Was tun, wenn der Duschkopf nur noch tröpfelt? Tipps und Tricks

Was tun, wenn der Duschkopf nur noch tröpfelt? Tipps und Tricks

Es macht keinen Spaß, zu duschen, wenn das Wasser nur so vor sich hin plätschert. So manche Frau hat mit wenig Wasser nicht mehr die Möglichkeit, die Haare zu waschen – die Reinigungsleistung fehlt. Was tun? Es gibt mehrere Ursachen, warum der Duschkopf keinen starken Wasserstrahl mehr bietet.

  • Verkalkung
  • Durchlaufbegrenzer
  • verstopfter Schlauch
  • verengte Rohleitungen
  • Wasserregler

In den meisten Fällen erhöht sich der Wasserdruck mit einigen Tricks wieder, denn hier gibt es einfache Lösungen.

Ursache 1: Duschkopf ist verkalkt

Verkalkung ist die Ursache Nummer eins, wenn der Duschkopf nur noch tröpfelt. In den meisten Fällen sind die Düsen verkalkt – also verstopft. Gerade in Gegenden, bei denen das Wasser besonders kalkhaltig ist, kann dies häufig vorkommen, kann aber auch auftreten, wenn Sie viel Wasser mit einem hohen Mineralgehalt verwenden Denn der Kalk setzt sich überall ab und das Wasser kann nicht ungehindert fließen.

In diesem Fall hilft es meist, den Duschkopf zu entkalken. Drogerien haben hier verschiedene Mittel im Regal, die helfen. So kann der Duschkopf abmontiert und einige Stunden in eine gekaufte Entkalkungslösung gelegt werden. Aber auch Zitronensäure und Essig leisten hier gute Dienste. Danach bürsten Sie die gelösten Ablagerungen mit einer alten Zahnbürste ab. Möglicherweise müssen Sie diesen Vorgang ein paar Mal wiederholen, um alle Ablagerungen vollständig zu entfernen.

Wichtig ist, den Duschkopf danach ausgiebig auszuspülen, bevor er wieder in die Dusche montiert wird. Denn Rückstände der Entkalkungssäuren können die Emailleschicht von Dusche oder Badewanne angreifen. Sobald Ihr Duschkopf sauber ist, sollten Sie ihn regelmäßig entkalken, um zu verhindern, dass das Problem erneut auftritt.

Ist der Duschkopf an der Fuge oder an den Sprühöffnungen selbst undicht?

Als Erstes sollten Sie die Gummidichtung am Duschkopf überprüfen. Wenn sie alt und brüchig ist, ist es vielleicht an der Zeit, sie zu ersetzen. Im Laufe der Zeit können sich Kalzium und andere Mineralien auf der Scheibe ablagern, so dass sie nicht mehr abdichten kann. In der Regel finden Sie Ersatzscheiben in Ihrem örtlichen Baumarkt. Wenn die Unterlegscheibe in Ordnung ist, sollten Sie als nächstes den Duschkopf selbst auf Risse oder Schäden überprüfen.

Risse im Duschkopf können dazu führen, dass Wasser ausläuft, daher ist es wichtig, sie so schnell wie möglich zu reparieren. Wenn keine dieser Lösungen das Problem löst, liegt das Problem wahrscheinlich bei den Rohren selbst. Lecks in Rohren sind in der Regel schwieriger zu beheben, so dass Sie möglicherweise einen Klempner rufen müssen. In jedem Fall sollten Lecks so schnell wie möglich behoben werden, um Wasserverschwendung zu vermeiden.

Leck in der Dichtung

Ein undichter Wasserhahn kann lästig sein und sogar zu einer Erhöhung Ihrer Wasserrechnung führen. Die gute Nachricht ist, dass ein undichter Wasserhahn in vielen Fällen mit ein wenig Know-how leicht behoben werden kann. Eine der häufigsten Ursachen für einen undichten Wasserhahn ist eine verschlissene Dichtung. Wenn die Undichtigkeit von der Dichtung ausgeht, können Sie sie möglicherweise selbst festziehen.

Versuchen Sie zunächst, die Dichtungsmutter mit einem Schraubenschlüssel festzuziehen. Wenn das nicht funktioniert, müssen Sie vielleicht die Unterlegscheibe ersetzen. Sobald Sie die Dichtungen angezogen oder ersetzt haben, drehen Sie das Wasser auf, um zu sehen, ob das Leck gestoppt ist. Mit ein wenig Mühe sollten Sie die meisten kleineren Lecks selbst beheben können. Wenn das Problem jedoch weiterhin besteht, sollten Sie einen professionellen Klempner hinzuziehen.

