Romane von J.D. Robb in der richtigen Reihenfolge

Romane von J.D. Robb in der richtigen Reihenfolge

Wer ist J.D. Robb?

Nora Roberts (geboren als Eleanor Marie Robertson am 10. Oktober 1950) ist eine US-amerikanische Autorin von mehr als 225 Liebesromanen. Sie schreibt unter dem Pseudonym J. D. Robb für die In-Death-Reihe und hat auch unter den Pseudonymen Jill March und für Publikationen in Großbritannien als Sarah Hardesty geschrieben.

Roberts war die erste Autorin, die in die „Romance Writers of America Hall of Fame“ aufgenommen wurde. Bis 2011 waren ihre Romane insgesamt 861 Wochen auf der New York Times-Bestsellerliste, davon 176 Wochen auf Platz eins. Viele von Roberts‘ Romanen wurden oder werden neu aufgelegt. Um Verwechslungen zu vermeiden, sind alle Neuerscheinungen von Roberts mit einem Logo versehen, das aus einem Kreis mit den Initialen „NR“ besteht und darauf hinweist, dass das Buch noch nie zuvor veröffentlicht wurde.

Roberts wurde wiederholt in die jährlichen Listen des „Giving Back Fund“ der philanthropischsten Prominenten aufgenommen, wobei der Großteil ihrer Spenden an die „Nora Roberts Foundation“ geht. Die Stiftung unterstützt finanziell Organisationen, die die Alphabetisierung und die Künste fördern, Kindern helfen und sich humanitär engagieren. Die Stiftung hat auch das Nora Roberts Center for American Romance am McDaniel College gestiftet, das akademische Forschungen über den amerikanischen Liebesroman unterstützt, mit besonderem Augenmerk auf die literarischen Qualitäten und die Bedeutung des Romans. Roberts hat auch andere wohltätige Aktivitäten unternommen, wie zum Beispiel die Versteigerung ihres Schmucks.

Die Bücher der Autorin:

Sammelbände:

  • 2009 – Mörderspiele (Kurzgeschichte): enthält die Werke „Mitternachtsmord“, „Mörderspiele“ und „Geisterstunde“
  • 2018 – Mörderstunde (Kurzgeschichte): enthält die Werke „Die Tote im Mondschein“, „Mörderstunde“ und „Nasses Gras“
  • 2020 – Mörderlied (Kurzgeschichte): enthält die Werke „Todestanz“, „Eine heiße Spur“, „Der besessene Mörder“ und „Mörderlied“

Weitere Publikationen:

Autorenbild von Dev Librarian – Flickr, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2760949

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.