Was kostet eine Außentreppe aus Granit?

Was kostet eine Außentreppe aus Granit?

Keine Außentreppe gleicht der anderen. Dies gilt nicht nur für die Beschaffenheit der Treppe, sondern auch für die Anzahl der Stufen, der Treppenform und vor allen Dingen auch, welches Material verwendet wurde. Im Folgenden erfährt man, was eine Außentreppe aus Naturstein kostet. Dabei ist es nicht unwichtig, ob die Granitstufen mit einem Podest an der Eingangstür verbunden sind oder nicht.

Was kostet eine Außentreppe aus Granit im Durchschnitt?

Solch ein Preis kann nicht pauschal benannt werden, denn er ist nicht nur von den Preisen des Treppenbauers und der Region abhängig, sondern auch von der Beschaffenheit der Treppe. Es macht einen deutlichen Unterschied, ob man sich für eine gerade oder eine gewendelte Treppe, einem geschliffenen oder einem polierten Belag entscheidet. Ebenfalls für den Preis entscheidend ist es, ob man eine freitragende Außentreppe oder eine Außentreppe mit Geländer wünscht.

Man möchte einen Hauseingang mit einer Außentreppe aus Granit versehen. Der Bauherr entscheidet sich für eine gewendelte Außentreppe aus Granit mit rötlichen Zeichnungen und einem Unterbau aus Waschbeton. Die Treppe besteht aus sechs Trittstufen mit einer Breite von 1 Meter und einem Podest mit einer Größe von 1 Quadratmeter.

Posten Preis
Trittstufen und Podest 670 Euro
Unterbau und Montage 1.800 Euro
Gesamtkosten 2.470 Euro

Im Schnitt kann man aber von Preisen ab ca. 180 Euro pro Quadratmeter für Treppenstufen aus Naturstein bzw. Granit ausgehen. Die Trittstufen sind hierbei auf Maß gefertigt, verfügen über eine Wassernase und die Vorderkante ist wahlweise gerade oder abgerundet. Je nach Granitsorte kann die Außentreppe auch bis zu 350 Euro pro Quadratmeter kosten. Eine komplette angefertigte Treppe auf Maß kann beim Treppenhändler deutlich teurer sein.

Preisbeispiele für eine kurze Treppe aus Granit

  • Treppenanlage mit Podest und drei Stufen – gerade ohne Aufbau – 120,00 Euro
  • Treppenanlage mit Podest und drei Stufen – halbrund ohne Aufbau – 160,00 Euro
  • Treppenanlage mit Podest und drei Stufen – halbrund ohne Aufbau – 750,00 Euro

Preisbeispiele für eine Außentreppe – stufenweise

Entscheidet man sich für eine Außentreppe mit einer Unterkonstruktion aus Stahl, dann werden die Preise meist stufenweise kalkuliert. Für Bauherren ist dies hilfreich, da Außentreppen eine unterschiedliche Anzahl von Treppenstufen haben können.

  • Granittreppe mit bis zu 15 Trittstufen – mit Unterbau, ohne Montage – 120,00 Euro
  • Granittreppe mit Setzstufe – mit Unterbau aus Stahl, ohne Montage – 150,00 Euro

Preisbeispiele für eine Kompletttreppe

  • Unterkonstruktion aus Stahl, 15 Stufen aus Granit mit 4 cm Stärke – ohne Aufbau und Lieferung – 1.600,00 Euro
  • Unterkonstruktion aus feuerverzinktem Stahl, 15 Stufen aus Granit mit 4 cm Stärke plus Setzstufe mit 2 cm Stärke – ohne Aufbau und Lieferung – 2.200,00 Euro

Wünscht man eine Treppenanlage aus Granit mit einem Unterbau aus Stahl, sollte man nicht nur auf die Stärke der Granitplatten achten, sondern auch auf den Stahl und die Verzinkung. Ist das Stahlgestell instabil oder wurde zu schwach berechnet, kann es im Laufe der Zeit durch Rost, Hitze oder Dauerbelastung bzw. dem hohen Steingewicht zu Schäden an der Außentreppe kommen.

