Grundrissplanung – 5 Tipps

Grundrissplanung – 5 Tipps

Wer ein Eigenheim plant, der hat meist ganz persönliche Vorstellungen bezüglich der Raumaufteilung. Schliesslich soll sich das neue Zuhause perfekt an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Jede Familie hat andere Prioritäten und Tagesabläufe. Die innere Organisation sollte sich daran orientieren.

Hierbei sollte man sich genau überlegen, wo genau die eigenen Prioritäten liegen und sich danach ausgiebig von einem Architekten beraten lassen, so dass dieser beim Entwurf bereits frühzeitig besondere Wünsche mit in die Raumaufteilung einarbeiten kann. Folgend nun einige kritische Punkte bei der Grundrissplanung, die besonders überdacht werden sollten.

Was ist ein Grundriss und warum ist er beim Kauf oder Verkauf eines Hauses wichtig?

Ein Grundriss ist eine zweidimensionale Zeichnung eines Raums oder Gebäudes, auf der in der Regel die Wände und Räume von oben zu sehen sind. Grundrisse können sehr hilfreich sein, wenn Sie ein Haus kaufen oder verkaufen möchten. Käufer können sich anhand eines Grundrisses einen guten Überblick über die Aufteilung der Wohnung verschaffen und sich vorstellen, wie Ihre Möbel passen werden.

Für Verkäufer kann ein Grundriss ein wertvolles Marketinginstrument sein, insbesondere wenn Sie eine ungewöhnliche oder einzigartige Immobilie verkaufen. Ein gut durchdachter Grundriss kann auch dazu beitragen, dass eine kleine Wohnung geräumiger wirkt. Ob Sie nun kaufen oder verkaufen, ein Grundriss kann ein wichtiges Instrument sein, um das Potenzial einer Immobilie zu veranschaulichen.

Wie lesen Sie einen Grundriss?

Grundrisse sind für jedes Bauprojekt unerlässlich, egal ob Sie ein neues Haus bauen oder ein Büro renovieren. Aber wenn Sie noch nie einen Grundriss lesen mussten, kann das verwirrend sein. Hier ist ein kurzer Leitfaden, der Ihnen hilft, den Sinn eines Grundrisses zu verstehen.

Als Erstes müssen Sie den Maßstab der Zeichnung bestimmen. Dieser ist in der linken unteren Ecke angegeben und gibt an, wie viele Fuß jeder Zoll auf der Zeichnung entspricht. Sobald Sie den Maßstab kennen, können Sie beginnen, sich im Raum zu orientieren.

Als nächstes notieren Sie sich die Wände. Sie werden durch durchgezogene Linien auf dem Grundriss dargestellt und sind in der Regel mit ihren Abmessungen beschriftet. Fenster und Türen sind ebenfalls eingezeichnet, ebenso wie architektonische Besonderheiten wie Kamine oder eingebaute Regale.

Schließlich wird mit Möbelsymbolen angezeigt, wo die Möbel stehen sollen. Sobald Sie wissen, wie Sie all diese Elemente lesen können, werden Sie einen Grundriss problemlos interpretieren können.

Wie können Sie Ihren eigenen Grundriss erstellen?

Wenn Sie bei Null anfangen, gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können, um Ihren eigenen Grundriss zu erstellen. Nehmen Sie zunächst von jedem Raum in Ihrem Haus Maß. Zeichnen Sie dann auf Millimeterpapier einen einfachen Grundriss. Achten Sie darauf, dass Sie Türen, Fenster und alle anderen Elemente einbeziehen, die den Verkehrsfluss in Ihrem Haus beeinflussen werden.

Sobald Sie einen Grundriss haben, können Sie mit verschiedenen Möbelarrangements herumspielen. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, Ihren eigenen Grundriss zu entwerfen, können Sie sicher sein, dass Ihr neues Zuhause so wird, wie Sie es sich erträumt haben.

Was sind die Vorteile eines Grundrisses, der Ihrem Lebensstil und Ihren Bedürfnissen entspricht?

Bei der Auswahl eines Grundrisses ist es wichtig, dass Sie Ihren Lebensstil und Ihre Bedürfnisse berücksichtigen. Ein gut durchdachter Grundriss kann den Raum maximieren, Privatsphäre bieten und einen effizienten Arbeitsablauf schaffen. Wenn Sie zum Beispiel eine große Familie haben, wünschen Sie sich vielleicht einen Grundriss mit mehreren Schlafzimmern und Bädern.

Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, benötigen Sie vielleicht ein Arbeitszimmer oder einen Büroraum. Und wenn Sie oft Gäste empfangen, ist ein offener Grundriss ideal. Letztendlich ist der beste Grundriss derjenige, der zu Ihrem Lebensstil und Ihren Bedürfnissen passt. Wenn Sie sorgfältig abwägen, können Sie einen Grundriss finden, der Ihr Zuhause funktioneller und stilvoller macht.

