Betonsteine Maße – verschiedene Formen und Ausführungen

Betonsteine Maße – verschiedene Formen und Ausführungen

Beton ist als Baustoff ein echter Alleskönner. Es lassen sich unzählige Formen herstellen, wodurch die Maße auch dementsprechend variieren. Allerdings sind die einzelnen Formen meist mit ähnlichen Funktionen verbunden. Ähnliche Funktionen haben somit auch ähnlich Maße, dennoch verändern sich dadurch die Einsatzbereiche. Daher werden in diesem Artikel mehrere verschiedene Formen und dementsprechende Maße vorgestellt.

Wofür die verschiedenen Betonsteine genutzt werden und wie die Eigenschaften sind, wird in den folgenden Absätzen erläutert.

Wozu werden Betonsteine verwendet und wie werden sie hergestellt?

Betonsteine sind ein vielseitiges Baumaterial, das häufig für den Bau von Mauern, Fundamenten und Gehwegen verwendet wird. Die Grundbestandteile sind die gleichen wie bei herkömmlichem Beton, aber die Blöcke werden in der Regel aus einem leichten Zuschlagstoff hergestellt, der sie leichter handhabbar macht und die Gefahr von Rissen oder Brüchen verringert.

Außerdem ist die Oberfläche der Blöcke in der Regel glatt, so dass sie eine saubere Leinwand für andere Oberflächenbehandlungen wie Farbe oder Stuck bilden. Aufgrund ihrer Langlebigkeit und Ästhetik sind Betonblöcke eine beliebte Wahl sowohl für gewerbliche als auch für private Projekte.

Die Herstellung von Betonblöcken beginnt mit einer Form, die mit einer Mischung aus Sand, Wasser und Zement gefüllt wird. Sobald die Mischung ausgehärtet ist, wird sie aus der Form genommen und muss erneut mehrere Tage lang aushärten. Nach dem Aushärten sind die Blöcke bereit für den Einsatz beim Bau. Betonblöcke sind zwar einfach im Aufbau, bieten aber ein starkes Fundament für eine Vielzahl verschiedener Strukturen.

Vorteile von Betonsteinen

Wenn es um das Bauen geht, gibt es viele verschiedene Materialien, die verwendet werden können. Eine der beliebtesten Optionen sind Betonblöcke. Betonblöcke sind stark und haltbar und daher ideal für tragende Wände. Sie sind außerdem leicht zu verarbeiten und relativ preiswert, was sie zu einer beliebten Wahl für gewerbliche und private Bauprojekte macht.

Darüber hinaus bieten Betonsteine eine Reihe weiterer Vorteile. Sie sind feuerfest und resistent gegen Fäulnis, Termiten und andere Schädlinge. Außerdem haben sie gute Dämmeigenschaften, die helfen können, die Energiekosten zu senken. Aus all diesen Gründen sind Betonsteine eine ausgezeichnete Wahl für eine Vielzahl von Bauprojekten.

Nachteile von Betonsteinen

Betonsteine sind zwar ein beliebtes Baumaterial, aber sie haben auch einige Nachteile, die Sie bedenken sollten, bevor Sie sie beim Bau verwenden. Eines der größten Probleme mit Betonsteinen ist, dass sie mit der Zeit rissig und bröckelig werden. Das liegt daran, dass Beton ein poröses Material ist, d.h. Wasser kann in die Poren eindringen und die Struktur schwächen.

Darüber hinaus können Betonblöcke auch durch Frost-Tau-Zyklen beeinträchtigt werden, wodurch sich das Material ausdehnen und zusammenziehen kann, was zu Rissen und Brüchen führt. Ein weiteres Problem mit Betonsteinen ist, dass sie schwer zu bearbeiten sind, was es für Bauherren schwierig macht, komplexe Designs zu entwerfen. Außerdem sind Betonblöcke oft sehr schwer, was ihren Transport und Einbau erschwert.

Daher müssen Bauherren diese Nachteile bedenken, bevor sie Betonblöcke für ihre Bauprojekte verwenden.

Eigenschaften von Beton

Beton wird gegossen. Daher ist die Form flexibel und kann weitestgehend, wie gewünscht, angepasst werden. Auch die Stärke bzw. die Dichte ist ebenso variabel und schafft unterschiedliche Porengrößen, wodurch die Aufnahme von Wasser geschaffen wird. In diesem Zusammenhang ist auch eine gute Frostbeständigkeit vorhanden. Eine wichtige Eigenschaft für Baustoffe ist auch die Stabilität.

