Silikonpistole – Darauf sollten Sie achten

Silikonpistole – Darauf sollten Sie achten

Eine Silikonpistole, die Ihnen auch unter den Begriffen Kartuschenpistole, Silikonspritze und Kartuschenpresse bekannt sein dürfte, ist ein Werkzeug zum Auspressen von Kartuschen, die in der Regel Silikon oder andere Dichtstoffe enthalten. Wenn Sie sich eine Silikonpistole kaufen möchten, sollten Sie auf jeden Fall einige Dinge beachten. So benötigt ein Profi beispielsweise eine andere Silikonpresse als ein Heimwerker. Neben der Qualität und der Verarbeitung der Kartuschenpistolen spielt auch die Art eine wichtige Rolle. Es gibt zum Beispiel Silikonpistolen mit Akku, mit Druckluft und mit elektrischem Antrieb. Im heutigen Ratgeber erfahren Sie, welche Details beim Kauf einer Auspresspistole für Silikon und Co. eine Rolle spielen und erhalten Antworten auf viele weitere Fragen, die in diesem Zusammenhang häufig gestellt werden.

Für welche Zwecke wird eine Kartuschenpistole verwendet?

Eine Silikonpistole erleichtert die Arbeit mit Silikon erheblich. Letzteres wird sowohl von professionellen Handwerkern wie Fliesenlegern als auch von Hobby-Heimwerkern gerne verwendet, um Fenster und Fugen im Sanitärbereich abzudichten. Im Baumarkt wird Silikon üblicherweise in einer Kartusche verkauft, weshalb eine Silikonpistole erforderlich ist, um das Silikon auf die gewünschte Stelle aufzutragen.

Fugen abdichten mit der Silikonspritze – Gelingt das auch dem Hobby-Handwerker?

Wer schon einmal mit angesehen hat, wie ein echter Profi-Handwerker mit einer Kartuschenpistole von Würth oder Makita Fugen abdichtet, merkt schnell, dass die Arbeit mit einem solchen Werkzeug um ein Vielfaches bequemer und schneller vonstatten geht. Unerfahrene Hobby-Handwerker haben am Anfang jedoch meist Probleme, mit der Silikonpresse richtig umzugehen. Ein gewisses Maß an Übung ist daher von Vorteil, um ein wirklich sauberes Ergebnis zu erzielen.

Kaufen Sie sich eine zusätzliche Silikonkartusche zum Testen. Der Preis für eine Kartusche liegt meist bei unter 10 Euro und die Investition lohnt sich auf jeden Fall. So können Sie den Umgang mit der Silikonpresse erst einmal üben, bevor Sie sich ans Abdichten der Fugen wagen.

Verwenden Sie am besten ein altes Holzbrett, um zu lernen, wie Sie das Silikon mit einer ruhigen Hand auftragen können. Versuchen Sie bewusst, gerade Linien zu ziehen und bereiten Sie sich so auf die Abdichtung der Fugen vor.

Welche Silikonpistolen sind am besten geeignet?

Die verschiedenen Hersteller verkaufen unterschiedliche Arten von Silikonpistolen. Als Einsteiger benötigen Sie sicher keine professionelle Elektro-Kartuschenpistole, welche hauptsächlich für Dienstleister und Profi-Handwerker gedacht ist. Aufgrund der Vielzahl an Angeboten, die sich hinsichtlich Preis, Qualität und Leistung unterscheiden, fällt es Laien oft schwer, das richtige Modell auszuwählen. Daher gehen wir in diesem Abschnitt genauer auf die verschiedenen Silikonpistolen und ihre Besonderheiten sowie die geeigneten Anwendungsbereiche ein.

Man unterscheidet:

  • Handdruckpistolen
  • Druckluftpistolen
  • Akku-Pistolen
  • Elektrische Kartuschenpistolen

Doch welche Silikonpistole kommt wirklich für Sie in Frage?