Woher wissen Sie, welcher Grundriss der richtige für Sie und die Bedürfnisse Ihrer Familie ist?

Die Wahl des richtigen Grundrisses für Ihre Familie ist eine wichtige Entscheidung. Es gibt viele Faktoren zu berücksichtigen, z.B. die Größe Ihres Hauses, die Aufteilung der Räume und ob Sie ein einstöckiges oder zweistöckiges Haus wünschen. Sie müssen sich auch entscheiden, ob Sie einen offenen Grundriss oder einen eher traditionellen Grundriss wünschen. Um diese Entscheidung zu treffen, sollten Sie sich überlegen, wie Sie und Ihre Familie Ihr Haus nutzen.

Empfangen Sie oft Gäste? Benötigen Sie ein eigenes Arbeitszimmer? Oder wünschen Sie sich einfach eine geräumige Küche und ein Wohnzimmer, in dem Sie mit Ihrer Familie entspannen können? Sobald Sie Ihre Bedürfnisse ermittelt haben, können Sie sich nach Grundrissen umsehen, die für Sie geeignet sind. Bei der großen Auswahl an Grundrissen finden Sie mit Sicherheit den perfekten Grundriss für Ihre Familie.

Welche Elemente eines Grundrisses können Sie an Ihre Bedürfnisse anpassen?

Ein Grundriss ist die Blaupause für ein Haus, und er kann an die Bedürfnisse jeder Familie angepasst werden. Der erste Schritt ist die Entscheidung über den Grundriss. Möchten Sie eine offene Küche? Möchten Sie ein eigenes Arbeitszimmer? Sobald Sie eine allgemeine Vorstellung vom Grundriss haben, können Sie anfangen, über spezifische Details nachzudenken.

Wenn Sie zum Beispiel gerne kochen, sollten Sie einen Grundriss wählen, der eine große Küche mit viel Arbeitsfläche enthält. Oder wenn Sie einen Platz brauchen, um von zu Hause aus zu arbeiten, sollten Sie sich nach einem Grundriss mit einem separaten Büro umsehen. Was auch immer Ihre Bedürfnisse sind, es gibt mit Sicherheit einen Grundriss, der sich an Ihre Bedürfnisse anpassen lässt.

Eingangsbereich

Der Eingangsbereich eines Hauses sagt bereits viel über die Bewohner aus und wird oft unterschätzt. Er zeigt, ob das Haus eher repräsentativ wirken soll und daher eine großzügige Diele hat, oder ob man als Gast gleich mitten im Familienleben steht. Ein Eingangsbereich kann private Räume abschirmen oder sich zu allen Bereichen des Hauses hin öffnen. Manch einer plant den Eingang lieber so, dass man gleich mitten in der Küche steht.

In vielen Häusern ist in einem großzügigen Dielen-Bereich zugleich auch die Treppe positioniert. Der Raum ist somit ein wichtiger „Verkehrsweg“ des Hauses. In anderen Häusern ist der Eingangsbereich eher klein und übernimmt vor allem die Funktion einer Garderobe. Auch gilt es zu überlegen, ob hier ggf. ein direkter Zugang zur Garage geplant werden soll oder ob diese außerhalb des Hauses liegt und auch nur von außen zugänglich sein soll.

Küche und Wohnzimmer

Vor einigen Jahrzehnten noch waren großzügige Wohnküchen die Regel. Hier traf sich die Familie und die Küche war somit das Zentrum aller Geschehnisse und zugleich der Raum, in dem man sich die meiste Zeit des Tages aufhielt. Das Wohnzimmer, früher als „gute Stube“ bezeichnet, wurde hingegen nur an Sonntagen aufgeschlossen oder wenn Besuch erwartet wurde.

In den 60er Jahren wurde die Küche jedoch immer kleiner und das Wohnzimmer wurde zum Mittelpunkt. Spätestens als der Fernseher Einzug hielt, hatte das Wohnzimmer endgültig über die Küche als Zentrum des Hauses gesiegt. Dieser Trend hat sich schon seit längerer Zeit geändert und die Küche bekommt wieder deutlich mehr Aufmerksamkeit.

Viele Familien verstehen die Küche wieder als Zentrum des Familienlebens und die Wohnzimmer werden zu reinen Fernsehzimmern oder Lesezimmern umfunktioniert, in welchen man sich nur wenige Stunden am Abend aufhält. Hier muss jede Familie die eigenen Bedürfnisse analysieren und für sich entscheiden, welcher Raum für sie der zentrale Ort des Hauses werden soll. Die Organisation des Grundrisses sollte auf dieser Entscheidung aufbauen.