Ursache 2: Durchlaufbegrenzer im Duschkopf oder Schlauch

Für jeden, der schon einmal geduscht hat, ist es kein Geheimnis, dass der Wasserdruck eine große Rolle für das Gesamterlebnis spielt. Ein starker Wasserstrahl kann belebend und erfrischend wirken, während ein schwaches Rinnsal ein Gefühl von Unreinheit und Ärger hervorrufen kann. Eine einfache Möglichkeit, Ihr Duscherlebnis zu verbessern, ist die Investition in einen hochwertigen Duschkopf mit verengten Rohren.

Bei dieser Art von Duschkopf strömt das Wasser durch eine kleine Öffnung, wodurch ein höherer Druck erzeugt wird und ein kräftigerer Strahl entsteht. Außerdem tragen verengte Rohre dazu bei, die verbrauchte Wassermenge zu reduzieren und damit die Umwelt zu schonen. Ein zusätzlicher Bonus ist der Massageeffekt, der Verspannungen und Muskelkater lindern kann. Wenn Sie also auf der Suche nach einer Möglichkeit sind, Ihr Duscherlebnis zu verbessern, sollten Sie in einen Qualitätsduschkopf mit verengtem Rohrsystem investieren.

Ist der Duschkopf neu gekauft und kann noch gar nicht verkalkt sein? Dann prüfen Sie, ob im Duschkopf ein Durchlaufbegrenzer eingebaut ist. Manche Modelle haben sogar einen Schiebehaken, um diesen zu regulieren und selbst über die Wassermenge zu entscheiden. In anderen Modellen ist er fest integriert und nicht verstellbar. Dann hilft nur der Austausch des Duschkopfes. Manchmal kann der Durchlaufbegrenzer jedoch auch einfach ausgebaut werden.

Aber auch im Schlauch kann solch ein Durchlaufbegrenzer installiert werden. In manchen Fällen ist er direkt an der Ableitung des Warmwasserspeichers oder am Durchlauferhitzer. Aber auch ein Drosselventil am Speicher ist denkbar. Schauen Sie auch hier nach, wenn Sie im Duschkopf selbst nichts sehen. Gefunden? Dann stellen Sie ihn, wenn möglich, so ein, bis Sie den gewünschten Wasserdruck aus dem Duschkopf erreicht haben.

Ursache 3: Verstopfter Schlauch

Bei den Duschköpfen gibt es zwei Haupttypen: fest installierte und handgehaltene. Fest installierte Duschköpfe werden an der Wand befestigt und bieten in der Regel eine oder zwei verschiedene Strahlarten. Handduschköpfe hingegen können von der Wand abgenommen werden und ermöglichen es Ihnen, das Strahlbild und den Wasserdruck einzustellen. Bei der Wahl des richtigen Duschkopfes für Ihre Bedürfnisse gibt es einige Dinge zu beachten.

Fest installierte Duschköpfe sind in der Regel preiswerter als handgehaltene Modelle, und sie sind auch einfacher zu installieren. Handduschköpfe bieten jedoch mehr Flexibilität bei der Einstellung des Strahls und des Wasserdrucks, so dass sie eine gute Wahl für diejenigen sind, die ein individuelles Duscherlebnis wünschen. Welche Art von Duschkopf für Sie am besten geeignet ist, hängt letztendlich von Ihren persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen ab.

Wenn der Duschkopf nur noch tröpfelt, kann die Ursache aber auch im Schlauch zu finden sein. Denn nicht selten ist dieser verstopft oder auch verkalkt. Das finden Sie einfach heraus, indem Sie ihn abmontieren und den Wasserdruck direkt aus dem Hahn prüfen. Schließen Sie den Schlauch anschließend ohne Duschkopf an. Tröpfelt es nur? Dann verhindert im Schlauch etwas, dass das Wasser kräftig fließt.

In den meisten Fällen kann ein Schlauch gereinigt werden. Zum Entkalken muss auch er in eine Entkalkerlösung eingeweicht werden. Dabei lösen sich oft auch Kalkablagerung an der Außenhaut in den Rillen, sodass der Schlauch oft wieder wie neu aussieht.

In manchen Fällen hilft Entkalkung von Schlauch und Duschkopf nicht mehr. Der Verschleiß holt alle Teile ein. Sind diese zu alt, sollten besser im Handel neue Exemplare gekauft und angeschlossen werden.

Ursache 4: Verengte Rohrleitungen

Der Grund für einen tröpfelnden Duschkopf kann aber auch tiefer liegen. Gerade in Gegenden mit hartem Wasser kann sich auch in den Rohrleitungen Kalk ablagern und diese verengen. Die Folge ist, dass weniger Wasser überhaupt erst aus dem Hahn kommt. Dies können Sie einfach prüfen, indem Sie den Schlauch abschrauben und den Hahn öffnen.

