Stockflecken von der Wand entfernen

Stockflecken von der Wand entfernen

Bei Stockflecken handelt es sich in der Regel um einen Feuchtigkeitsschaden, der nicht nur in Büchern oder auf Kleidungsstücken, sondern auch auf Tapeten und Wänden entstehen kann. Es kommt dabei zu gelblichen oder bräunlichen Verfärbungen, die unter anderem von Schimmelsporen und Schimmelpilzen hervorgerufen werden können.

Treten Stockflecken auf Tapeten oder an Decken auf, dann deutet dies meist auf schlecht gelüftete Räume bzw. eine zu hohe Luftfeuchtigkeit hin. Bevor sich daraus ein Schimmelbefall bildet, sollte man die Stockflecken beseitigen. Dies geht sowohl professionell als auch mit diversen Hausmitteln. Anschließend sollte man das Lüftungsverhalten überdenken.

Sieht man von der optischen Beeinträchtigung und dem muffigen Geruch ab, entstehen im Gegensatz zu Schimmelflecken durch den Stockfleck keine weiteren Schäden an den Materialien. Werden Stockflecken nicht rechtzeitig entfernt können sich daraus Schimmelflecken bilden, die wiederum eine Gesundheitsgefahr bergen. Aus diesem Grund sollte man schon beim kleinsten Fall von Stockflecken reagieren und diese behandeln, insbesondere dann, wenn es sich um einen großflächigen Befall handelt.

Wie kommt es zur Bildung von Stockflecken?

Schimmelsporen findet man in jedem Haushalt, da sie sich im Hausstaub befinden. Je nach Oberfläche reicht dann eine Luftfeuchtigkeit, die über 80 % liegt, damit sich innerhalb von 48 Stunden die ersten Sporen zu einem Oberflächenmyzel, den Stockflecken ausbreiten. Dies erklärt auf, warum das schnelle Handeln nach einem Feuchtigkeitsschaden oder gar einem größeren Wasserschaden so wichtig ist.

Welche Kosten fallen beim Stockflecken entfernen an?

Selten werden Stockflecken von einem Experten entfernt, da man solchen Flecken auch mit einem Hausmittel zu Leibe rücken kann. Ist der Befall mit Stockflecken schon so groß, dass ein Fachmann hinzugezogen werden muss, handelt es sich meist um Schimmelflecken, die es zu entfernen gilt.

Maßnahme Kosten
Begutachtung vom Mauerwerk und mündliche Beratung ca. 100 bis 150 Euro
5 Quadratmeter Tapete entfernen und entsorgen ca. 150 bis 200 Euro
5 Quadratmeter Putz und Untergrund entfernen und entsorgen ca. 160 bis 400 Euro
Fungizid bzw. Isolierfarbe auftragen ca. 100 bis 200 Euro
Wandfarbe auftragen bzw. Raufaser aufkleben und überstreichen ca. 100 bis 200 Euro

Selten muss in solchen Fällen ein Restaurator angefordert werden, der nach der Schimmelbeseitigung die Wände wieder in den Ursprungszustand versetzt.

Stockflecken von der Wand entfernen

Gerade an Wänden macht sich schnell Stockflecken bemerkbar. Oftmals findet man solche Flecken im Badezimmer oder in der Dusche, weil nach dem Baden und Duschen nicht ausreichend gelüftet wurde und die Feuchtigkeit nicht abziehen kann. In einem solchen Fall kann man den Stockfleck mit Essig oder Spiritus behandeln.

Weiterlesen:  Praxistipps zur Auswahl von Kindermöbeln – Kinderbetten und Co.

Für die Behandlung füllt man Essig oder den Spiritus in ein kleines Schälchen und tupft mit einem sauberen Baumwolltuch über den Fleck, so lange bis er nicht mehr zu sehen ist. Danach sollte der Raum ausreichend belüftet werden, um den penetranten Geruch zu entfernen. Anstatt des Essigs kann man aber auch Essigessenz, verdünnt mit etwas Wasser, zum Entfernen nehmen, damit sich Schimmel erst gar nicht bilden kann.

