Fensterladen-Preis – gängige Kosten, Preisfaktoren und Sparmöglichkeiten

Fensterladen-Preis – gängige Kosten, Preisfaktoren und Sparmöglichkeiten

An modernen Hausfassaden sind überwiegend Rollläden statt Fensterläden zu beobachten. Demzufolge stellen die Klappläden, die einst an jedem Haus zu sehen waren, auf jeden Fall eine optische Abwechslung dar. Aber auch wegen ihrer technischen Eigenschaften und in preislicher Hinsicht können Fensterläden eine attraktive Alternative zu Rollläden sein. Erfahren Sie in diesem Ratgeber von Heimhelden.de, mit welchen Kosten Sie für Fensterläden rechnen müssen, wodurch Preisunterschiede beeinflusst werden und welche Sparmöglichkeiten es gibt.

Wie hoch sind die Preise von Fensterläden im Allgemeinen?

PostenÜblicher Preis
Klappladen aus imprägniertem Kiefernholz der Größe 1,3 x 1,3 Meter mit überstehenden Lamellen inklusive Montagematerial und Beschlägen381 Euro
Versandkosten85 Euro
Netto-Gesamtpreis466 Euro
Gesamtkosten inklusive Umsatzsteuer555 Euro

Natürlich gibt es auch bei Klappläden je nach Ausführung und Modell zum Teil deutliche Unterschiede bei den Preisen. Besonders preiswert sind Fensterläden aus Kunststoff, die schon für 80 bis 90 Euro erhältlich sind. Wenn Sie bei der Variante aus Kunststoff hohen Wert auf Stabilität und Qualität legen, sollten Sie aber mindestens 200 Euro einplanen.

Etwas teurer sind die Premium-Fensterläden, die aus robustem Aluminium oder ähnlichen qualitativen Materialien wie etwa Holz bestehen. So können Fensterläden aus Aluminium durchaus 700 bis 800 Euro kosten. Der höhere Preis für Modelle aus Alu oder Holz lohnt sich aber: Diese Fensterläden bieten Ihnen eine besonders hohe Funktionalität und Langlebigkeit. Geld sparen können Sie meist, indem Sie direkt mehrere Fensterläden kaufen, weil Sie dann einen Mengenrabatt erhalten. Dabei ist es egal, ob Sie sich für ein Modell aus Kunststoff, Holz oder Alu entscheiden.

Beim Preisvergleich mit klassischen Rollläden sollten Sie daran denken, dass Sie die Montage von Fensterläden in aller Regel selber bewerkstelligen können. Demzufolge entstehen Ihnen für das Anbringen anders als beim Rollladen dann keine weiteren Kosten mehr.

 

Zur Veranschaulichung der Kosten haben wir ein Kostenbeispiel für Sie erstellt. Wir gehen davon aus, dass Sie einen Fensterladen aus Holz für ein einzelnes Fenster kaufen möchten. Das Fenster hat Maße von 1,3 x 1,3 Metern. Es soll ein Modell aus imprägniertem Kiefernholz sein, das für eine ordentliche Belüftung mit überstehenden Lamellen ausgestattet ist. Um die Montage kümmern Sie sich selbst. In diesem Fall müssen Sie mit folgenden Kosten rechnen:

Dies ist natürlich nur ein Preisbeispiel für einen konkreten Fensterladen. Die Preise für Fensterläden aus anderen Materialien und in abweichenden Größen können deutlich von diesem Beispiel abweichen. Eventuell mag Ihnen unser Kostenbeispiel Ihnen auf den ersten Blick etwas hoch erscheinen. Allerdings lassen sich Fensterläden aus Holz mit überstehenden Lamellen durchaus schon zur gehobenen Preisklasse zuordnen. Preiswerter wird es, wenn Sie sich für das Basis-Modell mit einer normalen Lamellengestaltung entscheiden. Dann sparen Sie im obigen Beispiel ungefähr 50 Euro.

