Sichtblenden: Vorteile und Gestaltungstipps

Sichtblenden: Vorteile und Gestaltungstipps

Sichtblenden helfen dabei Teile des Gartens, des Carports oder der Terrasse vor all zu neugierigen Blicken zu schützen und bieten dabei eine hohe gestalterische Vielfalt. So kann einerseits die Privatsphäre des eigenen Grundstückes gewahrt bleiben und gleichzeitig eine harmonische Gestaltung des Gartens erreicht werden, den ein einfacher Zaun oder etwa eine massive Mauer nicht darstellen kann. Dazu sind die Sichtblenden in der Regel so aufgebaut, das sich ihre einzelnen Elemente leicht austauschen oder versetzen lassen, was den gestalterischen Spielraum zusätzlich erweitert.

Vorwiegend sind es unterschiedliche Holzarten, die den Markt der Sichtblenden bestimmen, aber auch Stahl, Aluminium und selbst Kunststoff finden in diesem Bereich ihre Anwendung, wobei natürlich Holz eine unvergleichliche Ausstrahlung besitzt. Jedoch sind heute der Garten- oder Terrassengestaltung keine Grenzen gesetzt, so das auch Metall und Kunststoff durchaus passend sein können. Zudem bestehen Sichtblenden ebenso für den Innenbereich, der weitere Möglichkeiten bietet. Noch ein Material soll hier nicht unerwähnt bleiben, das häufig Anwendung findet, jedoch meist nicht im privaten Bereich. Das Gewebe aus PET oder PP, beides Kunststoffe, das beispielsweise gerne auf Tennisplätzen als Sichtschutz verwendet wird. Unter Umständen eine preisgünstige Lösung, die sich leicht an einem vorhandenen Zaun anbringen lässt. Ähnlich gelagert sind Sichtschutzmatten aus Naturmaterialien oder Kunststoff, die auf Rollen erhältlich sind.

Welche Sichtblende für welchen Bereich?

Sichtblenden sollten sich natürlich harmonisch in die gesamte Gestaltung der Umgebung einfügen. Diese bezieht sich nicht alleine auf das Material, sondern zusätzlich auf die Gesamtform und dem Muster der Sichtblende. Es muss ja auch nicht eine komplett geschlossene Sichtblende sein, sondern beispielsweise eine im unteren Bereich dichte und im oberen Bereich weiter geöffnete Sichtblende. Selbst Acrylglas könnte hier Verwendung finden, das als oberer Teil der Sichtblende einen völligen Durchblick bietet, aber gleichzeitig den Wind abhält. Eine gute Idee für Terrassen in der kühleren Jahreszeit, um trotzdem noch den Kaffee im Freien genießen zu können. Das Muster und die farbliche Gestaltung der Sichtblende stellen viele Hausbesitzer vor das Problem, was denn nun wirklich passt.

Es sollten auf keinen Fall zu große Gegensätze gebildet werden. Während etwa ein Garten mit viel Grün, Büschen oder sogar Bäumen am besten mit eher dunklen Holzpaneelen als Sichtschutz harmoniert, ist für den japanischen Steingarten eher helles Material von Vorteil, unter Umständen sogar Metall oder weiß gestrichenes Holz. Natürlich ist es Geschmackssache, ob zum Beispiel bogenförmige oder rechteckige Sichtblenden verwendet werden und das Muster, wenn vorhanden, vertikal, horizontal oder diagonal verläuft beziehungsweise die Paneele oder Elemente gelocht sind.

Digitale Hilfe

Wer sich absolut nicht sicher ist, welche Sichtblende denn nun die ideale Lösung darstellt, kann mithilfe des Computers eine virtuelle Vorschau erstellen, die am Bildschirm zeigt, wie die einzelnen Elemente am Haus, dem Carport, der Terrasse oder dem Garten aussehen würden. Dazu sind jedoch etwas Kenntnisse über grafische Programme notwendig, die nicht jeder besitzt, dafür aber meist jemand in der Bekanntschaft oder Verwandtschaft, der über diese Fähigkeiten und Software-Programme verfügt.
Eine andere Variante sind die Suchmaschinen im Internet, die bei entsprechender Eingabe, etwa einfach das Stichwort: „Sichtblenden“ und dann den betreffenden
Schutzbereich beispielsweise: „Terrassen“ eine große Vielfalt an Fotografien anzeigen, unter denen sich bestimmt Ähnliche befinden, die dem eigenen Objekt entsprechen.

Verarbeitung, Nachhaltigkeit und Qualität

Letztlich bleibt die Frage nach der Qualität des Produktes, die sich aus verschiedenen Faktoren zusammensetzt. Hochwertige Sichtblenden, ob nun aus Holz, Metall oder Kunststoff besitzen ihren Preis. Doch ist nicht immer alles Gold, was glänzt. So sollten Sichtblenden aus Holz ein Siegel zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Waldbestände besitzen, aus denen das Holz stammt. Der zweite Punkt ist eine eventuelle Imprägnierung oder ein Schutzanstrich, wobei die sogenannte Kesselimprägnierung den besten Langzeitschutz bei geringer Umweltbelastung bietet. Auch Metalle sollten gut gegen Korrosion geschützt sein, etwa durch eine Feuerverzinkung. Aluminium benötigt dies nicht, ist dafür aber auch anfälliger gegen Kratzer und Dellen. Die Entwicklung im Bereich der Kunststoffe ist inzwischen sehr weit fortgeschritten und Sichtblenden aus Kunststoff können sich durchaus sehen lassen, aber auch hier ist die Nachhaltigkeit ein wichtiger Aspekt. So lassen sich nicht alle Kunststoffe vollständig recyceln und auch das Ausgangsmaterial kann durchaus hinterfragt werden, wobei es keineswegs immer Erdöl sein muss.

Fazit

Die Wahl der richtigen Sichtblende für Terrasse, Carport, den Garten oder den Innenbereich hängt an verschiedenen Faktoren, die vielleicht nicht alle berücksichtigt werden können. Letztlich müssen Funktionalität, Aussehen und Preis miteinander harmonieren.

Artikelbild: © romakoma / Shutterstock

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Teile diesen Beitrag jetzt:


1 Kommentar

  1. Rouven 27.06.2018 08:20 Uhr

    Wie bei vielen Produkten bietet Amazon hier die beste Auswahl zu einem fairen Preis. Würde da neben dem Material auch die Montage beachten, denn auch dort gibt es Unterschiede, die einen ganz schön Zeit kosten können ;)

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.