Welche Faktoren bestimmen den Preis für eine Granittreppe im Außenbereich?

Um diese Frage zu beantworten, muss eine Reihe von wichtigen Faktoren in Betracht ziehen.

  • Granitsorte
  • Größe der Außentreppe
  • Anzahl der Stufen
  • Stärke der einzelnen Treppenstufen
  • Art des Unterbaus

Des Weiteren darf man die Kosten für Verpackung, Lieferung und Montage nicht vergessen. Diese variieren von Region zu Region und auch von Händler zu Händler.

Wie bestimmt die Granitsorte den Preis für die Außentreppe?

Je nach verwendeter Granitsorte kann der Preis für eine Außentreppe stark variieren. Entscheidet man sich für eine kostengünstige Granitsorte, liegt der Preis pro Quadratmeter oft zwischen 180 und 200 Euro. Wählt man jedoch für dieselbe Außentreppe eine hochwertigere Granitsorte, zahlt man leicht den doppelten Preis pro Quadratmeter. Unter Umständen lohnt eine solche hochwertige Granittreppe, wenn man Steigungen überwinden muss und Wert auf eine hohe Stabilität legt.

Daher sollte man den Granit nicht nur nach der Optik und der Zeichnung aussuchen, sondern immer den Preis im Blick haben. Nicht selten bekommt man Granitplatten mit einer ähnlichen Zeichnung zu deutlichen günstigeren Preisen.

Preisbeispiel anhand der Stärke der Granitplatten

Stärke der Treppenstufe Preis
2 cm Stärke 209 Euro pro Quadratmeter
3 cm Stärke 279 Euro pro Quadratmeter

An diesem Beispiel kann man deutlich erkennen, was nur 1 cm Unterschied in der Stärke am Preis ausmachen kann. Bei einer Außentreppe mit mehreren Quadratmetern kann dies deutlich zu Buche schlagen.

Welche Rolle spielt die Anzahl der Trittstufen beim Preis der Außentreppe?

Treppenhändler verkaufen Granittreppen meist stufenweise. Nur wenige Händler legen die Preise auf die gesamte Konstruktion der Treppe um, sodass man diese zu einem unverbindlichen Pauschalpreis bekommt.

Je mehr Stufen die Außentreppe hat, umso teurer wird sie natürlich. Es lohnt sich also immer zwischen kompletten Treppenanlagen und Treppen, die stufenweise berechnet werden zu vergleichen. Wird eine Außentreppe nach Maß und nach einer speziellen Zeichnung angefertigt, dann können sich die Preise von Anbieter zu Anbieter deutlich unterscheiden.

Wie werden Liefer- und Verpackungskosten für eine Außentreppe berechnet?

Diese sind je nach Treppenart und Anbieter sehr unterschiedlich. Viele Treppenhändler bieten die Außentreppe aus Naturstein wie Granit, Schiefer, Sandstein oder Marmor bis zu einer bestimmten Anzahl von Trittstufen oder Quadratmeter zu einem unverbindlichen Pauschalpreis für Versand und Verpackung an. Kleinere Außentreppen aus Naturstein werden oft für eine Verpackungspauschale von 49 Euro sowie eine Versandkostenpauschale von 178 Euro angeboten.

Unterschiedliche Arten des Unterbaus bei Außentreppen

Der Unterbau einer Außentreppe kann aus drei verschiedenen Materialien bestehen:

  • Stahl oder feuerverzinkter Stahl
  • Waschbeton im passenden Design
  • Granit

Wird eine Außentreppe stufenweise angeboten, dann besteht der Unterbau bei einem solchen Komplettangebot meist aus Stahl. Der Unterbau aus Granit oder Waschbeton ist deutlich teurer. Außentreppe mit einem solchen Unterbau, werden nur als Kompletttreppe angeboten.

