Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer: Hier drauf unbedingt achten!

Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer: Hier drauf unbedingt achten!

In vielen Wohnungen ist der Durchlauferhitzer wieder modern und wird auch immer wieder gerne verbaut. Wer sich mit dem Durchlauferhitzer befassen will, der kann sich entsprechend schnell mit einigen modernen Geräten auseinandersetzen. Der Durchlauferhitzer ist ein Modell, welches zur Warmwasserbereitung genutzt wird. Nicht zu verwechseln ist der Durchlauferhitzer mit dem Boiler, der einen Wassertank besitzt und dadurch immer wieder eine gewisse Menge an Wasser im warmen Zustand zur Verfügung stellen kann. Der Durchlauferhitzer, wie der Name bereits vermuten lässt, erzeugt das warme Wasser erst dann, wenn es benötigt wird. Ein Durchlauferhitzer eignet sich aber nicht zur Bereitung von kochendem Wasser. 

Der Durchlauferhitzer ist nicht mit dem normalen Boiler zu vergleichen, sondern ein vollkommen anderes Modell, mit einer anderen Funktionsweise.

Wie funktioniert ein Durchlauferhitzer

Der Durchlauferhitzer, der auch Durchlaufwasserheizer genannt wird, hat eine einfache Funktionsweise. Diese bewährt sich schon seit vielen Jahren. Wird das Wasser am Wasserhahn entnommen, dann registriert das der Durchlauferhitzer und beginnt den Wasserdurchfluss auf eine vorher festgelegte Temperatur zu erwärmen. Deswegen sollte die Länge der Wasserleitungen zwischen der Entnahmestelle und dem Durchlauferhitzer entsprechend gering sein. Warmwasser gibt es bei einem Durchlauferhitzer also nur, wenn dieser einwandfrei funktioniert. Oftmals reicht die Zubereitung des Warmwasser für eine Dusche oder andere Arbeiten in einem Haushalt.

Welche Unterschiede sind bei einem Durchlauferhitzer zu bedenken?

Der Durchlauferhitzer wird nicht nur anhand des Stromverbrauchs unterschieden, sondern auch anhand der Energieart und der Funktionsweise, ebenso wie nach dem Einsatzgebiet. Man sollte sich als Hausbesitzer also mit einem Ratgeber bewaffnen, wenn man sich einen Durchlauferhitzer anschaffen will. Unterschieden werden grob der Durchlauferhitzer auf elektrischer Energie-Basis und der Durchlauferhitzer auf gasbetriebener Basis. 

  • Der Gasdurchlauferhitzer: Dieser wird beispielsweise durch einen ständig brennende Flamme oder durch einen zu gestalteten Piezozünder bedient. Das Wasser wird also durch Gas erhitzt. 
  • Elektronischer Durchlauferhitzer: Um den Durchlauferhitzer mit Wasser zu versorgen, soll eine große Leitung den Durchlauferhitzer versorgen. Erwärmt wird das Wasser durch Strom, welcher die Heizbereiche des Gerätes erhitzt.

Was muss man beim Kauf eines Durchlauferhitzers bedenken?

Wer sich einen Durchlauferhitzer kaufen möchte, der muss nicht nur die Größe des Gerätes bedenken, sondern eben auch die Verbrauchsbereiche. Außerdem sollte die Anzahl an Personen bedacht werden, die dieses Gerät, den Durchlauferhitzer, anwenden und nutzen. 

Der Durchlauferhitzer ist auch als Kleinausführung zu bekommen. Das heißt, ein kleines Gerät, welches beispielsweise unter einem Waschbecken Platz finden kann.

