Silikon

Ein Grund dafür, warum sich Fassadenfarbe aus Silikon gegenüber anderen Materialien durchsetzen kann, ist der Abperleffekt von Silikonharzen, die als Fassadenfarbe genutzt werden. Das ist bei Fassaden deutlich wichtiger, als beispielsweise bei Farben für den Innenraum. Dass das Wasser unmittelbar abläuft, ist aus mehreren Gründen wichtig. Die Ansammlung von Wasser und das Eindringen in Poren würde auch die darunterliegenden Schichten angreifen.

Das macht die Wand nicht nur instabiler, sondern unterstützt auch die Bildung von Schimmel und Pilzen. Diese können sich theoretisch in der Wand ansetzen, aber auch in darüber liegenden Schichten, wie beispielsweise der Farbe. Ein weiterer Vorteil liegt in der Selbstreinigung, die dadurch gegeben ist. Wenn das Wasser die Wand herunterläuft, ohne dabei in diese einzudringen, werden auch Rückstände auf der Wand mitgespült. Dadurch sinkt dann auch der Pflegebedarf dieser Wand, was sie insgesamt widerstandsfähiger macht.

Weitere Belastungen für Fassaden

Regen ist zwar eine der größten und durchaus permanenten Belastungen für Fassaden, allerdings gibt es noch weitere Faktoren, die Einfluss darauf nehmen. Dazu zählt in den Sommermonaten auch die Sonneneinstrahlung. Diese ist für manche Materialien nicht zu unterschätzen. Wenn die Sonne über lange Zeiträume auf die Fassade strahlt, wird sie sehr stark erhitzt. In der Nacht kühlt die Farbe dann aber wieder runter. Die hohen Temperaturen und die Schwankungen sind für Materialien sehr belastend.

Die Fassadenfarbe aus Silikon hat den großen Vorteil, mit solchen Schwankungen gut umgehen zu können und langanhaltenden Schutz zu bieten. Weitere Belastungen können durch nahstehende Bäume entstehen und teilweise auch erst nach einigen Jahren auftreten. Bäume reiben oftmals mit ihren Ästen an den Wänden und kratzen diese förmlich auf. Daher muss die Fassadenfarbe auch diesen Belastungen gegenüber gerüstet sein. Silikonfarbe für die Fassaden ist allerdings oftmals ganz gut gegen solche Einflüsse geschützt.

Die benötigte Widerstandfähigkeit hängt natürlich auch von den einzelnen Gegebenheiten vom Haus ab, weshalb es manchmal nicht so wichtig ist, dass die Farbe besonders widerstandfähig gegenüber Sonne ist. Das kann beispielsweise dann gegeben sein, wenn viele Bäume oder andere Häuser das Haus umgeben.

Farbeigenschaften von Silikon-Fassadenfarbe

Silikon-Fassadenfarbe zeichnet sich nicht nur durch gute Schutzeigenschaften aus, sondern auch durch gute Eigenschaften als Farbe. Dabei sind besonders die matten Farben für Fassaden geeignet. Für alle Farben gilt dabei, dass es Silikon-Fassadenfarbe gibt, die sehr gut deckt. Das ist sinnvoll, wenn an der Wand noch Bauspuren von Ausgleichsmaßnahmen zu sehen sind. Nach Renovierungen des Wohnraums oder einem Umbau des Hauses ist das oft der Fall, da mit Verputzungen gearbeitet wird.

Bei weißen Farben können sich einige der Silikonfarben auch durch einen hohen Weissgrad auszeichnen. Da Weiss auch eine der Farben ist, die am häufigsten zur neutralen Fassadengestaltung genutzt wird, ist diese Deckkraft in Kombination mit der guten Abdeckung auch nötig.

Darauf ist bei Silikon-Fassadenfarbe zu achten

Ganz offensichtlich ist natürlich auf die richtige Farbe und die richtige Menge der Farbe zu achten, damit das Haus auch vollständig gestrichen werden kann. Allerdings muss dabei mit Vorsicht vorgegangen werden, weil die Farbe oftmals in mehreren Schichten aufgetragen wird und deswegen die richtige Menge angeschafft werden muss. Daher ist es manchmal auch sinnvoll, eher zu viel zu kaufen, als zu wenig. Darüber hinaus sollte auch darauf geachtet werden, ob die Farbe auf Fenstern haftet oder davon abzuwaschen ist. Daher ist besonders bei der haftenden Farbe auf entsprechende Produkteigenschaften Acht zu geben.

Silikon-Fassadenfarbe schreckt oftmals durch einen recht hohen Preis ab. Es ist aber durchaus sinnvoll, den hohen Preis in Kauf zu nehmen, da Folgekosten gespart werden, wenn die Arbeit einmal richtig durchgeführt wurde.

So wird Silikon-Fassadenfarbe aufgetragen

Bevor die Farbe aufgetragen werden kann, müssen natürlich einige Vorbereitungen getroffen werden. Wenn beispielsweise kleine Dellen oder Risse in der Wand sind, ist es sinnvoll, diese vorher zu füllen, damit die Arbeit später dann flüssig durchgeführt werden kann. Zusätzlich können Fenster, Türen und weitere Hindernisse abgeklebt werden. Danach muss je nach Farbe eine Grundierung aufgetragen werden, wobei das nicht bei allen Silikon-Fassadenfarben zwingend notwendig ist.

Die Farbe selber kann dann mit einer Sprühpistole gleichmäßig aufgetragen werden, außer wenn Anweisungen des Herstellers auch andere Methoden zulassen. Wichtig ist ein gleichmäßiges Auftragen, bei dem nicht zu viele Materialien verloren gehen. Die erste Schicht muss dann im Anschluss noch trocknen, bevor die nächste Schicht aufgetragen wird.

Das Auftragen in großer Höhe ist nicht ganz ungefährlich, weshalb für diese Arbeiten unter Umständen auch Profis hinzugezogen werden sollten. Ansonsten sollten gute Sicherungen angebracht werden, da das Stehen auf einer Leiter mit Risiken verbunden ist.

Fazit

Fassadenfarbe aus Silikon bietet besonders in Sachen Wasserschutz viele Vorteile, die von nur wenigen Nachteilen abgeschwächt werden. Daher kann besonders bei stark beanspruchten Wänden zu Silikon Fassadenfarbe gegriffen werden, wobei so gut wie jede Fassade gewissen Einflüssen ausgesetzt ist.

Zusammenfassung

Wenn die Fassaden vor Schimmel und Pilzen geschützt werden sollen, hilft der Abperleffekt von Silikon Fassadenfarbe. Diese kann darüber hinaus auch relativ leicht mit Sprühpistolen aufgetragen werden, um ein deckendes und dauerhaftes Ergebnis zu erhalten.

Artikelbild: © NikD51 / Bigstock.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.