Bauanleitung Insektenhotel

Bauanleitung Insektenhotel

Durch den weltweiten Bevölkerungszuwachs und die zunehmende Ausbreitung der Menschheit nehmen wir anderen Wesen ihren Lebensraum weg. Insekten gehören zu diesen Geschöpfen, die davon betroffen sind. Viele Menschen streben nach einer Perfektion und räumen ihre Gärten penibel auf, sodass kein einziges Blatt und kein Ast dort zu finden sind. Diese Laubreste und Sträucher benötigen Insekten zum Nisten.

Heimwerker und Gartenbesitzer sollten aus Rücksicht einen Lebensraum für Insekten schaffen, wenn sie darauf bestehen, dass ihr Garten aufgeräumt ist. Die Lösung: ein Insektenhotel.

Insekten sind in jedem Garten willkommen

Viele Gartenbesitzer sind sich nicht darüber bewusst, dass ein aufgeräumter Garten kein Lebensraum für nützliche Tierchen darstellt. Das wird zu einem Problem, wenn die liebsten Pflanzen plötzlich von Schädlingen befallen werden.

Insekten sind nützliche Tierchen, die sich von Schädlingen wie Blattläusen ernähren. Hummeln und Bienen helfen bei der Bestäubung – acht von zehn Pflanzen sind darauf angewiesen. Insekten bewahren folglich das ökologische Gleichgewicht. Gärtner sollten dieses aufrechterhalten, indem sie mit dieser kostenlosen Bauanleitung ein Insektenhotel bauen. Die passende Bauanleitung gibt es im Anschluss.

Was ist ein Insektenhotel?

Ein Insektenhotel ist eine von Menschenhand geschaffene Struktur, die Lebensraum für Insekten bietet. Insektenhotels können aus einer Vielzahl von Materialien hergestellt werden, darunter Holz, Stroh und Blätter. Sie bestehen oft aus einer Reihe von Fächern, die jeweils eine bestimmte Art von Insekten anlocken sollen. Einige Fächer können zum Beispiel mit hohlen Stängeln oder Rindenstücken gefüllt sein, die Bienen und anderen solitären Insekten Unterschlupf bieten.

Andere Fächer können mit Dung oder verrottenden Blättern gefüllt sein, die Mistkäfer und andere Zersetzer anziehen. Insektenhotels bieten nicht nur Unterschlupf, sondern können auch Nahrung und Wasser für ihre Bewohner bereitstellen. Einige Hotels haben sogar spezielle „Zimmer“ für die Aufzucht junger Insekten.

Insektenhotels können in Gebieten, in denen natürliche Unterschlupfmöglichkeiten rar sind, eine wertvolle Quelle für Lebensraum sein. Sie tragen auch zur Förderung der Artenvielfalt bei, indem sie einer Vielzahl von Insektenarten ein Zuhause bieten.

Welche Vorteile hat ein Insektenhotel für den Besitzer?

Ein Insektenhotel mag zwar nicht die traditionellste Wahl für einen Gartenakzent sein, aber es kann dem Besitzer tatsächlich eine Reihe von Vorteilen bieten. Zunächst einmal kann ein Insektenhotel dabei helfen, nützliche Insekten in den Garten zu locken, wie z.B. Bestäuber und Raubtiere. Diese Insekten können dazu beitragen, den Garten gesund zu erhalten, indem sie Schädlinge bekämpfen und bei der Bestäubung helfen.

Darüber hinaus kann ein Insektenhotel ein Winterquartier für Bienen und andere Lebewesen bieten, die sonst in den kalten Monaten absterben würden. Indem er diesen Lebewesen einen sicheren Platz zum Überwintern bietet, kann der Besitzer dazu beitragen, dass im Frühjahr eine gesunde Insektenpopulation vorhanden ist.

Schließlich kann ein Insektenhotel auch einfach nur einen Hauch von Laune in den Garten bringen und für Gesprächsstoff unter den Besuchern sorgen. Ob aus praktischen oder ästhetischen Gründen, Insektenhotels können eine wertvolle Bereicherung für jeden Garten sein.

Gibt es Risiken, die mit einem Insektenhotel auf Ihrem Grundstück verbunden sind und wie können diese Risiken minimiert werden?

Insektenhotels werden immer beliebter, um nützlichen Insekten wie Bienen, Marienkäfern und Florfliegen einen Lebensraum zu bieten. Allerdings sind mit diesen Strukturen einige Risiken verbunden. Wenn sie nicht richtig gepflegt werden, können Insektenhotels zu Brutstätten für Schädlinge wie Moskitos und Schaben werden. Außerdem können sie Insekten in Ihr Haus locken, wenn sie nicht in der Nähe des Hauses aufgestellt werden.

