Holen Sie den Spielplatz nach Hause: Diese Ideen für Balkon und Terrasse bringen Kinderaugen zum Strahlen

Holen Sie den Spielplatz nach Hause: Diese Ideen für Balkon und Terrasse bringen Kinderaugen zum Strahlen

Die Sonne scheint den ganzen Tag, die Temperaturen klettern in den zweistelligen Bereich und die Vögel zwitschern – endlich ist der Frühling da. Natürlich zieht es Eltern mit ihren Kindern in diesen Zeiten wieder vermehrt nach draußen. Kinder lieben es, im Freien zu spielen und auch die Erwachsenen lassen gerne an der frischen Luft die Seele baumeln.

Wenn Sie zu den Glücklichen gehören, die einen Balkon oder eine Terrasse direkt am Haus haben, können Sie den Außenbereich in einen kleinen Spielplatz für Ihre Kinder umgestalten. Dann können Sie im Liegestuhl entspannen, während Ihre Kinder zufrieden spielen. Klingt verlockend? Hier verraten wir Ihnen, wie Sie sich einen Mini-Spielplatz auf dem Balkon oder der Terrasse einrichten können.

Den Frühling im Freien genießen – beliebt bei Kindern und Eltern

Fast alle Kinder spielen gerne im Freien – und das ist auch gut so. Die frische Luft und die Sonne sind gut für Körper und Seele. Draußen können die Kleinsten wunderbar toben und ihre überschüssige Energie abbauen. Damit das möglich ist, brauchen Sie nicht unbedingt einen großen Garten und ein eigenes Trampolin.

Auch ein Balkon oder eine Terrasse lässt sich für Kinder so einrichten, dass dort viele tolle Spielstunden möglich sind. Nebenbei können Sie ein bisschen gärtnern oder sich auf einem bequemen Liegestuhl ausruhen. Doch wie wird der Balkon oder die Terrasse zum Kinderparadies?

Platz ist auf dem kleinsten Balkon

Zugegeben: Der Platz auf Balkon oder Terrasse ist oft sehr begrenzt. Da ist es gar nicht so einfach, eine schöne Spielecke für die Kinder einzurichten. Deshalb sollte der Mini-Spielplatz gut geplant werden. Empfehlenswert ist es, auf Balkonmöbel zu setzen, die wenig Raum in Anspruch nehmen. Besonders platzsparend sind klappbare Balkon-Sets, wie sie unter www.garten-und-freizeit.de in unterschiedlichen Materialien angeboten werden. Diese können schnell zusammengeklappt werden, sodass mehr Platz für die Kinder zum Spielen bleibt.

Damit die Kinder beim Spielen auf dem Balkon nicht frieren oder ausrutschen, ist es empfehlenswert, diesen mit Holz-Fliesen auszulegen. Gerade an warmen Tagen werden die Kinder sicher gerne mit Wasser spielen wollen, sodass ein Holzboden gegenüber Fliesen auf jeden Fall von Vorteil ist. Wir empfehlen aber: Vor größeren Veränderungen auf dem Balkon sollten Sie den Vermieter um Erlaubnis fragen – denn auf Balkonien ist nicht alles erlaubt.

Wie der Balkon zum Mini-Spielplatz wird: 7 Tipps

Im Folgenden haben wir sieben Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie Ihren Balkon in ein Paradies für Kinder verwandeln. Natürlich können Sie aus Platzgründen wahrscheinlich nicht alle Ideen umsetzen. Überlegen Sie einfach, womit Ihre Kinder am liebsten spielen und treffen Sie Ihre Auswahl entsprechend. Alternativ können Sie auch immer mal wieder andere Tipps umsetzen und dadurch für Abwechslung sorgen.

Tipp 1: Ein kleiner Sandkasten

Für einen richtigen Sandkasten dürfte auf kaum einen Balkon Platz sein. Das ist aber auch nicht nötig, denn buddeln können kleine Kinder auch in einem mit Sand gefüllten Planschbecken. Füllen Sie einfach Spielsand hinein und bieten Sie unterschiedliches Sandspielzeug an. Alternativ können Sie auch eine Aufbewahrungsbox mit Sand füllen. Diese kann mit draußen gesammelten Steinen ergänzt werden und lädt dazu ein, noch tiefer zu buddeln als das in einem Planschbecken möglich ist.

