Immobilie auf Mallorca kaufen – Darauf sollten Sie achten

Immobilie auf Mallorca kaufen – Darauf sollten Sie achten

Die sonnige spanische Insel Mallorca ist die Lieblingsinsel der Deutschen. Kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen dafür entscheiden, auf Mallorca nicht mehr nur für zwei Wochen Urlaub zu machen, sondern stattdessen dort eine Immobilie kaufen möchten. Falls auch Sie planen, ein Ferienhaus, ein Apartment oder eine Villa auf Mallorca zu erwerben, gibt es einige Aspekte, über die Sie Bescheid wissen sollten. Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst, damit bei Ihrem Immobilienkauf nichts schief gehen kann!

Rechtliche Rahmenbedingungen

Bevor der Wunsch nach einer Immobilie auf Mallorca zum festen Plan wird, ist es wichtig, sich über die genaue Rechtslage zu informieren. Mallorca gehört zu Spanien, weshalb Sie beim Immobilienkauf an das spanische Recht gebunden sind. Es gibt einige Besonderheiten, wenn Sie sich in Spanien eine Immobilie kaufen möchten:

  • Als deutscher Staatsbürger profitieren Sie davon, dass innerhalb der EU eine Niederlassungsfreiheit gilt, sodass Sie Grundeigentum in Spanien erwerben dürfen
  • Der Kaufvertrag für eine Immobilie muss nicht schriftlich abgeschlossen werden, sodass auch ein mündlich vereinbarter Kauvertrag rechtskräftig ist
  • Ebenso gültig ist ein Vertrag, der lediglich informell bei einem Glas Wein am Abend auf eine Serviette geschrieben wird

Derartige Käufe sind natürlich mit Vorsicht zu genießen. Prüfen Sie vor dem Kauf sämtliche Unterlagen. Dazu gehört die Bestätigung darüber, dass eine Immobilie nicht an Rechte Dritter gebunden ist oder auch ein Nachweis, dass der Besitzer des Hauses tatsächlich derjenige ist, von dem Sie es kaufen möchten.

Sparen Sie nicht an der falschen Stelle. Wenn Sie die spanische Sprache nicht perfekt beherrschen, sollten Sie einen vertrauenswürdigen und kompetenten Übersetzer engagieren, der sämtliche Unterlagen ins Deutsche überträgt.

Nur so wissen Sie, was Sie eigentlich unterschreiben.

Fragen Sie nach Neben- und Folgekosten

Falls Sie bereits eine ganz bestimmte Immobilie in Ihr Herz geschlossen haben, sollten Sie sich vor der endgültigen Entscheidung dennoch die Zeit nehmen, um nach bestimmten Details zu fragen. Lassen Sie sich alle Unterlagen zeigen, bevor Sie tatsächlich die mündliche oder schriftliche Zusage für den Kauf erteilen. Bestehen Sie darauf, Einsicht in die bestehenden Verträge mit Strom- und Wasserversorgern zu erhalten. Achten Sie auf Restlaufzeiten und die Höhe der laufenden Kosten. Prüfen Sie außerdem die Höhe der Grundsteuer.

Vorsichtig sollten Sie insbesondere dann sein, wenn eine Immobilie mehrere Besitzer hat und auch in Zukunft als Eigentümergemeinschaft fortgeführt werden soll. Dies trifft etwa beim Kauf einer Wohnung zu. Erkundigen Sie sich vor dem Kauf über die schuldrechtlichen Verhältnisse, die innerhalb einer derartigen Gemeinschaft gelten.

Im Zweifel ist es immer eine gute Idee, sich rechtlichen Beistand zu holen, um die anfallenden Neben- und Folgekosten besser abschätzen zu können.

Statistik zum Thema

Wie stark wollen Sie sich in welchem Land auf Wohnimmobilien fokussieren?

Quelle: Ernst & Young (540 Unternehmen und Investoren, 2011)

Setzen Sie Prioritäten

Wenn Sie noch keine konkrete Immobilie ins Auge gefasst haben, sollten Sie sich für Auswahl eines passenden Objekts viel Zeit lassen. Denn natürlich ist der Kauf einer Immobilie immer eine große Investition, die schnell mehrere hunderttausend Euro umfasst. Eine akribische Überlegung und Planung sollte dem Kauf daher immer vorausgehen.

