Silikon überstreichen – Auf diese Dinge sollten Sie achten

Silikon überstreichen – Auf diese Dinge sollten Sie achten

Silikon ist ein beliebter Dichtstoff, der gern verwendet wird, um eine Silikonfuge an der Dusche oder der Badewanne zu ziehen. Aber auch die Fugen der Fliesen im Bad und in der Küche bestehen meistens aus Silikon. Zum Abdichten der Fenster kann man das Dichtmaterial ebenfalls problemlos verwenden. Durch den regelmäßigen Kontakt mit Wasser hält Silikon leider nicht ewig. Mit der Zeit kann sich Schimmel bilden oder die Farbe verändert sich. In solchen Fällen stellen sich viele Heimwerker die Frage, ob sich die Fuge einfach überstreichen lässt.

Diese Frage ist auch berechtigt, denn die Alternative wäre, die Silikonfugen komplett zu entfernen und anschließend neu zu verfugen. Der Aufwand dieser Prozedur ist hoch. Im Internet werden viele verschiedene Tipps und Tricks empfohlen, wenn es um die Frage geht, ob man Silikon einfach in einer neuen Farbe streichen kann. Doch sind Silikonfugen wirklich überstreichbar? Und welche Dinge sollten dabei beachtet werden? Antworten auf all Ihre Fragen zum Thema „Silikon überstreichen“ erhalten Sie im heutigen Heimhelden.de Ratgeber.

Tipps zum Überstreichen von Silikonfugen

Wenn Sie die Silikonfugen in Ihrem Haus einfach mit normaler Wandfarbe überstreichen möchten, müssen wir Sie leider enttäuschen: Das funktioniert auf keinen Fall. Die normale Farbe für Wände wird nicht auf dem Silikon halten, sondern einfach wieder abperlen. Selbst wenn sie eine Zeit lang haftet, dauert es in der Regel nicht lange, bis die Farbe wieder von der Wand bröckelt. Sie möchten dennoch versuchen, das alte Silikon zu überstreichen? Dann müssen Sie spezielle Silikonfarbe einsetzen, die dafür entwickelt wurde, dauerhaft auf dem Silikon zu haften. Eine solche Spezialfarbe hat jedoch einige Nachteile:

  • Sie ist sehr teuer
  • Die Farben enthalten gesundheitsschädliche Weichmacher, damit sie überhaupt in das Silikon eindringen und langfristig auf dem Dichtstoff haften können
  • Silikonfarbe wird meist trotzdem nicht dieselbe Farbe annehmen wie Ihre Wände

Damit ist es zwar prinzipiell möglich, das Silikon mit einer speziell dafür gedachten Farbe zu überstreichen, allerdings empfehlen wir Ihnen, vom Überstreichen des Silikons abzusehen. Der Kosten- und Arbeitsaufwand ist einfach zu hoch. Stattdessen haben Sie einige andere Alternativen, wenn Sie mit der Farbe Ihrer Silikonfugen nicht mehr zufrieden sind.

Verschimmelte Silikonfugen sollten auf keinen Fall einfach überstrichen werden. Dadurch lösen Sie das Problem nicht. Stattdessen können Sie versuchen, die Fugen mit einem Schimmelentferner zu reinigen.

Wenn Sie schon vor dem Abdichten wissen, dass Sie Ihr Silikon in einer bestimmten Farbe benötigen, können Sie sich rechtzeitig auf die Suche nach dem Dichtstoff in der passenden Farbe machen. Im Baumarkt gibt es viele Silikonsorten in unterschiedlichen Farben, sodass Sie ganz bestimmt die passende Farbe finden. Auf diese Weise sparen Sie sich das Geld für teure Silikonfarbe und auch die Arbeit, die mit dem Überstreichen verbunden ist.

Die Lösung des Problems: Silikon entfernen neu verfugen

Ihre Silikonfugen sind unansehnlich geworden oder weisen Schimmel auf, der sich nicht mehr entfernen lässt? In diesem Fall bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als das Silikon komplett zu entfernen und anschließend neu zu verfugen. Leider ist die Beseitigung von Silikon mit einem hohen Kraft- und Zeitaufwand verbunden, denn die ausgehärtete Masse muss rückstandslos entfernt werden, bevor ein neuer Dichtstoff aufgetragen werden kann. Dafür brauchen Sie geeignete Werkzeuge wie ein Cutter-Messer oder eine Rasierklinge.