Tipp 2: Strandmuschel zum Verstecken

Kinder lieben es, sich zu verstecken. Deshalb haben viele Eltern mit großen Gärten für ihre Kinder ein Spielhäuschen. Dafür ist auf dem Balkon natürlich kein Platz, aber eine Pop-up-Strandmuschel erfüllt den gleichen Zweck. Dabei hat sie viele Vorteile:

  • Leicht
  • Platzsparend
  • Schneller Auf- und Abbau

Wenn das Zelt also gerade nicht mehr so beliebt ist, können Sie es einfach wieder zusammenklappen und aus dem Weg räumen.

Tipp 3: Eine kleine Matschküche

Was gibt es für die Kleinsten Schöneres, als mit ihren Händen zu matschen und „zu kochen“? Eine Matschküche für draußen lässt jedes Kinderherz höherschlagen. Eine platzsparende Lösung für den Balkon basiert auf einem Wandregal, das an der Balkonwand befestigt wird und mit Schalen und Schüsseln zur Matschküche wird.

Fragen Sie unbedingt Ihren Vermieter um Erlaubnis, bevor Sie Löcher auf dem Balkon in die Wand bohren.

Alternativ können Sie aus Paletten eine kleine Matschküche selber bauen.

Tipp 4: Eine Mini-Rutsche für den Balkon

Was tun Kinder auf dem Spielplatz meist als Erstes? Richtig, rutschen! Zum Glück gibt es kleine und leichte Kinderrutschen aus Kunststoff, die so platzsparend sind, dass man sie auch auf einem Balkon nutzen kann, sofern dieser nicht gerade zu den absoluten Mini-Varianten gehört.

Oft können solche Mini-Rutschen zerlegt werden. So können sie weggeräumt und gegen eine andere „Attraktion“ ausgetauscht werden.

Gerade Kleinkinder haben mit so einer Rutsche für den Balkon sicher viel Spaß.

Tipp 5: Mal-Ecke auf dem Balkon einrichten

Draußen auf der Straße malen Kinder gerne mit Kreide. Das geht auch auf dem Balkon: Einfach einen Kindertisch und einen passenden Stuhl aufstellen und den Tisch mit Tafelfolie bekleben. Dann können die Kinder den Tisch mit Kreide nach Belieben verschönern.

Tipp 6: Mit den Kindern zusammen gärtnern

Größere Kinder haben viel Freude daran, mit den Erwachsenen zu gärtnern, in der Erde zu buddeln, Pflanzen zu pflegen und zu gießen und später Früchte zu ernten. Sie können zum Beispiel Küchenkräuter auf dem Balkon selbst ziehen und Ihre Kinder in die Gartenarbeit einbeziehen.

Tipp 7: Ein kleines Planschbecken aufstellen

Im Hochsommer ist ein Planschbecken eine ideale Ergänzung für den Balkon: Sie selbst können dort zumindest Ihre Füße abkühlen, während die Kinder nach Herzenslust planschen. Solange weder Mietvertrag noch Hausordnung das Aufstellen eines Planschbeckens grundsätzlich verbieten, ist das auch kein Problem.

Das Becken darf aufgrund der Statik nur keinesfalls zu großzügig ausfallen. Ein normales Kinderplanschbecken, das bis zu einer Höhe von 15 Zentimetern mit Wasser gefüllt wird, kann dem Balkon jedenfalls nichts anhaben, sodass nichts gegen dieses erfrischende Vergnügen im Sommer spricht.

Zusammenfassung

Draußen spielen macht Spaß! Wer keinen Garten hat, kann auch den Balkon oder die Terrasse so einrichten, dass ein Spieleparadies für die Kinder entsteht – mit Sandkasten, Matschküche, Mal-Ecke und vielem mehr.

Artikelbild: Anna Nahabed / Bigstock.com

 

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Entspricht einer Bewertung von 4.9 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.