Wodurch wird der Fensterladen-Preis beeinflusst?

Der Preis von Fensterläden wird durch viele Faktoren beeinflusst:

  • Material
  • Maße
  • Ausführung
  • Funktionen

Zudem können preisliche Unterschiede durch die Montageart entstehen. Auch die Art des Fensterladens – also ob es sich um einen Klappladen oder Schiebeladen handelt – beeinflusst immer auch den Preis. Die meisten Hersteller bieten heutzutage Klappläden an. Einzelne Modelle verfügen zusätzlich über eine Stellfunktion, sodass der Fensterladen dann auch im geschlossenen Zustand ausgestellt werden kann.

1. Einflussfaktor: Das Material

Grundsätzlich kommen drei verschiedene Materialien für Fensterläden zum Einsatz:

  1. Kunststoff – teilweise auch stahlverstärkter Kunststoff
  2. Holz – dabei werden verschiedene Arten von Holz mit unterschiedlicher Behandlung genutzt
  3. Aluminium (Alu) – eine besonders hochwertige Lösung, auch in Form von wärmegedämmten Aluminium erhältlich

Die Preise für Schiebe- und Klappläden steigen auch in eben dieser Reihenfolge an: Während Modelle aus Kunststoff am preiswertesten sind, müssen Sie für Fensterläden aus Aluminium am tiefsten in die Tasche greifen. Bei Varianten aus Holz spielt immer auch die Holzart sowie die erfolgte Behandlung des Holzes eine wichtige Rolle für den Preis, wie auch die folgende Tabelle zeigt:

Holzart und Behandlung des HolzesGängiger Preis
Imprägnierte Kiefer381 Euro
Unbehandelte Kiefer350 Euro
Lasierte Kiefer478 Euro
Kiefer in RAL Farbe498 Euro
Unbehandelte Lärche373 Euro
Imprägnierte Lärche403 Euro
Lasierte Lärche500 Euro
Lärche in RAL Farbe520 Euro
Unbehandeltes Tropenholz (Meranti)420 Euro
Imprägniertes Tropenholz (Meranti)450 Euro
Lasiertes Tropenholz (Meranti)548 Euro
Tropenholz (Meranti) in RAL Farbe567 Euro

Anhand der Tabelle sehen Sie gut, wie die Holzart und deren Behandlung den Endpreis eines Fensterladens aus Holz beeinflusst. Wenn Sie Geld sparen möchten, ist ein Fensterladen aus Kunststoff eine gute Alternative. Diese kosten bei den meisten Händlern zwischen 180 und 200 Euro. Deutlich teurer ist hingegen der Fensterladen aus Aluminium.

Insbesondere für wärmegedämmtes Alu können Sie gut und gerne den doppelten Preis im Vergleich zu einem Fensterladen aus imprägnierter Kiefer zahlen. Natürlich hängen die Preise auch immer stark vom Anbieter ab. Aus diesem Grund lohnt sich ein Vergleich definitiv, wenn Sie Geld sparen möchten.

2. Einflussfaktor: Die Größe des Fensterladens

Wie viel Geld Sie für Ihre Klappläden zahlen müssen, hängt natürlich auch davon ab, welche Größe Sie benötigen. Dies lässt sich ebenfalls gut an einem kleinen Vergleich verdeutlichen. Im oben genannten Beispiel sind wir von einem Fenster der Größe 1,3 x 1,3 Meter ausgegangen. Das sind übliche Standardmaße für Fenster. Der Preis dafür lag bei 381 Euro netto.

Deutlich preiswerter wären die Fensterläden gewesen, wenn das Fenster nur einen Meter breit wäre. Dann würden Ihnen für denselben Fensterladen Kosten in Höhe von lediglich 323 Euro entstehen. Noch günstiger wäre der Fensterladen für ein 1,0 x 1,0 Meter Fenster: Dann zahlen Sie ungefähr 283 Euro.

