Neue Wohnung? Tipps zum Einrichten

Neue Wohnung? Tipps zum Einrichten

Der Einzug in eine neue Wohnung ist für die Betroffenen immer mit viel Spannung und Arbeit verbunden. Um sich in den neuen vier Wänden wohlzufühlen, bedarf es viel Planung und einer guten Einrichtung. Die nachfolgenden Tipps sollen den Einzug in die neue Wohnung erleichtern.

Mit einer gründlichen Raumplanung können Verbraucher, die in ein neues Heim ziehen, jedes Zimmer ihren Wünschen entsprechend einrichten. Doch welche Wünsche sind das? Um dies herauszufinden, muss vor der Raumplanung eine Bedarfsanalyse ausgeführt werden.

Den Bedarf analysieren

Eine gute Raumplanung orientiert sich immer an dem Lebensstil – und dieser ist natürlich individuell und einzigartig. Grundsätzlich müssen Sie auf drei Komponenten Wert legen:

  1. Stil
  2. Anordnung
  3. Funktion

Hilfreich ist es, sowohl bei der Bedarfsanalyse als auch Raumplanung mit gezeichneten Grundrissen zu arbeiten. Dabei wird Zimmer für Zimmer einzeln durchgegangen, ohne das Gesamtbild zu vernachlässigen. Vor der Raumplanung sollten sich Interessierte folgende Fragen stellen:

  • Essensgewohnheiten: Koche ich viel zu Hause oder kaufe ich das Essen ein?
  • Sammlungen: Bin ich ein leidenschaftlicher Sammler von Büchern oder Schuhen?
  • Raumschnitt: Sind die Räume der zukünftigen Wohnung gleich geschnitten oder muss ich Besonderheiten berücksichtigen?
  • Licht: Wie ist die Ausrichtung der Wohnung und wo fällt das Licht im Tagesablauf ein?
  • Zimmerfunktionen: Muss ein Zimmer mehrere Funktionen übernehmen (Wohnen und Kochen)?
  • Vor- und Nachteile: Gibt es Nachteile, die versteckt werden müssen beziehungsweise Vorteile, die es zu betonen gilt?

Den individuellen Stil finden

Wie zuvor erwähnt, hat jeder Mensch beziehungsweise jede Familie einen individuellen Wohnstil. Der eine mag es romantisch-kitschig der andere eher puristisch. Wer noch nicht sicher ist, muss seinen eigenen Stil vor dem Umzug finden. In diesem Fall eignet sich das sogenannte Moodboard: Normalerweise handelt es sich um ein Arbeits- und Präsentationsmittel, das im Bereich Design und Kommunikation zum Einsatz kommt. Auf der Pinnwand können Sie Aasrisse aus Zeitschriften, Postkarten, Stoffreste und Farbkarten anbringen und so den persönlichen Geschmack anlegen. Gesammelt wird alles was gefällt, egal ob kitschig oder seriös. Sie werden schnell feststellen, welche Farben ihnen gefallen, ob sie aufwendige Verzierungen mögen oder doch lieber klare Strukturen bevorzugen.

Neue oder alte Möbel?

Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Mieter wählen ihre Wohnung meist so, dass sie ihre alten Möbel in der neuen Wohnung unterbringen können. Ist dies nicht möglich, müssen natürlich neue Möbel her. Wer sich dagegen ein Eigenheim geleistet hat, wird dieses womöglich komplett neu einrichten. Diese Menschen können sich von den Möbeltrends des Jahres 2013 inspirieren lassen oder sie nutzen ihren ganz persönlichen Wohnstil.

Wenn Zimmer verschmelzen

Wer sich heute eine neue Wohnung oder ein Haus kauft, hat gute Chancen, dass er keine traditionelle Küche besitzen wird. Der Trend in diesem und den kommenden Jahren geht zur Wohnküche. Wohnzimmer und Küche sind somit ein großer Raum, der nicht durch eine Wand getrennt ist. Optisch lassen sich beide Bereiche natürlich abtrennen: Es kommt zum Beispiel ein großes Bücherregal oder eine Theke infrage.

In älteren Gebäuden gab es eine ähnliche Situation: Hier wurden häufig Wohnzimmer und Essküche kombiniert. Der Esstisch erhielt in diesem Fall seinen eigenen Platz in der Ecke des Wohnzimmers. Diese Raumaufteilung ist in neuen Wohnungen kaum noch zu finden.

Weniger ist mehr

In puncto Möbeln regiert heute die Faustregel „weniger ist mehr“. Möbel sind längst nicht mehr so sperrig wie vor vielen Jahren. Sie sind praktisch und minimal, bieten genug Platz für die nötigen Dinge, ohne den Raum zu überladen. Beim Einrichten der Wohnung haben Interessierte die Möglichkeit, trotz des ganzen Minimalismus Akzente zu setzen: Sei es mit auffälligen Farben der Möbel oder Wände oder mithilfe von Wandtattoos, Postern oder anderen Fotoprodukten. Verspielte Details und Hingucker sowie moderne, zeitlose Möbel, sind genau das, was heutige Wohnungen auszeichnen. Wer heute zeitlos und modern einrichtet, erspart sich nicht nur eine frühzeitige Renovierung, er wird sich in seiner Wohnung auch länger wohlfühlen.

Artikelbild: © Goodluz / Shutterstock

1 Kommentar

  1. Christina 09.08.2017 15:48 Uhr

    Ich möchte meine eigene Wohnung haben und suche nach den nützlichen Tipps, die mir mit Planung helfen können, als ich meine neue Wohnung eigentlich bauen möchte und nicht kaufen. In diesem Artikel habe ich gefunden genauso was ich gesucht habe, z.B. diesen Rat über Bedarfsanalyse ist echt ein Schatz. Bevor ich diesen Artikel gelesen habe, dachte ich nicht über Sammlungen, Licht oder Zimmerfunktionen, als über die wichtigen Momente zu beachten. Vielen dank für die nützliche Tipps!

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.