Warum Ordnung im Garten so wichtig ist

Warum Ordnung im Garten so wichtig ist

Im Verlauf der Zeit sammeln sich im Garten zahlreiche Gegenstände an und er wirkt chaotisch. Damit der Außenbereich weiterhin als Oase im urbanen Dschungel dient, ist Ordnung im Garten sehr wichtig. Dabei helfen dem Nutzer praktische Möglichkeiten für die Aufbewahrung von vielen Dingen, die im Gartenleben häufig im Gebrauch stehen.

Ordentliche Struktur in den Garten bringen

In so manchen Gärten scheint sich das Chaos wie von selbst seinen Weg zu bahnen, vor allem, wenn mehrere Personen ihn regelmäßig nutzen. So liegen überall Gartengeräte und Schläuche herum, dazu stehen die Fahrräder im Weg und blockieren die Durchgänge.

Damit die Unordnung nicht zu sehr überhandnimmt, bieten sich diverse Aufbewahrungsmöglichkeiten für den geliebten Außenbereich an. Wenn der Garten als Parkplatz für die Drahtesel der ganzen Familie dient, eignen sich dafür nützliche Fahrradgaragen, weitere Informationen dazu hier.

So stehen die Räder sicher vor den Einflüssen des Wetters und sind durch abschließbare Türen vor Diebstahl geschützt. Das stabile Gehäuse ermöglicht dem Nutzer eine platzsparende Unterbringung, dank Aussparungen für Luftzirkulation herrscht im Innenbereich keine stickige Luft.

Gartenhaus und Geräteschränke installieren

Für die Arbeit im Garten und Pflege der Pflanzen sind allerlei Geräte erforderlich, zum Beispiel:

  • Astscheren und Rechen
  • Heckenschneider
  • Geräte zum Jäten von Unkraut
  • Schläuche zum Gießen

Für eine kleinere Anzahl an Gartengeräten reicht ein Geräteschrank für deren Aufbewahrung. Wenn allerdings ein größerer Rasen vorhanden ist, wird ein Rasenmäher benötigt. Um diesen zu deponieren, bietet sich ein Gartenhaus für den Außenbereich an.

Darin lässt sich nicht nur das Equipment für den Garten, sondern auch weitere Utensilien wie Kinderspielsachen und Sitzkissen für die Gartenmöbel unterbringen. So können Gartenbesitzer alle notwendigen Sachen an einem trockenen und geschützten Ort lagern sowie überwintern, wenn der Garten in den Wintermonaten nicht mehr genutzt wird.

Ausschlaggebend ist eine gute Organisation des Gartenhauses inklusive Regalen, damit stets Ordnung herrscht. So muss niemand lange nach den gewünschten Gartengeräten suchen.

Boxen und Truhen für oft benötigte Utensilien

Damit nicht immer der Gang ins Haus erforderlich ist, sobald bestimmte Gegenstände benötigt werden, bieten sich Boxen und Truhen für deren Lagerung an. Auf diese Weise ist schnell und einfach alles zur Hand, was beim Aufenthalt im Garten unentbehrlich ist.

Dazu gehört ein kleines Erste-Hilfe-Set, wenn es beim Gärtnern zu Verletzungen kommen sollte. Aber auch der Nachwuchs zieht sich oft kleine Wunden zu, sodass ein schneller Zugriff auf das Verbandszeug sinnvoll ist.

Für die Pflege der Pflanzen und überschaubare Reparaturmaßnahmen sind Fäden, Schnüre und Seile extrem hilfreich, genauso wie Akkuschrauber, Bohrer, Nägel und Schrauben. Wer gerne Musik im Garten hört, kann in den Boxen und Truhen einen Lautsprecher inklusive Verlängerungskabel aufbewahren.

Zur Auswahl stehen robuste Modelle aus Holz, Kunststoff oder Metall.

Darum ist Ordnung so wichtig

Es wird unterschätzt, aber es ist sehr wichtig, dass Ordnung gehalten wird. Es ist sogar so, dass Unordnung Stress auslösen kann. So ist es zum Beispiel auch wichtig, dass im Arbeitszimmer entsprechend Ordnung gehalten wird, denn ansonsten kann schlichtweg nicht gearbeitet werden, ohne dass sich unterbewusst eine Stresssituation bildet.