Vermuten Sie verengte Leitungen hinter dem Problem? Dann sollte Sie einen Fachmann zurate ziehen. Denn Rohrleitungen sind etwas für den Installateur und gehören nicht in die Hand von Laien.

Ein Duschkopf mit verengtem Strahl ist eine Art von Duschkopf, der dazu dient, Wasser zu sparen. Anstelle eines breiten Strahls wird das Wasser in einem dünnen Strahl gebündelt. Dadurch wird die Wassermenge, die zum Duschen benötigt wird, reduziert, wodurch Wasser und Energie gespart werden. Außerdem haben Duschköpfe mit verengten Rohren oft eine geringere Durchflussmenge, was bedeutet, dass Sie insgesamt weniger Wasser verbrauchen. Daher sind sie eine ausgezeichnete Wahl für Menschen, die nach Möglichkeiten suchen, Wasser zu sparen.

Ursache 5: Wasserregler

Ein Wasserregler ist ein Gerät, das den Wasserfluss in einer Leitung steuert. Er wird in der Regel an der Stelle installiert, an der eine Wasserquelle auf die Hauptwasserleitung trifft. Der Regler reguliert den Wasserfluss, indem er ein Ventil als Reaktion auf Druckschwankungen öffnet und schließt. Dadurch kann das Wasser unabhängig von Druckschwankungen mit einer gleichmäßigen Rate fließen. Wasserregler sind ein wichtiger Bestandteil vieler Sanitärsysteme und werden oft in Verbindung mit anderen Geräten wie Druckminderern und Rückflussverhinderern eingesetzt.

Wurden Sie schon einmal mitten in der Nacht durch das Geräusch von tropfendem Wasser geweckt? Wenn ja, dann wissen Sie, wie ärgerlich das sein kann. Leider ist eine tropfende Dusche oft mehr als nur ein Ärgernis – sie kann auch ein Zeichen dafür sein, dass Ihr Wasserregler defekt ist. Wenn der Regler nicht ordnungsgemäß funktioniert, kann dies dazu führen, dass Ihre Dusche tropft, aber auch zu anderen Problemen wie niedrigem Wasserdruck oder merkwürdigen Geräuschen aus Ihren Leitungen und Wasserschäden, Schimmelbildung und höheren Wasserrechnungen.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Wasserregler defekt ist, sollten Sie ihn so schnell wie möglich reparieren oder ersetzen lassen. Andernfalls kann es zu höheren Wasserrechnungen oder sogar zu schwerwiegenden Schäden an der Wasserleitung Ihres Hauses kommen. Die gute Nachricht ist, dass es einfache Schritte gibt, um eine tropfende Dusche zu reparieren.

Prüfen Sie zunächst, ob der Dichtungsring ausgetauscht werden muss. Wenn die Unterlegscheibe in Ordnung ist, ziehen Sie die Dichtungsmutter mit einem Schraubenschlüssel fest. Wenn diese einfachen Maßnahmen nicht helfen, müssen Sie möglicherweise das gesamte Ventil ersetzen. Unabhängig von der Ursache ist es wichtig, eine tropfende Dusche so schnell wie möglich zu reparieren, um weitere Schäden zu vermeiden.

Wie viel kostet es, einen Fachmann kommen zu lassen, um einen tropfenden Duschkopf zu reparieren?

Ein tropfender Duschkopf kann mehr als nur ein Ärgernis sein – er kann auch eine Menge Wasser verschwenden. Zum Glück müssen Sie keinen Fachmann rufen, um das Problem zu beheben. In den meisten Fällen ist es ganz einfach, die Duschkopfdichtung auszutauschen. Sie können eine Packung Dichtungsringe in jedem Baumarkt für ein paar Euro kaufen, und der Austausch ist relativ einfach zu bewerkstelligen. Selbst wenn Sie einen Klempner damit beauftragen müssen, sollte der Austausch nicht mehr als ein paar hundert Euro kosten. Wenn Sie also mit einem tropfenden Duschkopf zu kämpfen haben, brauchen Sie nicht zu verzweifeln – die Lösung ist in der Regel billig und einfach.

Zusammenfassung

Tröpfelt der Duschkopf nur noch, ist der Wasserdruck behindert. Das kann einerseits durch Kalkablagerungen verursacht sein. Aber auch ein Ventil kann verhindern, dass mehr Wasser durch die Düsen braust. Mit einfachen Mitteln kann die Ursache oft schnell beseitigt werden. Aber manchmal hilft nur der Neukauf.

Artikelbild: © Andrew Cusack / Bigstock.com


  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

WC#1675#MOD#20.06.2022#PUB#11.09.2017#AMK#Duschkopf#CAT#Die Renovierung,Wohnen#TAG##

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.