Handdruckpistolen

Handdruckpistolen werden manuell bedient. Es gibt diese Handwerkzeuge mit unterschiedlichen Kraftübersetzungsverhältnissen wie 7:1, 10:1, 12:1, 18:1 und 25:1. Das heißt: Sie müssen am Handgriff einen Druck von 10 Newton ausüben, um je nach gewähltem Modell einen Druck von 70 bis 250 Newton auf die Silikonkartusche zu übertragen. In fast allen Baumärkten sind lediglich Modelle mit einer Kraftübertragung von 7:1 oder 10:1 erhältlich. Bei solchen Handwerkzeugen müssen Sie demnach viel Druck ausüben.

Gerade wenn Sie Ihre Silikonpistole häufig benötigen oder viele Fugen damit abdichten müssen, sind Modelle mit einer höheren Kraftübersetzung besser geeignet. Andernfalls stellen sich durch den hohen Kraftaufwand schnell Ermüdungserscheinungen ein.

Da die höhere Kraftübersetzungsverhältnisse aber auch einen stabileren Aufbau der Silikonpistole erfordern, finden Sie solche Modelle erst in der höheren Preisklasse.

Druckluftpistolen

Bei einer Druckluftpistole wird das Silikon mithilfe von Druckluft herausgepresst. Sie verfügt über ein Rohr, sodass die Druckluft direkt von hinten auf den Boden der Silikonkartusche einwirken kann. Es gibt aber auch Modelle, bei denen die Luft einen Teleskopkolben oder eine Druckstange mit Druckplatte auf den Kartuschenboden presst. Druckluftpistolen sind für den häufigen Einsatz in der Regel besser geeignet als Handdruckpistolen, da weniger Kraftaufwand notwendig ist.

Akku-Pistolen

Akku-Pistolen werden als Variante mit einem Rohr oder mit einer Halbschale angeboten. Sie verfügen meist über 2,4 bis 18 Volt und erzeugen einen Druck von mehr als 3000 Newton.

Minderwertige Silikonkartuschen können durch diesen hohen Druck zerstört werden, weshalb Silikonpistolen mit Akku nur zusammen mit hochwertigen Silikonkartuschen eingesetzt werden sollten.

Die Arbeit mit Akku-Pistolen gestaltet sich sehr einfach, allerdings müssen Sie das Verfugen unterbrechen, sobald der Akku leer ist.

Elektrische Pistolen

Die meisten Profi-Handwerker arbeiten mit elektrischen Kartuschenpistolen. Sie haben den Vorteil, dass keinerlei Kraftaufwand erforderlich ist, um das Silikon aus der Kartusche zu pressen. Aber auch hier muss darauf geachtet werden, dass die Kartusche aus einem stabilen Material zusammengesetzt ist, da sie dem hohen Druck sonst nicht standhalten kann. Vom Aufbau her ähneln elektrische Kartuschenpistolen den Akku-Silikonpistolen stark. Sie unterscheiden sich lediglich durch die Tatsache, dass die elektrischen Modelle ans Stromnetz angeschlossen werden, sodass Sie beim Verfugen nicht vom Ladezustand des Akkus abhängig sind.

Fazit

Es gibt beim Kauf einer Silikonpistole mehr zu beachten, als so mancher Heimwerker annimmt. Statt zum erstbesten Modell in Ihrem Baumarkt zu greifen, sollten Sie sich vor dem Kauf ein paar Fragen stellen: Wie oft werden Sie die Kartuschenpistole verwenden? Für welche Anwendungsbereiche benötigen Sie die Silikonpistole? Außerdem ist es ratsam, sich vor dem Kauf über das Feedback der Kunden zu informieren, welche die jeweiligen Kartuschenpistolen bereits getestet haben. So fällt es Ihnen sicher leicht, die richtige Silikonpistole zu finden.

Zusammenfassung

Mit einer Silikonpistole ist das Abdichten von Fugen ein Kinderspiel, weil sie das Silikon gleichmäßig aus der Kartusche presst. Da auf dem Markt verschiedene Formen von Silikonpressen erhältlich sind, lohnt es sich vor dem Kauf auf jeden Fall, die verschiedenen Kartuschenpistolen zu vergleichen. Außerdem sollte man schon vor der Anschaffung wissen, wie häufig und vor allem für welche Bereiche man die Silikonpistole einsetzen möchte, um ein geeignetes Modell zu finden.

Artikelbild: © John Kasawa / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.