Im Garten findet dasselbe statt. Der Garten ist eigentlich dafür da, um zu entspannen, deshalb sollte Ordnung dort besonders wichtig sein!

Wohlgefühl durch Hormonausschüttung

Der Körper reagiert auf das Aufräumen mit der Ausschüttung von Glückshormonen, denn immerhin wurde ein weiteres Ziel erreicht, welches man „abhaken“ kann. Die Glückshormone sind zugleich auch die Belohnung, denn dadurch entsteht ein beinahe einmaliges Wohlgefühl.

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass das Aufräumen – im Garten – glücklich macht.

Glück und Ordnung sind eng miteinander verbunden

Glück und Ordnung sind eng miteinander verbunden, denn Unordnung wirkt sich auf die Stimmung zweifellos aus. Es kann sogar Aggressivität entstehen, wenn ein unordentliches Zimmer vorgefunden wird. Tatsächlich gibt es auch krankhafte Ausmaße, welche auf eine andere Erkrankung hindeuten.

Psychologen haben entdeckt, dass eine vermüllte Wohnung oder ein vermüllter Garten (Messietum) als Begleiterscheinung einer anderen Erkrankung (zumeist Suchterkrankung) resultiert. Jedoch können auch Psychosen, Demenz und depressive Verstimmung dafür sorgen, dass keine Ordnung gehalten werden kann.

Es ist nicht falsch zu behaupten, dass eine chaotische Wohnung oder Garten zugleich auch ein chaotisches Inneres offenbart. Ein gesunder Geist ist glücklich und hält in seiner Umgebung Ordnung.

Aufräumen für die Gesundheit

Putzen und aufräumen hält tatsächlich gesund, denn das baut Stress ab und kann dafür sorgen, dass Sie sich ausgeglichener und glücklicher fühlen. Aufräumen ist wie eine Art therapeutische Tätigkeit mit einem erheblich positiven Einfluss auf die Psyche. Beim Putzen und Aufräumen wird zugleich auch ein Erfolg erlebt und dies tut jedem Menschen gut.

Laut einer Langzeitstudie der Indiana University wird wohl auch das Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung gesenkt und das Brustkrebsrisiko wird verringert. Die Studie wurde an 998 afroamerikanischen US-Bürgern zwischen dem 49 und 65 Lebensjahr durchgeführt. Es ist hierbei auch gleich, ob es sich um einen Garten, Balkon oder doch um die Winterterrasse oder einer Wohnung handelt.

Wie wird eigentlich Ordnung gehalten?

Im Prinzip läuft es so ab, dass zuerst eine Taktik entwickelt wird, wodurch zuerst kleine Schritte Anwendung finden. Die Motivation verfliegt dadurch nicht, denn die ersten Erfolge konnten immerhin schon erzielt werden. Dann geht es dazu über, dass realistische Ziele gesteckt werden, sodass es nicht gleich zu Frust kommt. Das ist vor allem bei einer Gartenentrümpelung wichtig.

Ordnung halten setzt aber auch voraus, dass sich von diversen Gegenständen getrennt werden kann. Beim Aufräumen können diverse große Herausforderungen entstehen – sollte der Gegenstand nun tatsächlich weggeworfen werden? Gibt es für die Gartenmöbel überhaupt noch eine Verwendung?

Dann geht es darum, dass hierzu eine Routine entwickelt wird. Jeden Samstag kann sich beispielsweise eine Stunde Zeit genommen werden, um den Garten auf Vordermann zu bekommen. Die Hecke kann gestutzt werden, die Pflanzen können anders positioniert werden oder Gartenabfälle werden entsorgt.

Notfalls bedarf es aber auch Unterstützung, dies kann eine Spedition durchführen. Eine Spedition nimmt Sperrmüll und Gartenabfälle entgegen und übernimmt dessen umweltfreundliche Entsorgung zuverlässig.

Zusammenfassung

Nur wenn Ordnung im Garten herrscht und alle Sachen an ihrem Platz sind, lässt sich der Außenbereich uneingeschränkt genießen. Dafür bieten sich Gartenhäuser, Fahrradgaragen, Boxen und Truhen an, in denen sich alle enthaltenen Utensilien sicher vor Diebstahl und Wettereinflüssen lagern lassen. Das tut auch Körper und Geist gut.

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Entspricht einer Bewertung von 4.5 / 5
WPWC998#

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.