Ein Silikonentferner erleichtert Ihnen die Arbeit bei der Entfernung des Silikons auf jeden Fall.

Alternativ können Sie auch Hausmittel wie Spülmittel, Essigessenz oder ein Pflanzenöl verwenden, um die Silikonrückstände zu lösen. Nachdem Sie den Dichtstoff komplett beseitigt haben, können Sie mit der Neuverfugung beginnen.

Acryl ist die überstreichbare Alternative zu Silikon

Nun, da Sie wissen, dass sich Silikon nur schwer überstreichen lässt und der Aufwand bei einer neuen Verfugung sehr hoch ist, möchten wir Ihnen Acryl als beliebte Alternative ans Herz legen. Bevor Sie das nächste Mal mit dem Heimwerken beginnen und Ihre Fugen mit Silikon abdichten, sollten Sie sich über die Vorteile von Acryl informieren:

  • Preisgünstig: Eine Acryl-Kartusche kostet nicht mehr als eine normale Silikon-Kartusche und Sie können sich die hohen Kosten für teure Spezialfarbe sparen.
  • Einfache Anwendung: Acryl lässt sich genauso einfach verarbeiten und anwenden wie Silikon.
  • Gute Ergebnisse: Acryl sorgt für eine zuverlässige Abdichtung und kann auch in Feuchträumen eingesetzt werden.
  • Überstreichbar: Es ist möglich, Acryl mit herkömmlicher Wandfarbe zu überstreichen und die ursprüngliche Farbe damit komplett zu überdecken.

Wichtig ist lediglich, dass Sie mit dem Überstreichen warten, bis das Acryl vollkommen ausgehärtet ist. Andernfalls bleibt die Farbe nicht haften. Acryl kann ebenso wie Silikon auch dafür verwendet werden, die Fenster besser abzudichten, sodass weniger Wärme aus dem Haus verloren geht.

Acryl überstreichen: So einfach geht's

Zum Überstreichen von Acryl benötigen Sie lediglich die folgenden Materialien:

  • Wandfarbe in einem beliebigen Farbton
  • Klebeband
  • Dünne Pinsel

Da Acryl mit normaler Wandfarbe gut überstrichen werden kann, müssen Sie keine teuren Spezialfarben kaufen. Sobald das Acryl getrocknet ist, stellen Sie sicher, dass es fett- und staubfrei ist.

Kleben Sie den Bereich, der keine Farbe abbekommen soll, sorgfältig mit Klebeband ab. Sobald die Farbe getrocknet ist, lässt sie sich nur noch schwierig von den Fensterrahmen, den Fliesen, der Badewanne oder der Dusche entfernen.

Danach tragen Sie die Farbe mit einem dünnen Pinsel auf. Sie wird gut auf dem Acryl haften bleiben und auch später weder aufplatzen noch reißen, wie das beim Überstreichen von Silikon häufig der Fall ist.

Zusammenfassung

Wer Silikon überstreichen möchte, kann dafür keine normale Wandfarbe verwenden, sondern muss eine teure Spezialfarbe mit Weichmachern kaufen. Normale Farbe haftet auf den Fugen nicht und perlt einfach wieder ab. Alternativ kann man auch Silikon direkt in der gewünschten Farbe verwenden oder mit Acryl arbeiten, welches mit normaler Wandfarbe überstreichbar ist.

Artikelbild: © Halfpoint / Shutterstock

2 Kommentare

  1. Uwe 02.05.2017 09:15 Uhr

    Silikon konnte ich bei der Altbausanierung überstreichen. Vorher mit ‚Keller isolirgrund‘ behandelt, trocknet schnell und bildet eine Art Haftgrund. Weiss nicht wie diere Effekt zudande kommt. Vielleicht kann jemand dazu etas sagen. Gruß Uwe

    direkt antworten
    1. Reinhard 04.10.2017 08:50 Uhr

      Welcher Isoliergrund wurde verwendet ?

      direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.