Die Beleuchtung im Bad

Die Beleuchtung im Bad

Auch wenn das eigene Badezimmer generell nur für bestimmte Dinge aufgesucht wird, gehört es sicherlich zu den wichtigsten Räumen in einer Wohnung oder in einem Haus. Neben der Grundausstattung mit Waschbecken, Toilette und Dusche bzw. Badewanne wird auch eine funktionale Beleuchtung benötigt. Gleichzeitig können Lampen eine ganz besondere Stimmung erzeugen, sodass die Leuchten auch als Stilmittel gelten. Doch wie findet man die perfekte Beleuchtung und welche Dinge müssen bei der Installation beachtet werden?

Wie ist das Badezimmer eigentlich beschaffen?

Badezimmer können recht unterschiedlich aussehen. So gibt es sehr große und kleine Bäder gleichermaßen. Die Größe hat entscheidenden Einfluss auf die Wahl der Beleuchtungsmittel. Gleichzeitig kommt es darauf an, ob es im Badezimmer Tageslicht gibt oder nicht. Auch die Anordnung von WC, Waschbecken und Dusche bzw. Badewanne kann ein entscheidender Faktor sein. Generell gilt zu beachten, dass die Beleuchtung gerade im Badezimmer bestimmten Sicherheitskriterien unterliegt. Schließlich entsteht im Bad jede Menge Feuchtigkeit, die sich gar nicht mit den Lampen verträgt.

Ran an die Planung: Wie soll das Badezimmer beleuchtet werden?

Bei der Beleuchtungsplanung im Badezimmer spielen neben der Funktionalität selbstverständlich auch der persönliche Geschmack und das jeweilige Nutzungsverhalten eine sehr wichtige Rolle. Zunächst sollte die Decke so mit Leuchten ausgestattet werden, dass alle Bereiche im Raum gleichmäßig hell erleuchtet werden. Generell gilt, dass für normale Tätigkeiten wie Waschen oder Zähneputzen mindestens eine Beleuchtungsstärke von 300 Lux zur Verfügung stehen sollte. Generell erzeugt ein warm- weißes Licht eine wohnliche Stimmung und wird daher oftmals als angenehmer empfunden. Gerade bei Badezimmern ohne Tageslicht kann es auch ein wenig mehr sein. Mittlerweile gibt es sehr abwechslungsreiche Deckenleuchten speziell für das Badezimmer, sodass die Auswahl in diesem Bereich sehr groß ist. Generell gilt, dass die Deckenleuchten auf jeden Fall aus einem nicht rostenden Material bestehen. Ansonsten wird der Besitzer nicht besonders viel Freude an den Leuchten haben.

Der Spiegel als zentrales Element im Bad

Dem Spiegel kommt im Bad eine besondere Rolle zu. Dies bedeutet auch, dass die Beleuchtung in diesem Bereich zu 100 Prozent passen muss. In der Regel hängt der Spiegel über dem Waschbecken. Alternativ dazu gibt es sogenannte Spiegelschränke, in denen Menschen wichtige Dinge wie den Rasierapparat oder die Zahnbürste aufbewahren. Generell gilt, dass die Beleuchtung niemals direkt auf den Spiegel zeigen sollte. Dadurch wird der Betrachter nämlich geblendet. Die Installation erfolgt daher meistens neben oder über dem Spiegel. Ebenfalls sehr beliebt sind Hintergrundbeleuchtungen.

Energiesparen ist auch im Bad ein wichtiges Thema

Wer heutzutage ein Haus baut oder eine Wohnung neu bezieht, macht sich natürlich auch um die Energiekosten Gedanken. Daher ist es sehr wichtig, dass die Beleuchtung so konzipiert wird, dass sie so wenig wie möglich Strom verbraucht. Einen wichtigen Beitrag hierzu leisten sicherlich Energiesparlampen, die man heutzutage sogar im Supermarkt günstig kaufen kann. Sie haben zwar höhere Anschaffungskosten, dafür halten sie aber viel länger und verbrauchen entscheidend weniger Strom. Der Kauf solcher Lampen ist daher eine Investition für die Zukunft und schützt gleichzeitig die Umwelt. Dies gilt natürlich nicht nur für das Badezimmer, sondern für die gesamte Wohnung bzw. das komplette Haus.

Artikelbild: © ShortPhotos / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.