Auch in dieser Kategorie können verschiedene Betonsteine überzeugen, wodurch sie sich auch als Untergründe und für Wandkonstruktionen eignen. Optisch sind die Steine zwar nicht natürlich, allerdings lässt sich neben der Form, auch die Farbe variieren. Dadurch können beim Verlegen unterschiedlichste Muster, wie beispielsweise Schachbrettmuster, entstehen.

Die konkreten Eigenschaften von der jeweiligen Betonart unterscheiden sich natürlich. Prinzipiell sind diese aber an den Verwendungszweck angepasst.

Wie baut man eine Betonsteinmauer auf und welche Werkzeuge benötigt man?

Zunächst müssen Sie den Bereich abstecken, in dem die Mauer gebaut werden soll. Dann heben Sie den Bereich bis zu einer Tiefe von 15 cm aus. Verwenden Sie dann eine Wasserwaage, um sicherzustellen, dass der Boden eben ist, bevor Sie eine Schicht Kies auftragen.

Beginnen Sie dann mit dem Verlegen der Blöcke und verwenden Sie Mörtel zwischen den einzelnen Blöcken, um sie zu befestigen. Sobald alle Blöcke an ihrem Platz sind, füllen Sie alle Lücken mit Mörtel auf. Lassen Sie den Mörtel 24 Stunden lang trocknen, bevor Sie die Mauer benutzen.

Zu den Werkzeugen, die Sie für dieses Projekt benötigen, gehören eine Schaufel, ein Spaten, eine Wasserwaage, ein Maßband, eine Kelle, ein Eimer und eine Schubkarre. Außerdem benötigen Sie eine Mörtelmischung und Schotter.

Funktionen und Maße von Betonpflastersteinen

Eine sehr häufig genutzte Form der Betonsteine sind die Betonpflastersteine. Diese werden besonders als Bodenbelag für Terrassen und Gärten, aber auch für Gehwege genutzt. Der Vorteil gegenüber anderen Materialien ist, dass diese auch im Winter erst bei starker Eisbildung rutschig werden. Die Steine werden meist in quadratische oder rechteckige Formen gegossen. Die Breite und Länge variieren enorm.

Das liegt eben an den verschiedenen Mustern, die verlegt werden können. Die einzelnen Steine sind aber meist auch nicht größer als maximal 30 cm Seitenlänge. Im Gegensatz dazu ist die Höhe dieser Art von Betonsteinen immer sehr ähnlich. Wenn die Steine alle vom gleichen Hersteller gekauft werden, sollte die Höhe gleich sein, allerdings befindet sich die Höhe generell immer im Bereich von ungefähr 8-10 cm.

Funktionen und Maße von Hohlblocksteinen

Die Hohlblocksteine aus Beton werden hauptsächlich zum Mauerbau genutzt. Sie sind, wie der Name bereits andeutet, innen hohl und bieten somit Raum für weitere Füllungen. Die Füllung besteht aus noch mehr Beton, wodurch eine massive Wand entsteht. Die Steine sind vorher Hohl, damit sie einfacher zu verbauen sind. Das hängt auch mit den Maßen zusammen, da diese Steine etwas größer sind und somit massive Steine deutlich schwieriger zu verlegen wären.

Natürlich gibt es unterschiedliche Ausführungen, aber die Hohlblocksteine sind beim Mauerbau oftmals deutlich größer, als die Betonpflastersteine. Die Länge beträgt zwischen 30 und 50 cm. Die Breite variiert stark und hängt von der Anzahl der Hohlkammern ab. Wenn es nur eine Kammer gibt, sind die Steine nicht breiter als 20 cm. Die Länge ist in der Regel zwischen 20 und 30 cm, hängt aber auch mit den anderen Werten zusammen.

Sonderformen der Hohlblocksteine

Ähnlich, wie die normalen Hohlblocksteine, gibt es Schalungssteine. Diese sind auch hohl, werden allerdings anders gefüllt, als mit Beton. Es kommen auch Stahlkonstruktionen und Rohre innerhalb der Steine vor. Sand und Kies werden dann neben Beton genutzt, um die Steine zu füllen, wodurch ganz neue Wandeigenschaften entstehen.

Die Steine sind durch die dünnen Außenwände mit rund fünf Zentimetern Dicke relativ leicht. Die Schalungssteine sind, bis auf die Endsteine, rund einen halben Meter lang und 20 bis 25 cm hoch.