Um diese Risiken zu minimieren, ist es wichtig, einen Standort für Ihr Insektenhotel zu wählen, der vom Haus und von Bereichen entfernt ist, in denen Kinder und Haustiere spielen. Achten Sie außerdem darauf, das Insektenhotel regelmäßig auf Anzeichen von Befall zu überprüfen und alle Abfälle, die sich darin angesammelt haben, zu entfernen. Wenn Sie diese einfachen Richtlinien befolgen, können Sie die Vorteile eines Insektenhotels genießen, ohne Ihre Familie in Gefahr zu bringen.

Die Kosten für ein Insektenhotel

Während die Vorteile eines Insektenhotels klar sind, können die Kosten für den Bau eines solchen Hotels je nach den verwendeten Materialien und der Größe des Hotels stark variieren. Ein kleines Hotel aus recycelten Materialien kann zum Beispiel nur 20 Euro kosten, während ein großes Hotel aus hochwertigen Materialien über 200 Euro kosten kann.

Letztendlich hängen die Kosten für ein Insektenhotel von dem spezifischen Design und dem gewünschten Ergebnis ab. Aber selbst eine bescheidene Investition kann einen großen Beitrag zur Unterstützung der lokalen Tierwelt leisten.

Wo können Sie ein Insektenhotel in deinem Garten oder Hinterhof aufstellen?

Die Antwort hängt von der Art der Insekten ab, die Sie anlocken möchten. Wenn Sie zum Beispiel Bienen anlocken möchten, sollten Sie Ihr Insektenhotel an einem Ort aufstellen, der viel Sonne abbekommt. Außerdem sollten Sie dafür sorgen, dass sich in der Nähe eine Wasserquelle befindet, denn Bienen brauchen Wasser, um Honig zu produzieren. Für Schmetterlinge hingegen sollten Sie einen Platz wählen, der etwas Sonne abbekommt, aber auch vor starkem Wind geschützt ist.

Und wenn Sie Marienkäfer anlocken möchten, bietet ein Standort in der Nähe einer Nahrungsquelle wie z.B. Blattläusen einen zusätzlichen Anreiz für sie, hier zu bleiben. Letztendlich hängt der beste Standort für Ihr Insektenhotel von der Art der Insekten ab, die Sie anlocken möchten. Wenn Sie ein wenig recherchieren und Ihr Hotel entsprechend platzieren, können Sie einen Raum schaffen, der für alle möglichen Arten von Bestäubern einladend ist.

Vorüberlegungen

Heimwerker müssen vor Baubeginn einen geeigneten Standort für das Insektenhotel finden. Dieser sollte warm sein und gleichzeitig nicht der prallen Sonne ausgesetzt sein. Hummellarven vertragen die extreme Hitze nicht.

Wichtig ist auch ein ausreichender Schutz vor Regen und Wind. Ideale Bedingungen liefert ein Plätzchen unter einem großen Baum. Aufgestellt in der richtigen Höhe profitiert das Insektenhotel von ausreichender Sonne am Morgen und Abend, ohne dass die Mittagssonne darauf scheint.

Das brauchen Sie:

  • 2x Holzbrett 10/50 cm mit 20 mm Stärke (z.B. Multiplex/Sperrholz)
  • 1x Holzbrett 10/40 cm mit 20 mm Stärke (z.B. Multiplex/Sperrholz)
  • 2x Holzbrett 10/36 cm mit 20 mm Stärke (z.B. Multiplex/Sperrholz)
  • 2x Holzbrett 10/28 cm mit 20 mm Stärke (z.B. Multiplex/Sperrholz)
  • 2x Holzbrett 10/24 cm mit 20 mm Stärke (z.B. Multiplex/Sperrholz)
  • 2x Holzbrett 10/12 cm mit 20 mm Stärke (z.B. Multiplex/Sperrholz)
  • ca. 50x verzinkte Stahlnägel mit 4,5 cm Länge
  • Akkuschrauber
  • Stich- oder Bandsäge
  • Hammer
  • Schmirgelpapier 400er Körnung
  • Hakendreher
  • Bleistift
  • Stahllineal

Füllmaterial

  • Tannenzapfen
  • Schilfgras
  • Rinde
  • Moos

Bauanleitung Insektenhotel

So wird’s gemacht:

Schritt 1

Bereiten Sie alle, für den Bau des Insektenhotels erforderlichen Teile vor. Messen Sie alle Teile sauber aus und übertragen Sie die Maße auf die Holzbretter. Sägen Sie alle Teilstücke vorsichtig mit Hilfe einer Stich- oder Bandsäge aus.

Schleifen Sie alle Kanten mit dem 400er Schmirgelpapier sauber ab.

Schritt 2

Beginnen Sie mit der Montage des Grundrahmens. Nageln Sie die beiden Seitenwände (Teile 5) mit jeweils 2 Nägeln an die Enden der Grundplatte (Teil 3), sodass eine U-Form entsteht. Legen Sie den Rahmen flach auf einen Tisch oder eine Werkbank.

Schritt 3

Nun wird der Innenraum des Insektenhotels zusammengebaut. Fügen Sie die Teile 2 und 6 zusammen, wie auf dem Bauplan dargestellt und nageln Sie alles mit ca. 8 – 10 Nägeln zusammen.