Der Stromverbrauch mit einem Durchlauferhitzer ist natürlich um einiges höher, als man sich das als Hausbesitzer vielleicht vorstellen mag. Zu unterscheiden sind bei einem Durchlauferhitzer nicht nur die Kosten für den Strom, sondern auch die Heizleitungen. Es lassen sich unterschiedliche Heizstufen finden, die ganz unterschiedliche Verbräuche beim Strom aufweisen. Der kwh-Verbrauch bei einem Durchlauferhitzer hängt also nicht nur von der Größe des Gerätes ab, sondern der kwh-Verbrauch hat auch etwas mit der Heizleistung zu tun. Auf das Jahr gerechnet lässt sich der Stromverbrauch nur schätzen. Der Stromverbrauch hängt natürlich von unterschiedlichen Faktoren ab:

  • Familiengröße
  • Nutzung
  • Einstellung Temperatur
  • Größe des Durchlauferhitzers

Wer als Familie einen Durchlauferhitzer anschaffen möchte, sollte neben dem Stromverbrauch auch an die Anschaffungskosten denken. Diese liegen bei einem hochwertigen Durchlauferhitzer bei rund 1000 Euro. Die Stromkosten für einen Durchlauferhitzer sind zwar hoch, trotzdem nutzen ihn sehr viele Familien noch.

Vorteile, die für den Durchlauferhitzer sprechen

Der Durchlauferhitzer verbraucht zwar mehr Strom und erzeugt dadurch mehr Stromkosten, aber er kann mit einigen Vorteilen überzeugen.

  • Kein Wärmeverlust
  • Kurze Leitungswege
  • Unbegrenzt Warmwasser
  • Praktische Bauformen
  • Geringe Durchflussmenge

Vor allem die geringe Durchflussmenge des Durchlauferhitzers sorgt für Begeisterung, denn dadurch werden Nutzer automatisch zum Sparen angeregt. Der Durchlauferhitzer für den Haushalt kann an verschiedenen Bereichen angebracht werden. Beispielsweise im Badezimmer aber auch in der Küche. Die Geräte sind sehr flexibel anzuwenden, wie ein Ratgeber sicherlich auch beweisen kann. Wer sich einen Ratgeber im Rahmen Stromverbrauch wünscht, der sollte sich eine umfassende Beratung in seinem Haushalt geben lassen. Ob der Durchlauferhitzer nun Strom oder Gas nimmt, ist im Rahmen der Vorteile erst einmal egal.

Sparen mit dem Durchlauferhitzer trotz hohem Stromverbrauch

Sparen mit dem Durchlauferhitzer kann man natürlich auch. Vor allem aber Wasser. Wer Geräte in diesem Zusammenhang kaufen möchte, sollte sich über die Stromkosten und die Kosten für Gas informieren. Hier ist der Vergleich der kwh-Leistung und der Gas-Leistung besonders wichtig. Denn nur dann ist ein Vergleich auf den Stromverbrauch bezogen sinnvoll. 

Wenn der Durchlauferhitzer Energie bedarf, dann kann man natürlich keinen Strom sparen, aber man kann die Temperatur eindämmen, damit der Durchlauferhitzer nicht mehr soviel Strom verbraucht. 

Fazit zum Stromverbrauch Durchlauferhitzer

Man muss dem Durchlauferhitzer eingestehen, dass er sehr viel Strom verbraucht und jede Menge kwh benötigt, um am Ende das warme Wasser zuzubereiten. Doch der Durchlauferhitzer kann auch mit Gas betrieben werden. Hier entfallen die kwh-Leistungen. Familien sollten sich also überlegen was günstiger ist, bevor die Anschaffung stattfindet. Der Durchlauferhitzer hat, abgesehen vom Stromverbrauch, auch einige Vorteile, die Familien mit Sicherheit genießen werden. Wie viel Stromverbrauch auf das Jahr gerechnet werden kann, das liegt an der Nutzung und auch an der Heizleistung. Vor der Anschaffung sollten sich Nutzer aber den Stromverbrauch pro Jahr anschauen.

Zusammenfassung

Der Durchlauferhitzer ist mit Strom oder Gas zu betreiben und kann unterschiedliche Leistungen abrufen. Im Haushalt ist der Durchlauferhitzer hervorragend anzuwenden, vor allem wenn man Wasser sparen will.

Artikelbild: brizmaker / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.