Allerdings können wir auch feststellen, dass sich die Größenunterschiede bei einem Fensterladen aus Kunststoff nicht so deutlich auswirken, während sie bei einem Modell aus Aluminium sogar noch stärker ins Gewicht fallen. Grundsätzlich gilt also: Je größer Ihre Fenster sind, desto mehr Geld müssen Sie auch für die Fensterläden ausgeben.

3. Einflussfaktor: Die Ausführung und die Ausstattung

Bei Klappläden und Schiebeläden kommen Preisunterschiede auch durch die Art der Ausführung zustande. So befinden sich neben Fensterläden mit durchgehendem Profil auch Modelle mit der Lamellenausführung im Angebot. Falls es ein Klappladen mit Lamellen sein soll, ist zudem noch wichtig, ob es sich dabei um bewegliche oder feste Lamellen handelt.

Oft sind auch Aluminium- oder Holzläden mit einer Kombination aus Vollprofil und Lamellen im oberen Bereich erhältlich. Bei all diesen Varianten gibt es meist geringfügige Preisunterschiede. Für verstellbare und überstehende Lamellen zahlen Sie häufig etwas mehr als für feststehende Lamellen.

Die einzelnen Modelle unterscheiden sich auch durch die Art der Bedienung. Oft ist es bei einem hochwertigen Klappladen möglich, ihn bequem von innen per Kurbel oder elektrisch zu schließen und zu öffnen. Bei besonders hochwertigen Ausführungen können Sie das Öffnen und Schließen sogar per Fernbedienung oder via Smartphone-App erledigen.

Für den elektrischen Betrieb entsteht Ihnen ein Aufpreis von wenigstens 400 bis 500 Euro im Vergleich zum manuellen Fensterladen. Auch weitere Extras wie eine Fernbedienung mit Handsendern oder eine wetterabhängige Steuerung verursachen zusätzliche Kosten.

Die höheren Kosten für elektrisch betriebene Fensterläden lohnen sich aber, denn sie bieten nicht nur mehr Komfort, sondern auch einen höheren Einbruchschutz. Von außen lässt sich ein solcher Fensterladen nämlich kaum manuell öffnen.

4. Einflussfaktor: Die Beschläge

Die Beschläge und die Befestigungsmaterialien für die Montage sind bei vielen Herstellern schon im Preis inbegriffen. Bei Klappläden haben Sie zur Befestigung in der Regel folgende Möglichkeiten:

  • Befestigung direkt am Mauerwerk
  • Befestigung in der Laibung des Fensters
  • Befestigung unmittelbar am Fensterrahmen

Bei einigen Herstellern müssen Sie das Befestigungsmaterial und die Beschläge separat kaufen. Dann entstehen Ihnen Zusatzkosten von 60 bis 120 Euro je Fensterladenpaar.

Fensterläden versus Rollläden

Egal, ob Sie sich für Schiebeläden oder Klappläden entscheiden: Fensterläden wirken optisch definitiv um ein Vielfaches attraktiver und ansprechender als der gängige Rollladen aus Aluminium oder Kunststoff, der bei fast allen modernen Häusern verbaut wird. Neben dem optischen Aspekt hat der gute alte Klappladen, der meist aus Holz besteht, aber noch weitere Vorteile. So zeichnet er sich beispielsweise durch eine einfache Technik aus, die eine hohe Langlebigkeit bietet.

Außerdem sind moderne Fensterläden in verschiedenen Varianten erhältlich. Längst finden Sie im Angebot nämlich nicht mehr nur den gewöhnlichen Klappladen, der in Deutschland früher sehr beliebt war und einfach von zwei Seiten aus vor das Fenster geklappt wird, sondern auch andere Ausführungen wie etwa den Schiebeladen. Dabei bringen sowohl Klapp- als auch Schiebeläden eine hohe Funktionalität mit.