Preis für das Podest

Um einen Höhenunterschied auszugleichen, werden Eingangstreppen meist mit einem Podest ergänzt. Hat das Podest die gleiche Stärke wie die Trittstufen, gilt meist auch der gleiche Quadratmeter Preis. Nur in wenigen Fällen berechnen Treppenhändler das Podest separat. Dies ist immer dann der Fall, wenn Bauherren sich für eine Betontreppe, die meist als Fertigtreppe angeboten wird, entscheiden.

Worauf muss man bei einer Granittreppe im Außenbereich achten?

Bei Granit handelt es sich um ein sehr robustes und widerstandsfähiges Material, das nicht nur natürlich wirkt, sondern auch witterungsbeständig ist, was bei Holztreppen nicht immer der Fall ist. Da Granittreppen ähnlich wie Holztreppen sehr pflegeleicht sind, können sie im Innenbereich genauso verwendet werden wie im Außenbereich. Der Innenbereich eines Hauses bekommt so eine edle Note. Verwendet man Granitstufen im Außenbereich, muss man darauf achten, dass der Treppenbelag mit einer rutschfesten Oberflächenbehandlung versehen ist. Experten sprechen hier von geflammten oder auch von geflammten und gebürsteten Oberflächen. Andere Arten von Oberflächen sind bei Granittreppen für den Außenbereich ungeeignet.

Beim Kauf einer Granittreppe ist die Bezeichnung Granit wichtig, denn einige Treppenbauer bezeichnen auch andere Natursteine als Granit. Man sollte sich immer nach dem offiziellen Handelsnamen richten, da die Eigenschaften und das Erscheinungsbild der meisten Hartsteine ähnlich sind und viele davon als Treppenstufen im Außenbereich Verwendung finden. Der Unterschied besteht nur im Preis.

Granit – ein Stein für die Ewigkeit

Es gibt kaum ein Material, das so robust und widerstandsfähig ist wie Granit. Aus diesem Grund setzen viele Bauherren Granitstufen für eine Belagstreppe im Außenbereich ein. Vergleicht man Granit mit anderen Natursteinen, ist er in vielen Fällen nicht wirklich teuer.

Beim Kauf einer Granittreppe sollte man darauf achten, dass die Granitsorte gebürstet oder grob beschlagen ist. Nur so ist die Rutschgefahr gering.

Außentreppe aus Granit online kaufen?

Sicherlich kann man seine Außentreppe aus Granit auch online erwerben. Jedoch sollte man darauf achten, wie dick die einzelnen Granitplatten wirklich sind. Nicht selten findet man online Händler, die beim Verkauf von Granitplatten keine Materialstärke angeben. Sehr oft handelt es sich dann um sehr dünne Granitplatten, bei denen eine Verlegung nur auf einem soliden Betonunterbau möglich ist.

Zusammenfassung

Viele Bauherren entscheiden sich für eine Außentreppe aus Naturstein wie Granit, Marmor, Schiefer oder Sandstein, weil diese nicht nur robust, sondern auch widerstandsfähig und witterungsbeständig sind. Beim Kauf einer Granittreppe kann man im Vorfeld Geld sparen, wenn man auf die Stärke des Granits, die Granitsorte sowie auf den Unterbau, der aus Stahl, Waschbeton oder Granit bestehen kann, achtet. Im Außenbereich sollte die Belagstreppe immer entsprechend behandelt sein, denn nur so wird sie rutschfest.

Artikelbild: volodymyrshtun / Bigstock.com

1 Kommentar

  1. Heike 05.07.2019 11:53 Uhr

    Wir möchten unseren Hauseingang mit einer Außentreppe aus Granit versehen. Gut zu wissen, dass sich der Preis nach der Art der Treppe und Belag unterscheidet. Jetzt habe ich eine Idee davon, mit welchen Kosten ich rechnen soll. Vielen Dank für die Information!

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.