Wenig Aufwand, große Wirkung – Pflanzkübel als Hingucker im Garten

Wenig Aufwand, große Wirkung – Pflanzkübel als Hingucker im Garten

Die Deutschen legen großen Wert darauf, dass ihr Zuhause schön ist. Mit der Hilfe von Möbelstücken, Dekoration und Beleuchtung wird eine Stimmung gezaubert, die zum Verweilen einlädt. Pflanzen und Blumen in verschiedenen Größen und Farben sind ein absolutes Muss. Sie bringen Leben ins und ums Haus und verwandeln leere Flächen in kleine Oasen.

Ein wichtiges Hilfsmittel sind Pflanzkübel. Sie existieren in unzähligen Ausführungen und Materialien und verwandeln den langweiligen Vorgarten in den absoluten Hingucker. Im folgenden Artikel stellen wir Ihnen die XXL-Blumentöpfe vor und erklären, wie Sie diese in Ihrem Zuhause einsetzen können.

Was genau versteht man unter einem Pflanzkübel?

Lange Zeit lang waren unsere Möglichkeiten sehr eingeschränkt. Wollten wir Pflanzen und Blumen in Haus und Garten integrieren, mussten wir auf Terrakottakübel zurückgreifen. Die Gefäße aus Ton zeichnen sich durch ihre rötliche Färbung aus und rufen Erinnerungen an mediterrane Regionen wach. Die Schönheit dieser Blumentöpfe verlor nach und nach an Glanz, da sich Kalk und Grünalgen ablagerten. Darüber hinaus zerbrechen die Gefäße leicht und überstehen den Winter nur selten.

Aus diesem Grund wurde der Pflanzkübel ins Leben gerufen. Die Gefäße sind in den unterschiedlichsten Formen und Größen erhältlich. Das Besondere ist, dass sie aus Materialien gefertigt werden, die leicht und trotzdem besonders robust sind. Dadurch ist es möglich, winterharte Pflanzen auch in den kalten Monaten im Freien überwintern zu lassen.

Außerdem ist es leichter, Pflanzkübel zu transportieren. Bei Pflanzkübel Direkt wird Ihnen ein großes Sortiment an Pflanzkübeln angeboten, die ihren Außenbereich verschönern. Aus mehr als 500 Pflanztöpfen kann das passende Objekt gewählt und bequem von zu Hause aus bestellt werden.

Winterfeste Materialien mit Vor- und Nachteilen

Heutzutage existiert eine Vielzahl an Materialien. Für welche Ausführung Sie sich entscheiden, sollten Sie von optischen Präferenzen und den speziellen Anforderungen Ihrer Pflanzen und Blumen abhängig machen.

Fiberglas: Robuster und widerstandsfähiger Stoff, der besonders leicht, stabil und elastisch ist. Durch die ausgezeichnete Isolation werden Sie lange Freude an Ihrem Pflanzkübel haben. Außerdem lässt er sich sehr leicht pflegen, muss aber mithilfe von Löchern im Boden befestigt werden.

Polyrattan: Zeichnet sich durch die gleichen Eigenschaften wie Fiberglas aus. Das Kunststoffgeflecht ähnelt Rattan und ist sehr stylish und ein wahres Highlight für Balkon, Terrasse und Garten.

Zink: Das Material weist hohe qualitative Unterschiede auf, was der Verarbeitung zuzuschreiben ist. Nichtsdestotrotz haben Kübel aus Zink kaum Pflegebedarf, sind leicht und besitzen einen sicheren Stand. Lackierte Zinkkübel eignen sich allerdings nur bedingt für den Außenbereich.

Cortenstahl: Auf dem Material wurde ein Rosteffekt erzeugt, der ein besonderer Augenschmaus ist. Die Kübel besitzen ein langes Leben und halten Wind und Wetter stand. Allerdings ist Cortenstahl in einer hohen Preisklasse angesiedelt.

Edelstahl: Wer auf Rost verzichten möchte, sollte zu Edelstahl greifen. Das Material ist hochwertig und kaum verwüstbar, jedoch ist es möglich, dass Metallionen in die Pflanzen ziehen.

Beton: Diese Variante verfügt über ein stolzes Gewicht, weswegen große Kübel nur schwer transportierbar sind. Infolgedessen sind Betonkübel aber extrem robust.