Wir empfehlen Ihnen, eine Prioritätenliste anzulegen. Notieren Sie dort alle Punkte, die Ihnen bei der Immobilie auf Ihrer Lieblingsinsel besonders wichtig sind:

  • Anzahl der Zimmer
  • Infrastruktur zum Kindergarten, Arzt, Supermarkt oder Restaurant
  • Nähe zu bestimmten Orten
  • Meerblick

All diese Aspekte haben hauptsächlich mit der Lage des Objekts zu tun. Darauf wirkt sich natürlich auch der Preis aus. Doch nicht nur Lage und Ausstattung entscheiden über das Finanzielle. Ein großen Faktor nimmt auch die aktuelle Marktlage ein, denn die Finanz- und Immobilienkrise ist natürlich nicht ganz spurlos an Mallorca vorbei gegangen.

Neben der Lage sollten Sie sich aber vor allem bei Grundstücken auch schon vor der Besichtigung darüber informieren, wie ein Abwassersystem realisiert werden kann, ob eine Telefon- und Internetleitung verlegt werden kann und ob die Wasserversorgung stimmt. Sobald Sie Ihre Prioritätenliste erstellt haben, gilt es die einzelnen Punkte hinsichtlich ihrer Wichtigkeit zu bewerten.

Apartment, Penthouse, Villa oder Finca?

Auf Mallorca gibt es viele verschiedene Immobilien. Sie sollten sich daher zuerst für eine bestimmte Art entscheiden. Zunächst müssen Sie wählen, ob Sie lediglich eine Wohnung oder ein Apartment kaufen möchten oder ob es ein Haus sein soll. Wobei auf Mallorca das Wörtchen „Haus“ noch einmal genauer differenziert werden muss: Neben prächtigen Villen können Sie auf Mallorca nämlich auch wunderschöne Fincas kaufen. Bei einer Finca handelt es sich meist um ein Ferien- oder Wohnhaus im bäuerlichen Stil, welches das typische Balearen-Design aufweist. Oftmals gehören auch ein Pool und ein großes Grundstück dazu.

Welche Region bevorzugen Sie?

Mallorca ist eine sehr schöne, aber auch vielseitige Insel, die für jeden Anspruch eine passende Region bietet. Partyfreunde werden sich in der Nähe der bekannten Vergnügungsorte wie dem „Ballermann“ am wohlsten fühlen. Ruhesuchende Badenixen kommen hingegen in Regionen mit herrlichen Stränden und ohne viel Trubel am ehesten auf ihre Kosten. Einzig und allein Ihre persönlichen Vorlieben entscheiden, welche Region der Trauminsel Mallorca für Sie am besten in Frage kommt.

Tipps für die Besichtigung

Sobald Sie ein Objekt gefunden haben, das Ihnen gefallen könnte, können Sie einen Besichtigungstermin vereinbaren. Achten Sie dabei auf eventuelle Feuchtigkeitsschäden, die Qualität der Fenster und fragen Sie unbedingt nach, wann die letzte Sanierung war. Prüfen Sie, ob eine Klimaanlage und eine Heizung vorhanden sind.

Schauen Sie sich nicht nur das Haus genau an, sondern auch die Umgebung. Wo ist der nächste Supermarkt und wie weit ist es bis zum Meer? Wirkt die Nachbarschaft gepflegt? Ist das Objekt eher einsam gelegen?

Wenn Sie wirklich zu 100 Prozent zufrieden mit der besichtigten Immobilie sind, können die Preisverhandlungen mit dem Eigentümer beginnen.

Zusammenfassung

Mallorca ist die Lieblingsinsel der Deutschen, weshalb es eigentlich kein Wunder ist, dass immer mehr Mallorca-Fans auf die Idee kommen, dort eine Immobilie zu kaufen. Beim Immobilienkauf auf der spanischen Insel gibt es aber vor allem von der rechtlichen Seite her einige Dinge, die beachtet werden sollten. Außerdem sollten Sie sich im Vorfeld eine Prioritätenliste anlegen und darüber klar werden, ob Sie eine Finca, ein Apartment, ein Penthouse oder gar eine Villa kaufen möchten.

Artikelbild: © leoks / Shutterstock

 

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Entspricht einer Bewertung von 4.8 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.