Des Weiteren können Sie sich beispielsweise für einen Lamellenladen oder für einen Stellladen entscheiden. Jede Variante bietet Ihnen ihre eigenen Vor- und Nachteile, weshalb sich ein Vergleich lohnt.

Lamellenläden haben den Vorteil, dass sie einen Luftaustausch im Innenraum auch dann ermöglichen, wenn sie geschlossen sind. Sonnenstrahlen sperren sie jedoch zuverlässig aus. Demzufolge bleiben Räume im Sommer angenehm kühl und können gut belüftet werden, ohne dass sie vollkommen dunkel wären. Die Stellläden funktionieren nach einem ganz ähnlichen Prinzip: Nach der Montage ist es möglich, den zugeklappten Fensterladen unten auszustellen.

Damit sorgen Sie für einen guten Sonnenschutz und eine Beschattung Ihres Fensters, können aber dennoch gleichzeitig lüften. Derartige praktische Funktionen können moderne Rollläden nur bedingt bieten. Auch in puncto Wärmeschutz haben Fensterläden im Vergleich zu Rollläden oft die Nase vorn. Das gilt insbesondere für die gedämmten Varianten aus Aluminium oder für Exemplare aus Holz. Wenn Sie den Fensterladen im Winter schließen, ist der Wärmeverlust durch die Fenster nur sehr gering.

Genau deshalb waren Fensterläden bis vor einigen Jahrzehnten, als es noch keine Wärmeschutzfenster gab, auch ein nahezu unverzichtbares Fensterzubehör. Vorteilhaft ist, dass Sie Fensterläden in der Regel einfach selber anbringen können. Des Weiteren bieten sie einen guten Einbruchschutz. Zu guter Letzt darf auch der Preis von Fensterläden nicht unerwähnt bleiben: Dieser ist in aller Regel günstiger als bei modernen Rollläden.

Wie gut ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Fensterläden?

Grundsätzlich bieten hochwertige Fensterläden eine gute Haltbarkeit und eine lange Lebensdauer. Allerdings müssen Sie bei Klappläden aus Kunststoff von einer etwas geringeren Haltbarkeit ausgehen, als das etwa bei den Modellen aus Holz oder Aluminium der Fall ist. Letztere bieten Ihnen gut und gerne eine Lebensdauer von wenigstens 20 Jahren. Aluminium ist dabei sehr witterungsbeständig und pflegeleicht, sodass es sich auch nicht verzieht.

Die im Angebot erhältlichen Fensterläden aus Aluminium mögen zwar etwas teurer sein als gängige Rollläden, dafür sind sie aber auch haltbarer und lassen sich einfach selbst einbauen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist im Vergleich zu Rollläden daher sehr gut. Eine Alternative können Fensterläden aus Holz sein, die günstiger sind, jedoch auch viel Pflege benötigen, damit sie lange haltbar bleiben.

Zusammenfassung

Die Preise für Fensterläden können je nach Ausführung, Material und Funktionen sehr unterschiedlich sein. Ein wichtiger Einflussfaktor für den Preis ist dabei das Material, denn während Modelle aus Kunststoff vergleichsweise günstig sind, zahlen Sie für Fensterläden aus Holz schon deutlich mehr und müssen für moderne Varianten aus Aluminium besonders viel Geld investieren. Natürlich kommt es auch auf die Ausstattung und die gewünschten Funktionen der Klappläden an.

Artikelbild: hpbfotos / Bigstock.com

1 Kommentar

  1. Mailin Dautel 17.04.2019 10:36 Uhr

    Ich finde Fensterläden einfach toll. Wir hatten ein Haus in Italien mit Fensterläden oder als ich eine Weile in Österreich und Schweiz gewohnt habe, hatten beide meiner Wohnungen Fensterläden. Mein Mann und ich bauen gerade und wir haben uns für Fensterläden entschieden, einmal als Sonnenschutz und zum anderen weil wir es optisch einfach schön finden.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.