Stockflecken von Tapeten entfernen

Um Stockflecken hier zu entfernen, muss man schon ein wenig vorsichtiger zu Werke gehen. Sollte die Tapete nur oberflächlich von den Stockflecken befallen sein, dann reicht es die Stelle zu föhnen und anschließend mit einem trockenen Baumwolltuch abzuwischen. Zusätzlich kann man versuchen an einer wenig sichtbaren Stelle, die Stockflecken mit ein wenig Teebaumöl zu betupfen. Kommt es nicht zu Verfärbungen auf der Tapete, dann kann man die Stockflecken großflächig mit einem Wattepad oder einem Tuch betupfen.

Jedoch sollte man nicht zu viel Teebaumöl verwenden, denn nach dem Trocknen bilden sich unschöne Ränder.

Man kann Tapeten auch großflächig mit Glasreiniger besprühen, da dieser nicht lösend auf den Tapetenkleister wirkt, wie es oft bei Essig der Fall ist.

Stockflecken von Matratzen entfernen

Da man pro Nacht ca. einen halben Liter Feuchtigkeit ausschwitzt, ist es nicht verwunderlich, dass sich auf der Matratze im Laufe der Zeit Stockflecken bilden. In der ersten Zeit nimmt man diese Flecken als bräunliche Verfärbung wahr, bevor sich daraus ein richtiger Schimmelbefall bilden kann. Sofern nur der Bezug betroffen ist, kann man diesen ganz einfach mit Buttermilch vorbehandeln, indem man diese auf den Fleck gibt.

Nach einer Einwirkzeit von rund 1 Stunde gibt man den Bezug der Matratze in die Waschmaschine. Dabei sollte man in das Weichspülfach der Maschine einen speziellen Hygienereiniger geben, der alle unerwünschten Mikroorganismen abtötet. Sind die Stockflecken allerdings direkt auf der Matratze, dann gestaltet sich das Reinigen deutlich schwieriger. Im ersten Schritt sollte man die betroffenen Stellen mit Essigessenz einweichen und mit einer Bürste bearbeiten.

Weiterlesen:  Ein feuchter Keller – was sind die Ursachen, und was kann ich dagegen tun?

Man sollte darauf achten, dass das Gewebe der Matratze nicht zu stark durchfeuchtet wird, da ansonsten das Trocknen zu lange dauert. Übrigens geht das sehr gut in der Sonne, denn die UV-Strahlung sorgt zusätzlich für einen bleichenden Effekt.

Übrigens geht man ähnlich bei Stockflecken im Kinderwagen vor. Mit den gleichen Mitteln wie bei der Matratze kann man die Stockflecken sehr gut entfernen. Alternativ kann man ein Baumwolltuch mit Javelwasser tränken und auf den Fleck legen. Man sollte das Ganze mit einer Folie abdecken, damit das Javelwasser nicht zu schnell verdunstet. Nach ein paar Stunden einwirken, kann man den Kinderwagen mit viel Wasser auswaschen und in der Sonne trocknen lassen.

Stockflecken von Kleidungsstücken entfernen

Gerade auf Textilien bilden sich schnell Stockflecken, die entstehenden Schimmel ankündigen, wenn man nicht schnellstens handelt. Vielfach passiert dies, wenn nasse Kleidungsstücke nicht aus der Sporttasche zum Trocknen genommen werden. Eine erste Hilfe stellt in einem solchen Fall Essig dar.

Jedoch sollte man im Vorfeld die Textilien auf Farbechtheit überprüfen. Ist der Stoff farbecht, dann kann man die Kleidungsstücke einfach in eine Schüssel mit weißem Essig legen. Alternativ kann man auch Essigessenz mit drei Teilen Wasser verdünnen. Nach einer Einwirkzeit von 1 Stunde, wäscht man die Textilien unter kaltem Wasser aus und gibt sie dann in die Waschmaschine.