Pflanzkübel aus Holz und Wasserhyazinthe sind nicht witterungsbeständig und eignen sich somit nicht für den Außenbereich.

Nette Möglichkeiten der Gartengestaltung

Den Möglichkeiten der Gartengestaltung sind mit Pflanzkübeln keine Grenzen gesetzt. So werden Sie gerne benutzt, um eine schützende Wand gegen neugierige Blicke zu bilden. Auch lassen sich mithilfe der Gefäße Räume und Außenflächen strukturieren. Man ist somit in der Lage, optische Abgrenzungen zu schaffen und die Flächen besser zu nutzen. Mit Pflanzkübeln ist man auch in der Lage, ein Hochbeet in Nullkommanichts zu konstruieren und letztlich sind die Gefäße tolle Dekorationselemente.

Wissenswertes zur Benutzung von Pflanzkübeln

Pflanzkübel sind sehr pflegeleicht, nichtsdestotrotz gibt es Einiges zu beachten.

Im Freien aufstellen

Wie bereits angemerkt, können sich bei der Nutzung von Terrakotta- oder Kermikkübeln Probleme im Winter ergeben. Nicht selten finden Besitzer diese Töpfe kaputt vor, da Frost und Eis tief ins Material eingedrungen sind. Winterfeste Varianten sind beispielsweise Pflanzkübel aus Fiberglas, Polyrattan oder Zink, die wind- und wetterbeständig sind und gleichzeitig die Beatmung der Pflanzen sicherstellen.

Achten Sie zudem darauf, dass die Kübel kein hohes Eigengewicht besitzen, was den Transport oder ein späteres Bewegen unmöglich macht. Platziert man die Pflanzkübel im Außenbereich, müssen zudem Löcher im Boden vorhanden sein, welche die Staunässe entweichen lassen. Sind diese in Ihrem Modell nicht vorhanden, kann man sich mit einem Bohrer selbst behelfen.

Richtig bewässern

Im Allgemeinen wird empfohlen, der Pflanze so viel Wasser zuzuführen, dass innerhalb von zwei Stunden keine Flüssigkeit im Kübel mehr zu sehen ist. Die Erde sollte sich nass anfühlen, jedoch nicht im Wasser stehen! Werden die Pflanzkübel im Außenbereich positioniert, muss auch unbedingt an das Regenwasser gedacht werden! Überprüfen Sie also regelmäßig den Wetterbericht und verzichten Sie auf das Gießen Ihrer Pflanzen und Blumen, wenn schlechtes Wetter angekündigt wurde.

Durch den Einsatz eines Bewässerungssystems spart man sich Arbeit und Zeit. Doch leider übersteht nicht jede Pflanze eine solche Hydrokultur. Sie sollten sich aus diesem Grund gut informieren, ob sich das Bewässerungssystem für die gewünschte Blumen- oder Pflanzenart eignet.

Richtig bepflanzen

Bei der Bepflanzung der Kübel können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Kübel können mit einer Blume gefüllt werden oder eine wahre Vielzahl an Pflanzen und Blumen enthalten. Achten Sie darauf, dass die kombinierte Faune ähnliche Ansprüche besitzen. Denn während einige Exemplare sehr viel Sonne benötigen, bevorzugen andere Pflanzen eher schattige Plätze.

Füllt sich der Kübel im Außenbereich mit einer zu großen Menge an Regenwasser, kann eine Drainage-Schicht aus Blähton oder Kies Abhilfe leisten. Die überschüssige Flüssigkeit wird in dem Material gespeichert und kann die Pflanze an trockenen Tagen mit Wasser und Nährstoffen versorgen.

Zusammenfassung

Im Gegensatz zu Terrakottatöpfen können Pflanzkübel auch im Winter draußen gelagert werden. Durch die große Bandbreite an Materialien können verschiedene Geschmäcker angesprochen und auf besondere Bedürfnisse der Pflanzen eingegangen werden. Darüber hinaus sind die Pflanzkübel in verschiedenen Größen erhältlich und können somit als räumliche Trennung oder besonderes Highlight dienen.

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Entspricht einer Bewertung von 4.9 / 5
WPWC[wpwordcount]#

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.