Sichtschutz auf dem Balkon – so bleiben Sie unbeobachtet

Sichtschutz auf dem Balkon – so bleiben Sie unbeobachtet

Nicht jeder hat den Luxus, eine eigene grüne Oase zu besitzen. Doch auch ohne Garten kann man an der frischen Luft entspannen – auf dem Balkon. Wer ungestört sein will, sollte sich jedoch vor unliebsamen Blicken schützen – gerade in dicht besiedelten Wohngebieten oder mitten in der Innenstadt. Es gibt die verschiedensten Ausführungen an Sichtbarrieren. Ob als Pflanze, aus Holz, Kunststoff, Metall oder Glas, der Sichtschutz auf dem Balkon kann unterschiedlich gestaltet werden. Ausschlaggebend sind Zweck und Geschmack.

Grüne Oase auf Balkonien

Als erste Variante stehen natürlich Pflanzen zur Auswahl, um nicht nur den Balkon zu begrünen, sondern auch einen Sichtschutz zu installieren. Hier können Pflanzenkübel oder Blumenkästen an der Brüstung gute Dienste leisten. In ihnen können die unterschiedlichsten Pflanzen in die Erde gebracht werden – von klein wachsenden Blumen, grünen Pflanzen oder Bambus bis hin zu Kletter- und Rankenpflanzen. Letztere benötigen jedoch eine Hilfe zum Wachsen. Diese kann zum einem eine Schnur aus Nylon oder beschichteten Draht sein, aber auch Gitter können auf einem Balkon wunderbar integriert werden. Der Vorteil der natürlichen Sichtschutzbarrieren ist das Gefühl von Natur in den eigenen vier Wänden. Zudem lassen sich diese Konstruktionen meist einfach an- und abbauen. Bei einem Umzug können sie also jederzeit mitgenommen werden. Rechtlich können überall Balkonkästen angebracht werden, denn der Balkon gehört zur angemieteten Fläche. Ein aktuelles Urteil des Landgerichtes München bestätigt, dass diese auch nach außen angebracht werden dürfen. Ausnahmen stellen Eigentümergemeinschaften dar. Hier wird gemeinschaftlich über das Aussehen und Gestalten der Hausfassade entschieden. Daher sollten sich Mieter hier vorher informieren, welche Möglichkeiten ihnen zur Verfügung stehen.

Sichtschutzmatten in allen Formen

Wer über keinen grünen Daumen verfügt, kann jedoch mit zahlreichen Modellen von Sichtschutzmatten den Balkon abschirmen. Hier gibt es die unterschiedlichsten Varianten im Baumarkt zu kaufen. Ob naturverwandt aus Bambus oder kreativ aus buntem Kunststoff, Platten aus Holz oder sogar verschwommenes Plexiglas – hier ist dem Geschmack selten eine Grenze gesetzt. Holz wirkt oft sperrig, schützt jedoch auch vor Wind. Varianten aus Glas sehen besonders edel aus, lassen dennoch Licht auf den Balkon, haben aber meist ihren Preis. Hier kann mittels Klebefolien jeglicher Kreativität zusätzlich freien Lauf gelassen werden. Allgemein ist die Installation meist mit ein wenig Aufwand verbunden. Die Befestigung muss einen stützenden Rahmen beinhalten, das Material sollte wetterfest sein. Die meisten Produkte aus dem Handel sind jedoch nicht besonders schwer zu installieren. Sie garantieren meist eine Lebensdauer von vier bis sechs Jahre.

Luftiger Vorhang für den Balkon

Bedeutend einfacher zu installieren, sind Vorhänge. Sie bieten zwar meisten Schutz vor Blicken, halten jedoch wie andere Varianten nicht den Wind ab. Wer es gern ein wenig luftig auf dem Balkon haben möchte, kann daher zu solchen Alternativen greifen. Der Vorteil: Ein Vorhang ist individuell gestalt- und anbringbar. Er kann aus einfachen Stoffen, bunten Mustern oder in Fadenvariationen bestehen. Meist reichen Gardinenstangen oder ein Stahlsystem, um solche Vorhänge anzubringen. Wer den Anblick nicht mehr mag, tauscht nach einer Weile einfach den Vorhang aus, ohne die ganze Konstruktion abbauen zu müssen. Und beim Auszug können der Vorhang und seine Befestigung wieder leicht entfernt werden. Aber Vorsicht: Muss für das Anbringen an die Bausubstanz gegangen werden, sollte beim Vermieter vorher um Erlaubnis gefragt werden. Ein vollständiges Verschließen eines Balkons auf Dauer ist ebenfalls meist nicht gestattet – in manchen Fällen ist die Höhe der Blickdichtheit ebenfalls vorgeschrieben. Also fragen Sie besser vorher nach!

Markise, Schirm & Co

Um sich vor allem vor zu starker Sonne oder Blicken von oben zu schützen, eigenen sich vor allem Markisen, aber auch Schirme. Erstere müssen fest in die Wand installiert werden. Sie sollten daher mit Sorgfalt ausgewählt werden, da sie oft auf Dauer angebracht werden. Unterschiedliche Mechanismen – ob Handbetrieb oder per Motorkraft – sorgen dafür, dass die Markise auf- und zugespannt werden kann. Flexibler sind Schirme, die auch auf einem Balkon aufgestellt werden können. Schirme bedürfen meist keiner dauerhaften Konstruktion und sind einfach aufzuspannen. Sie bieten die Möglichkeit eines schnellen Standortwechsels. Mittels Gelenke kann der Schutz auch mit der Sonne wandern und so der Erholung auf Balkonien das optimale Vergnügen bereiten. Bei einem Umzug kann der Schirm kurzerhand mit auf den Umzugswagen kommen. Edel können auch Paravents auf dem Balkon wirken. Sie bieten meist für einen Teilbereich einen Sichtschutz. Allerdings kann ihnen der Wind zu schaffen machen und sie können leicht umkippen. Hier sollte auf die übliche Windeinwirkung geachtet werden.

Artikelbild: © Elena Elisseeva / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.