Nicht nur Essig hilft bei Stockflecken auf Kleidungsstücken, sondern auch Zitronensäure und Salz. Dazu mischt man die beiden Komponenten zu einer Paste und trägt diese auf die betroffenen Stellen auf. Man sollte dabei den Stoff nicht zu stark reiben, damit es nicht zu Verfärbungen kommt. Das Ganze lässt man unter Sonneneinstrahlung für ca. eine halbe Stunde einwirken und ausbleichen bevor man es in die Waschmaschine gibt.

Mit einem Bleichmittel dagegen sollte man immer vorsichtig hantieren, denn es kann die empfindlichen Fasern zerstören.

Stockflecken von einer Markise entfernen

Ist die Markise nach dem Winter mit Stockflecken besiedelt, dann kann man diesem Problem sehr gut mit Backpulver zu Leibe rücken. Das Backpulver wird zu diesem Zweck mit Wasser zu einer Paste vermischt, die man auf die Flecken gibt. Nachdem der Brei eingetrocknet ist, kann man ihn mit einer Bürste entfernen. Damit es nicht zu Farbveränderungen am Markisenstoff kommt, sollte man die Prozedur vorher an einer unauffälligen Stelle testen.

Weiterlesen:  Roter Schimmel – Erkennen, Bekämpfen, Vorbeugen

Stockflecken mithilfe von Fleckensalz entfernen

Dazu löst man das Fleckensalz und etwas Waschmittel in 40 Grad warmem Wasser auf. Bei der Dosierung des Fleckensalzes sollte man immer die Menge für hartnäckigen Flecken verwenden. In diese Mischung weicht man die Textilien für 5 Stunden ein, spült sie danach gründlich aus und gibt sie in die Waschmaschine. Diese Methode darf jedoch nicht bei Kleidungsstücken aus Seide oder Wolle angewandt werden.

Stockflecken mit Chlorreiniger entfernen

Zu den bekanntesten Bleichmitteln zählt der Chlorreiniger. Bei der Nutzung der Chlorbleiche ist jedoch Vorsicht geboten, da es sich um Chemikalien handelt. Mit der chlorhaltigen Bleiche lassen sich sehr gut alte Flecken behandelt, wenn alle anderen Methoden bereits versagt haben.

Als Erstes sollte man die Chlorbleiche an einer unauffälligen Stelle testen. Danach löst man den Chlorreiniger gemäß der Gebrauchsanweisung in kaltem Wasser auf und weicht die Textilien für 5 Stunden darin ein. Nach dem gründlichen Ausspülen mit Wasser kommen die Textilien in die Waschmaschine und werden gewaschen. Chlorhaltige Bleiche eignet sich nicht für Buntwäsche, Lycra, Seide, Wolle, Leder und Elasthan.

So kann man Stockflecken im Haus vorbeugen

Damit es im Haus gar nicht erst zu Stockflecken und in der Folge zu Schimmelflecken kommt, sollte man den Sporen und Pilzen die Lebensbedingungen erschweren. Dies bedeutet, dass man die Luftfeuchtigkeit in den Räumen möglichst unter 55 % hält. Ist dies nicht möglich und sind die Räume permanent zu feucht, kann man einen Luftentfeuchter einsetzen.

Zusammenfassung

Stockflecken kommen häufiger vor, als man denkt – jedoch sollte man gerade nach einem Feuchtigkeitsschaden möglichst schnell reagieren, damit es nicht zu Schimmelflecken kommt. Für die Entfernung von Stockflecken muss man nicht gleich einen Fachmann beauftragen, denn mit verschiedenen Hausmitteln, wie Essig, Backpulver, essigsaure Tonerde, Glasreiniger und dergleichen kann man den Flecken zu Leibe rücken. Damit es nach dem Reinigen nicht gleich wieder zu Stockflecken kommt, sollte man darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit nicht über 55 % steigt – notfalls nutzt man einen Luftentfeuchter.

Artikelbild: Sosiukin / Bigstock.com

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Entspricht einer Bewertung von 4.9 / 5
WPWC1,416#

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.