Kindern ihr eigenes Reich?

Eine weitere, wichtige Entscheidung ist es, ob die Kinderzimmer einen separaten Bereich bekommen, oder diese in den Wohnbereich integriert sind. Hier gibt es zahlreiche Lösungsmöglichkeiten. Sind die Kinder schon etwas älter, macht es Sinn, ihnen mehr Privatsphäre zu ermöglichen. Ein eigenes Bad ist in diesem Fall auch empfehlenswert.

Bei kleineren Kindern ist hingegen eine leichtere Überwachung wünschenswert. Die Kinder- bzw. Spielzimmer sind bei Kleinkindern idealerweise auch leicht aus dem Wohnbereich einsehbar. Zudem besteht die Möglichkeit, Schlaf- und Spielbereich der Kinder separat zu gestalten.

Im Falle von Kleinkindern sollte man bereits mit bedenken, wie leicht sich der Grundriss in der Zukunft einmal umnutzen lässt. Schliesslich werden die Kinder irgendwann zu Teenagern, die Anspruch auf Ihre Privatssphäre erheben. Auch Eltern sind oft froh, wenn sie mit zunehmendem Alter der Kinder etwas mehr Privatssphäre bekommen.

Man kann Räume so planen, dass man ihre Nutzung nach dem Heranwachsen der Kinder tauschen kann. Jedoch sollte man sich darüber bereits zu Beginn der Planung Gedanken machen.

Schlafzimmer und Bad

Auch für Schlafzimmer und Bad gibt es verschiedenste Planungsmodelle. Sollte das Bad vom Schlafzimmer aus begehbar sein oder doch lieber über den Flur? Gibt es einen separaten Raum für die Kleidung (Ankleidezimmer) oder muss im Schlafzimmer zusätzlicher Platz für den Kleiderschrank vorgesehen werden?

Eine Abtrennung des Schlafbereiches hin zum Wohnbereich kann auch sinnvoll sein. Man kann somit separate Bereiche innerhalb eines Hauses schaffen. Für manch andere ist aber gerade die Offenheit eines Hauses sehr wichtig.

Zudem sollte man sich fragen, in welcher Umgebung man schlafen möchte. Viele Menschen bevorzugen großzügige Schlafzimmer, manch anderer mag es klein und gemütlich. Auch Kriterien wie die Position von Fenster und Türen zum Bett sind nicht zu verachten. Wer vom Bett aus die Tür im Blick hat, fühlt sich meist wohler. Dies ist nicht nur mit Feng-Shui-Regeln zu erklären, sondern auch mit dem eigenen Sicherheitsbedürfnis verbunden.

Alles im Keller?

Einige Häuser verfügen im Keller lediglich über Lagerräume und Technik. Andere Häuser haben hier zusätzliche Nutzräume, wie Hobbyräume, Bügelstuben oder ähnliche Nutzungen. Eine Entscheidung darüber, wie sehr der Keller genutzt wird, hat einen Einfluss auf die Planung der Belichtung und der Raumaufteilung. Auch die Dämmung der Kellerräume ist nicht in jedem Fall zwangsläufig erforderlich.

Daher ist es wichtig, hier frühzeitig festzulegen, ob man einen Keller benötigt, und wenn ja, wie dieser genutzt werden soll. Wer den Keller lediglich für die Haustechnik nutzt, dem mag bereits eine Teilunterkellerung für seinen Platzbedarf ausreichen.

Fazit

Grundrisse sind beim Entwurf und Bau eines Hauses unerlässlich. Sie helfen sicherzustellen, dass das Endprodukt funktional ist und den Bedürfnissen der Hausbesitzer entspricht. Darüber hinaus können Grundrisse bei der Umgestaltung oder Renovierung eines Hauses nützlich sein, da sie dabei helfen, sich vorzustellen, wie neue Möbel oder Einrichtungsgegenstände in dem Raum aussehen werden. Letztendlich ist ein gut durchdachter Grundriss entscheidend für ein komfortables und stilvolles Zuhause.

Artikelbild: © Al-xVadinska / Shutterstock


  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

WC#1647#MOD#15.06.2022#PUB#11.02.2013#AMK#Grundrissplaner#CAT#Der Eigenbau#TAG##

6 Kommentare

  1. Helga 28.02.2019 18:06 Uhr

    Ohne Grundrissplan kann man dann die Kosten auch nicht berechnen! Außerdem hilft die Aufteilung genaue Vorstellungen der Bauten und Räume zu bekommen. Eben damit beschäftigt sich im Moment der Sohn, der das geerbte Haus etwas umbauen möchte. Sinnvolle Tipps sind immer wissenswert!

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.