Somit kann bereits mit wenigen Steinen eine Fläche von einigen Quadratmetern erzeugt werden. Die Breite variiert zwischen 20 und 30 Zentimetern. Ebenso hohl sind spezielle Gartensteine. Diese sind meist sehr rund geformt und für kleinere Mauern oder sogar als kleine Beete geeignet. Somit lassen sie sich flexibel im Garten nutzen. Die Größe dieser Steine ist sehr unterschiedlich, was auch mit den meist runden und teilweise unregelmäßigen Formen zusammenhängt.

Funktionen und Maße von Betonvollsteinen

Diese Steine eignen sich in erster Linie, um einige dekorative Arbeiten im Garten durchzuführen. Dazu zählen besonders kleinere Mauerwerke, aber auch Treppen. Das liegt an der großen Robustheit und einer relativ kleinen Größe. Die Steine sind zu diesem Zweck sehr flach gehalten und nur zwischen fünf und knapp zehn Zentimeter hoch.

Mit einer Länge von nicht mehr als 25 cm bei einer Breite von weniger als 15 cm, sind die Steine insgesamt sehr kompakt. Das Gewicht befindet sich bei diesen Maßen bei rund einem Kilo.

Einkauf von Betonsteinen

Neben den typischen Baumärkten, können Betonsteine auch gut direkt von Betonwerken bzw. bei Betonherstellern bezogen werden. Diese produzieren viele verschiedene Formen und haben eine große Auswahl. Dabei lassen sich nicht nur einzelne Stücke, sondern auch direkt ganze Paletten einkaufen.

Die Websites informieren dabei über die Auswahl und geben in der Regel auch die konkreten Maße, sowie das Gewicht an. Somit kann, bevor mit dem Bauen begonnen wird, bereits geplant werden, wie viele Steine letztendlich benötigt werden und wie sich der Transport gestalten lässt. Das ist natürlich auch bei anderen Händlern möglich.

Betonsteine werden oftmals auch gebraucht angeboten, was besonders bei großen Flächen von Vorteil sein kann. Diese Steine sind darüber hinaus, besonders bei dekorativen Projekten geeignet, da dabei die noch vorhandene Qualität nicht ganz so wichtig ist.

Gibt es besondere Überlegungen, die bei der Verwendung von Betonsteinen in Bauprojekten berücksichtigt werden müssen?

Bei der Verwendung von Betonsteinen in Bauprojekten gibt es einige Dinge zu beachten. Erstens sollten die Steine eine einheitliche Größe und Form haben, um eine stabile Struktur zu gewährleisten. Zweitens sollten die Fugen zwischen den Steinen mit Mörtel gefüllt werden, um zusätzlichen Halt zu bieten.

Schließlich sollten die Steine regelmäßig auf Risse oder andere Schäden untersucht werden. Wenn ein Schaden festgestellt wird, sollte er sofort repariert werden, um die Integrität der Struktur nicht zu gefährden. Wenn Sie diese einfachen Richtlinien befolgen, können Sie sicherstellen, dass Ihr Bauprojekt sicher und erfolgreich sein wird.

Was sollten Sie tun, wenn Sie eine Frage zur Verwendung von Betonsteinen in einem bestimmten Projekt oder einer bestimmten Situation haben?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Informationen über die Verwendung von Betonsteinen zu finden. Eine Möglichkeit ist, eine Frage in einem Online-Forum zu stellen, das sich mit Heimwerker- oder DIY-Projekten beschäftigt. Sie können auch eine Frage auf einer Social-Media-Seite wie Facebook oder Twitter stellen. Eine weitere Möglichkeit ist die Suche nach Informationen auf einer Website, die sich auf Bau- und Heimwerkerprojekte spezialisiert hat.

Und schließlich können Sie auch einen Freund oder ein Familienmitglied fragen, der Erfahrung mit Betonsteinen hat. Für welche Methode Sie sich auch entscheiden, stellen Sie sicher, dass Sie sich gut informieren, bevor Sie Betonsteine für Ihr Projekt verwenden.

Fazit

Die Betonsteine unterscheiden sich stark durch die Benutzung. Die massiven Varianten sind besonders für Bodenbeläge geeignet, während die hohlen Betonsteine besser gestapelt bei Wänden zum Einsatz kommen können. Die Maße variieren insgesamt in Abhängigkeit von der Steinart, wobei es viele dieser Arten auch in unterschiedlichsten Größen gibt.

Zusammenfassung

Beton wird künstlich hergestellt und kann aus diesem Grund in verschiedenste Formen gegossen werden. Diese Formen variieren stark in Form und Größe, wobei die Steine in den meisten Fällen rechteckige oder quadratische Grundformen besitzen. Daher sind auch die Anwendungen dieser Steine unterschiedlich.

Artikelbild: © unkas_photo / Bigstock.com

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.