Schritt 4

Legen Sie den gerade zusammengebauten Innenraum in Position (zwischen den in Schritt 2 gebauten Rahmen) und verbinden Sie alles, mit Nägeln, über die Seitenwände (Teil 5).

Schritt 5

Montieren Sie nun das Dach. Um einen spitzen Dachwinkel zu bauen, empfiehlt es sich, die Bretter (Teile 4) erst einmal lose gegeneinander, an das bisher zusammengebaute Grundgerüst zu stellen und den entsprechenden Winkel mit einem Bleistift anzuzeichnen. Sie können die Dachbretter nun entweder mit Hilfe einer Säge diagonal absägen oder den Winkel mit einer groben Holzfeile erarbeiten (deutlich ungefährlicher).

Da es sich um ein Schrägdach handelt, wird es erforderlich sein, dass Sie die oberen Enden der Seitenwände ebenfalls schräg sägen/feilen. Verfahren Sie wie gerade beschrieben und zeichnen Sie sich erst den Winkel mit Hilfe eines Bleistiftes an. Sägen/feilen Sie dann Stück für Stück ab, bis Sie den Winkel erreicht haben.

Sobald Sie die Dachbretter und Seitenwände in Form gebracht haben, legen Sie diese in Position und befestigen sie mit Hilfe von Nägeln an den Seitenwänden (Teil 5).

Schritt 6

Im letzten Schritt befestigen Sie das oberste Zwischenbrett (Teil 1). Auch dieses muss wieder, an seinen Enden, abgeschrägt werden. Verfahren Sie hierbei wie in Schritt 5 beschrieben, legen es in Position und nageln Sie dieses durch die Dachbretter fest.

Fertig!

Wo kann ich ein Insektenhotel kaufen, wenn ich es doch nicht selbst bauen möchte?

Sie können Insektenhotels in vielen Gartengeschäften und auch online kaufen. Bei der Auswahl eines Insektenhotels ist es wichtig, dass Sie die spezifischen Bedürfnisse der Insekten berücksichtigen, die Sie anlocken möchten. Einige Hotels sind so konzipiert, dass sie Bienen Unterschlupf bieten, während andere auf einsame Wespen oder Schmetterlinge ausgerichtet sind.

Sie bestehen aus verschiedenen Materialien wie Bambus, Schilf oder sogar ausgehöhlten Baumstämmen. Auch die Größe und Form des Hotels hängt von der Art der Insekten ab, die Sie anlocken möchten. Sobald Sie das perfekte Hotel für Ihren Garten ausgewählt haben, stellen Sie es einfach an einen sonnigen Platz und warten Sie auf die Insekten. Mit etwas Geduld und Glück werden Sie bald eine blühende Gemeinschaft nützlicher Insekten in Ihrem eigenen Garten haben.

Weitere Tipps

  • Da das Insektenhotel im Garten stehen wird, empfiehlt es sich, eine Schutzlasur aufzutragen, oder das Holz mit einem Holzschutzöl gegen die Witterung zu schützen. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Schutzanstriche biologisch unbedenklich sind!
  • Nachdem Sie das Insektenhotel fertig gebaut und aufgestellt haben, können Sie es mit allen erdenklichen Materialien (z.B. Zapfen, Rinde, Moos, usw.) befüllen. Je kreativer Sie sind, desto unterschiedlichere Insekten locken Sie und bieten Ihnen ein Zuhause.

Fazit

Mit ein paar wenigen, einfachen Schritten lässt sich ein ansprechendes Insektenhotel selbst bauen. Dieses kann für ihren Garten nicht nur ein besonderes optisches Highlight, sondern auch einen echten Nutzen darstellen.

WC#1591#MOD#17.06.2022#PUB#10.02.2016#AMK#Insektenhotel#CAT#Bauanleitungen#TAG##
  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

3 Kommentare

  1. Daniel 03.09.2018 19:34 Uhr

    Wo findet man eine detaillierte Zeichnung von ihrem Insektenhotel?
    Es wir nur alles beschrieben aber ein passendes Bild, wo die Bretter beschriftet sind, finde ich nicht?

    Können Sie mir dabei vielleicht helfen?

    direkt antworten
  2. Lars-Oliver Lutsch 11.03.2019 14:54 Uhr

    Was die tatsächliche Bestückung der Nisthilfe (nicht Insektenhotel) angeht, sollte man sich ein wenig Gedanken machen, welche Bienen, welche Anforderungen an einen Nistplatz haben. Moos, Tannenzapfen, Rinde etc. sind in der Regel nicht sinnvoll.

    direkt antworten
  3. Strandläufer 12.03.2020 13:21 Uhr

    Sehr geehrter Verfasser der „Insektenhotel-Bauanleitung“,
    es ist m.E. nach alles gut und schön, doch eines vermissen wir:

    wie werden Holzscheiben oder anderes Material an der Innenseite der Rückwand befestigt ? Kleber oder was kann man nehmen ?

    Danke

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert